Sonntag, 4. April 2021

Impfschlacht mit England: Mörderische Mutante

Vor aller Augen: Die britische Infektionskurve (l.) und die Statistik der Corona-Toten in Großbritannien spielt in der öffentlichen Diskussion in Deutschland keinerlei Rolle.

Es ist ein Todesdrama, das auf offener Bühne spielt. Im Mittelpunkt: Der Brexit, der britische Impfstoffnationalismus, Angela Merkel, Ursula von der Leyen und das deutsche Impfstoffversagen, aber auch Horst Seehofer, der Altinternationale des ehemaligen konservativen Flügels der Union, schiebt sich seitlich ins Bild.  Er lasse sich nicht mit dem Vakzin aus dem perfiden Albion impfen, so der Bundesinnenminister. Und dazu zwingen werde er sich auch nicht lassen.  

 Todesstoß für Briten-Vakzin

Die Rückeroberung der europäischen Souveränität, ein Akt der Selbstbehauptung. Über Monate hatte der alte Feind von der Insel die zurückgebliebene Wertegemeinschaft verhöhnt. Statt nach der Trennung von der EU unterzugehen, statt zu hungern und zu dursten und schon nach ein paar Wochen wieder auf der Fußmatte zu stehen und um Wiederaufnahme zu flehen, drückten die Briten sich nicht nur um die Konsequenzen ihrer falschen Ausstiegsentscheidung, sondern auch noch millionenfach im Eiltempo Corona-Spritzen in die Arme. Die Festlandsgemeinschaft dagegen zankte wie eine Versammlung von Kesselflickern: Wer hat wann zu wenig bestellt? Wer ist nicht schuld, weil es jemand ist? Und wer will?

Es war zu wenig Impfstoff da, der falsche, aber auch genug, wenn nicht sogar "noch und nöcher", wie Sachsen-Anhalts bedauernswerter Ministerpräsident Reiner Haseloff bei einem Liveauftritt gestand. Nur wo? Und für wen? Im Wochenrhythmus änderten Ethikrat und Stiko, Gesundheitsminister und Kanzelamt ihre Empfehlungen für AstraZeneca, stabil blieb nur die Missachtung aller Ratschläge der europäischen Experten von der EMA. Bestimmte die, Astrazeneca könnten alle bekommen, schwenkte Deutschland auf einen Sonderweg, den nur Jüngere begehen durften. Um wenig später genau die auszuschließen und Astrazeneca nur noch für Ältere zuzulassen.

Nur für ältere Jüngere zugelassen

Wer schon einen Schuss hat, soll nun keinen mehr mit demselben Vakzin bekommen dürfen, sondern ersatzhalber mit einem anderen zweitgeimpft werden. Wissenschaftlich gibt es keinerlei Daten über die Wirksamkeit einer solchen Zweimal-Halb-Impfung. Niemand weiß, ob sie wirkt,  ob sie schadet, ob sie vielleicht vollkommen sinnlos ist. Aber mit Entscheidungen ohne Datenbasis kennt sich das politische Berlin nach einem Jahr Pandemie entschieden besser aus als mit richtigen: Geht das Menschenexperiment wieder schief, wird sich die Entscheidung wie damals in Thüringen rückgängig gemacht. Und die Kanzlerin kommt dann eben noch mal zu Anne Will, um sich zu entschuldigen.

Glückliches Land, das seinen Feinden so klare Kante zeigt. Die Briten werden mit ihrem Impfstoff jedenfalls global keine großen Geschäfte mehr machen. 31 ernste Vorfälle und neun Todesopfer bei 2,7 Millionen Impfungen  - nicht nur Horst Seehofer und Karl Lauterbach möchten das in "Vaxzevria" Todesvakzin nicht haben. Mögen auch die britischen Corona-Kurven (oben) für eine gewisse Wirksamkeit sprechen - Deutschland ist die Taube auf dem Dach immer noch lieber als der Spatz in Nachbars Garten. 

