Montag, 11. Januar 2021

ZDF: Grafikkosmetik - ein neuer Teilbereich der Wahrheitsdarstellung

Absurde Bezüge, sinnfreie Werte: So wurde Deutschland im ZDF Impfweltmeister.

Wer mit Zahlen lügen will, und wer will das nicht!, der hat einige grundsätzliche Regeln zu beachten, um nicht sofort aufzufliegen. Einerseits ist es möglich, Zahlen ohne jeden Bezug zu präsentieren. Statt Werte aufwendig in einen Kontext zu stellen und sie damit einzuordnen, bevorzugen es Kenner, sie einfach mit dem Zusatz "weniger als" oder "mehr als" zu versehen. Gebräuchlich ist aber auch die Variante, durch die Einordnung in ungewohnte Zusammenhänge Zusammenhänge zu verschleiern. Das erzeugt beim oberflächlichen Leser das gute Gefühl, dass Deutschland Impfweltmeister sein könnte und  alles auf dem richtigen Weg ist.

Grafik als möbiussches Band

PPQ.li ist ein Erlebnisbericht eines ZDF-Grafikers zugespielt worden, der auf dieser sogenannten Gefühlswissenebene arbeitet: Zu seinen Aufgaben gehört es, beim zweiten deutschen Gemeinsinnsender Zahlen so als Grafik zu servieren, dass die verwendeten Balken, Torten, Linien und Kreise als möbiussches Band funktionieren. Sie zeigen ausschließlich, was der Leser sehen soll, nicht aber, was eigentlich zu sehen wäre. Ein bis heute wegweisender Klassiker dieser Kunst entstand im Herbst 2018 bei den Gemeinsinnkollegen der ARD. Dort hatte es das Grafik-Team geschafft, eine Umfragegrafik herzustellen, auf der der Balken der Grünen dreimal so groß dargestellt war wie der der Linken, obwohl die 10 und die Grünen auch nur 15 Prozent erreicht hatten. Dafür war der Balken der FDP, eigentlich nur ein Prozent schlechter als die Linke, kaum zu sehen, während die 28 Prozent der Union mehr als doppelt so groß dargestellt waren als die 15 der Grünen. 

Doch sind die gewonnenen Kämpfe von gestern, heute geht es darum, die Mächtigkeit der deutschen Impfkampagne in alle Haushalte zu vermitteln. Im Vergleich zu Israel, Großbritannien und den USA verläuft die Impfkampagne hierzulande zwar äußerst schleppend, "da die EU-Kommission zu wenig und zu spät bei Biontech vorbestellt hat" (SZ). Doch da ist ja noch das ZDF-Grafikressort, das zu einer Tabelle griff, um den gegenteiligen Eindruck zu erwecken (oben). Wie es dazu kam, erzählt Kevin Lügbe-Narbenstein, einer der ZDF-Zahlenzauberer in seinem nachfolgenden Erlebnisbericht.

Ins Verhältnis zum positiven Grundgehalt

Unsere Aufgabe war klar, das ist sie immer. Die Zahlen, die uns reingereicht worden waren, sahen denkbar schlecht aus. Also würden wir wohl, so verstehen wir unseren Job, etwas ins Verhältnis zu irgendetwas setzen müssen, um den positiven Grundgehalt zu betonen. Entsprechend lief auch die Instruierung. Der Chef unserer Grafikkosmetik-Abteilung bat per klarer Anweisung, mal zu sehen, was wir machen könnten. 

Mein Kollegin und ich hatten die Sache dann auf den Tisch. Im ersten Moment verheerend, jeder kennt ja die Daten, deshalb ja auch der Streit seit Tagen, wer jetzt Schuld habe an dem ganzen Schlamassel. EU? Berlin? Spahn? Thüringen? Im ersten Moment wollte ich auch schon rausgehen und sagen, dass das so katastrophal ist, dass der beste Grafikkosmetik, und wir sind die Besten hier, da nichts machen kann. Wenn Du Letzter bist in allen relevanten Messwerten, dann bringt dich weder Tabelle noch Tortengrafik auf Platz 1, das ist so.

Ein Festival der guten Grafiklaune

Doch mein Kollegin war nicht so leicht bereit, sich von der Realität geschlagen zu geben.  Wir könnten das doch, meinte sie, irgendwie ins Verhältnis zur Bevölkerungsgröße setzen, um die unübersehbaren Klassenunterschiede ein bisschen wegzuschminken. Mir war das nicht geheuer. Aber ich muss ehrlich sagen, die Aufgabe reizte mich auch, weil es ja jeden gesunden Menschenverstand zuwiderzulaufen schien, ein Desaster wie das um die Impfungen zu einem Festival der guten Laune zu designen. Das ist so ein Berufsding, glaube ich. Wir Grafiker wollen immer gern beweisen, dass wir alle Daten, die es überhaupt gibt, auf ein paar Balken umrechnen können. Und Ehrensache für einen guten Grafikkosmetiker ist es auch, positives visuelles Erleben möglich zu machen, wo die Zahlen und Daten allein einen höchstens veranlassen würden, den Kopf gegen die nächste Mauer zu schlagen.

Was haben wir also gemacht? Erstmal ganz klar, Deutschland ganz oben in die Tabelle gesetzt. Scheint nicht logisch, weil die weltweiten Daten allenfalls Platz zwölf oder so zugelassen hätten und das auch nur nach absoluten Zahlen. Aber Deutsche interessieren sich fast ausschließlich für Deutsche, eher weniger für solche Impfhochburgen wie Bahrain oder Saudi-Arabien. Wir haben die also gleich mal weggelassen. Und dafür, das war ein Vorschlag von meinem Kollegin, Vakzinversagerstaaten wie Österreich, Frankreich und Tschechien mit reingenommen. Warum die? Und nicht Island, Slowenien und Litauen? Ganz einfach, die sind alle besser als Deutschland. Aber um den Eindruck zu erwecken, wir ständen nicht nur aus reiner Willkür da ganz oben, brauchten wir eben schlechte Beispiele.

Absurdität als Basis der Unwissensvermittlung

Wie aber sollten wir diese absurde Reihenfolge begründen? Die ist ja, ich glaube, als der, der sich das ausgedacht hat, darf ich da sagen, wirklich komplett idiotisch. Uns half dann ein Kunstkniff: Statt den Impfanteil prozentual auf Hundert zu zeigen, wie man das üblicherweise macht, haben wir es auf je 1.000 Einwohner hochgebrochen. Dadurch bekamen wir zwar in der letzten Spalte eine 195 beim impfübereifrigen Israel. Aber es ist uns auch gelungen, in der hinteren Spalte bei Deutschland eine 6,4 setzen zu können, als wären hier schon beachtliche 6,4 Prozent geimpft!

Stark, oder? Weil die Zahl ganz oben steht, fallen die 32-fach oder vierfach höheren Werte bei den Ländern, die hinter Deutschland liegen, gar nicht mehr auf. Zudem haben wir so das Problem umgangen, bei einer Umrechnung auf Hundert, wie man sie im Grafikstudium gelehrt bekommt, bei Deutschland gar nichts an Balken zeigen zu können, wie unsere Grafik das jetzt bei den Österreichern tut, die das sicher abkönnen.

I-Tüpfelchen sinnfreie Trendwerte

Als I-Tüpfelchen wurden dann noch ein paar zugegebenermaßen sinnfreie Trendwerte eingetragen, die die Zweck haben, den Betrachter ein bisschen von den kleinen Tricks abzulenken, die wir da in einer Kombination eigentlich aller Tarnmöglichkeiten der modernen Grafikkosmetik und Tabellenmanipulation verwendet haben. Nicht, dass das noch jemandem auffällt, das wäre ja kontraproduktiv, nicht wahr. Wenn Sie mich jetzt fragen, ob ich mit unserer Arbeit zufrieden sind, muss ich sagen, sehr sogar. Das ist aus meiner Sicht ein richtig rundes Stück mit richtig guter, positiver Botschaft geworden. Vielleicht wird das später mal jungen Grafikkosmetik-Studierenden als Benchmarkproduktion gezeigt. Ja, wenn ich ehrlich bin, gehe ich davon sogar ganz fest aus.


Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Das ist wirklich toll, und jeder gute Deutsche sieht sofort, dass die Juden vermutlich anderen die Impfdosen weggekauft haben (Den Palästinensern?), und man darf ja als Deutscher nichts sagen, auch und gerade wegen der Geschichte.

Anonym hat gesagt…

Man muss nur noch wörtlich zitieren. z.B. den Achse-Seniorenf*ck:
"...weil Joe Biden einen anderen, international kooperativeren Stil pflegt."
Rainer Bonhorst

Anonym hat gesagt…

https://sezession.de/63825/kapitol-sturm-immunisierung-der-wahrheitssysteme-1

Anonym hat gesagt…

aber nein doch re anon 1 : die Juden waren eben nur clever und haben mehr für die Impfdosen bezahlt ( da glaube wer will - und ja : buchungstechnisch mag das sogar stimmen ) - aber wieso sollte ich das kritisieren ? lassen wir also die Marktkräfte wirken , impfen unsere eigenen Leute ( so wie es die Israelis tun ) und warten bis Dr. Wakanda Mundstool aus Namibia anruft und Impfdosen einfordert ( wg muhu Schuld und int. Solidarität )

Anonym hat gesagt…

Mal was Ananas: Der Impfstoff von Astra Zeneca, der bis Ende des Hartung auf den Markt kommen soll, wäre, so wird gesagt, ein sogenannter herkömmlicher ~, geht einem also nicht gleich an die Ribonukleinsäuren, wie die sogenannte Türkenbrühe.
Wenn einer etwas Genaueres weiß - mein Dank soll ihm ewig nachschleichen.

Anonym hat gesagt…

Bernd guckt jetzt weini TV auf arte weil Pilldungsbürger sowas halt gucken

Anonym hat gesagt…

OT
PIPI im Strang Diktatur der "Humanität" ---
>> prutscher08 11. Januar 2021 at 09:17

7. Die Menschen können sich darauf vorbereiten, zum Mars zu fliegen.
So ein Unsinn, Sterne sind Elektro-Magnetische Lichter, außerdem kann man diese Erde nicht verlassen, da es ein geschlossendes System ist! <<
---------------------------------------------

Wehe, wehe, dreimal wehe! Bis vor gut zwei Ernten wähnte ich, Scheibenerdler gäbe es, jedoch so selten echte Zwitter. Dann kamen mir leybhafftig zweie davon persönlich unter. -- Das Grauen! Das Grauen!

Anonym hat gesagt…

PIPI-Strang "Grimms Märchen in der ..." - OT
>> erich-m 11. Januar 2021 at 08:53

„Wenn man eine große Lüge erzählt und sie oft genug wiederholt, dann werden die Leute sie am Ende glauben. Man kann die Lüge so lange behaupten, wie es dem Staat gelingt, die Menschen von den politischen, wirtschaftlichen und militärischen Konsequenzen der Lüge abzuschirmen. Deshalb ist es von lebenswichtiger Bedeutung für den Staat, seine gesamte Macht für die Unterdrückung abweichender Meinungen einzusetzen. Die Wahrheit ist der Todfeind der Lüge, und daher ist die Wahrheit der größte Feind des Staates.“ — Joseph Goebbels <<
-------------------------------------

Könnte es wohl sein, daß "Unser Doktor" schlicht und ergreifend eine Tatsache zum Ausdruck gebracht hat? ??? Sein Fan bin ich sonst eher nicht.

Die Anmerkung hat gesagt…

>> Wenn einer etwas Genaueres weiß - mein Dank soll ihm ewig nachschleichen.

https://www.aerztezeitung.de/Nachrichten/Daten-zu-Corona-Vakzine-von-AstraZeneca-auf-dem-Pruefstand-415149.html

Hohe Wirksamkeit nicht bei Senioren belegt

Anders als die mRNA-Impfstoffe von BioNTech/Pfizer und Moderna ist die Vakzine AZD1222 von Astra Zeneca/Oxford University ein Vektor-Impfstoff bei dem der genetische Code des SARS-CoV-2-Spike-Proteins in das Genom eines Adenovirus von Schimpansen (ChAdOx1) eingefügt wurde. Ein großer Vorteil dieses Impfstoffs: Er kann den Angaben zufolge bei Kühlschranktemperaturen von zwei bis acht Grad gelagert werden. (dpa/eis)
-----
Oder wie ich immer sage. Das ist eine Grippeimpfung mit ähnlicher Wirksamkeit, egal ob 3 oder 4 Fluviren in dem Trank drin sind. Die hat in besten Zeiten auch nur eine wirksamkeit von 35 bis 45%, selten über 50. Und bei Senioren könnte man die sich sparen, da unwirksam.

Nichts neues unter der Sonne. Sputnik V wird auch auf diesem Niveau liegen.

Die Anmerkung hat gesagt…

@anonymous

Die Flacherdler findet man bei Geomatiko zuhauf. Die waren am Wochenende dermaßen belidigt, daß sie den Post auf AK NSU nicht mal mehr vollständig oder unvollständig zitierten, sondern nur noch der Link gesetzt wurde.

Ich habe da so eine Ahnung, warum.

Von PPQ weiß ich, daß er das sogar weiß.

Die Anmerkung hat gesagt…

>> Man muss nur noch wörtlich zitieren. z.B. den Achse-Seniorenf*ck:

Oder heise

Twitter löscht nach Umsturzversuch über 70.000 Konten
-----
Gottseidank, nun ist alles wieder gut. Man stelle sich vor, Twitter hätte in der Stunde größter Demokratienot versagt.

Die Anmerkung hat gesagt…

https://www.achgut.com/artikel/impfungen_wie_risiken_sichtbar_werden

So lange hätte man auch mit der Zulassung des Impfstoffs warten sollen, denn derzeit impft man, ohne zu wissen, ob der Stoff alte Menschen vor dem Tod durch COVID schützt und ohne zu wissen, welche Gefahren vom Impfstoff ausgehen. Normalerweise impft man nur, nachdem man Nutzen und Risiken sorgfältig gegeneinander abgewogen hat. Dies ist beim Pfizer/BioNTech Impfstoff BNT162b nicht erfolgt. Der Fall G. Michael lässt auf tragische Weise ahnen, was das bedeuten könnte. Er war durch COVID aufgrund seines Alters und Gesundheitszustands nicht gefährdet, und ob die Impfung andere vor einer Infektion durch ihn geschützt hätte, wissen wir nicht. Nun ist er geimpft und tot. Man wird die weitere Entwicklung sehr aufmerksam beobachten müssen.

Die Anmerkung hat gesagt…

Man muß sie nur zitieren, hieß es oben.

Michael Klonovsky hat viele lustige Sätze aufgeschrieben. Bei dem hab ich gefeixt wie Clown Ferdinand nach einem Geniestreich.
-----
https://www.klonovsky.de/2021/01/10-januar-2021/

Und Trump, diese Mischung aus Leonidas, Cato und Rienzi (um ein Gleichnis im Sinne der Gründerväter zu bilden), steht auf der Seite der Völker gegen die globalistische Krake ...