Ein Stöffchen, leider nicht vom Bund

Das Kernland der europäischen Einigkeit stellt impfnationalistisch auf Biontech um, ein Stöffchen, das in einer deutschen Firma produziert wird, wenn auch nicht von der, bei der der Bund direkt eingestiegen war, die aber immer noch keinen Impfstoff hat. Den Todescocktail der beiden Sonderweg-Staaten Schweden und Großbritannien soll spritzen, wer die Wahrscheinlichkeit von 0.00033 (so hoch ist die, nach einer Astrazeneca-Impfung an einer Hirnvenenthrombose zu sterben) für niedriger hält die von 2.71, die sich aus 2,7 Millionen Corona-Infizierten in Deutschland und den 76.000 Todesopfern unter ihnen ergibt. Bundesforschungsministerin Anja Karliczek hatte früh darauf hingewiesen, was ein Impfstoff können muss, um in deutsche Adern zu kommen: Ein Impfstoff könne nur zur Anwendung kommen, wenn der Nutzen höher sei als die Risiken, sagte sie. "Von dieser Linie werden wir in Deutschland und Europa nicht abweichen."

Zumindest Deutschland bleibt dabei. Lieber dreimal verunsichern und fünfmal den Kurs ändern als einmal auf die Wissenschaft hören. Beim derzeitigen Infektionsverlauf braucht Deutschland dadurch noch etwa einen Monat, um den Vorsprung von einer halben Million mehr Infektionen einzuholen, den Großbritannien im Moment noch hat. Die 50.000 Todesopfer mehr, die die Briten zu beklagen haben, sind dann auch bald in Reichweite (PPQ.li vom 15. Dezember 2020: Die EU als Impfverweigerer: Europa last). 

EUropa last

Aber: Mit den in schneller Folge abgefeuerten fünf Verwirrungsmanövern ist es der Bundesregierung gelungen, den britischen Astrazeneca-Impfstoff unmöglich zu machen. Selbst das irregulär zusammengebraute Sputnik V der Wissenschaftssklaven des russischen Diktators Wladimir Putin wirkt gegen den Ruf der britischen Brühe wie eine Garantie auf "immerwährende Jugend, Jugend ohne Alter und Leben ohne Tod", wie es im russischen Märchen "Das Schloss hinter dem Regenbogen" heißt. Ein großer Sieg im Wirtschaftskrieg!

Während der Brite mit seiner gefährlichen Mutante angreift, selbst impfnationalistisch dermaßen immunisiert, dass auf der Insel zuletzt bei 6.000 Neuinfektionen täglich nur noch zwei Dutzend Todesopfer zu beklagen waren - im Gegensatz zum letzten Sommer, als von 1.500 Neu-Infizierten 150 binnen dreier Wochen starben - erzittert die deutsche Spitzenpolitik vor der dritten Welle, die ansatzlos aus der zweiten hervorgegangen ist. Aber die Intensivstationen. Aber die Unvernunft. Durchhalteparolen wie  eine Dauerschleife, wimmernd zwischen Alarm und Beschwichtigung. Die Menschen wollen an die Kandare genommen werden.

Der vormundschaftliche Staat, für frühere Generationen eine Alptraumvorstellung, wird zum gesellschaftlichen Ideal.


Kommentare:

Serial Killer hat gesagt…

Es geht im besten aller Schlands doch nicht darum, Leben von Deutschen zu retten.

Es geht primär darum, den Pharmamonstern zusätzliche Milliarden Steuerzahlergeld in den nimmersatten Rachen zu werfen, mit dem auch diverse korrupte Politiker sich vollfressen.

Es geht auch darum, kostenintensive Alte aus den Krankenkassen zu entfernen, damit die weiter kostenlos die dubios nützlichen Bereichererhorden vollversorgen können.

Und es geht darum, ein ganzes Volk in infektiöse Todesangst zu versetzen, damit es sich noch leichter gängeln und bevormunden lässt.

Ich wette, diese Pandemie wird immer neue Mutationen hervorbringen wie die Hydra, der für jeden abgeschlagenen Kopf zwei neue wachsen.

Und selbst, wenn das alles nur diktatorische Propaganda ist, dann werden unsere Despoten sich diese Gelegenheit zur Allmacht sicher nicht kampflos wieder nehmen lassen. Es ist nämlich zu verführerisch, kritiklos befehlen zu können. Es ist zu verlockend, für kein Verbrechen angeklagt zu werden, weil alle irgendwie Dreck am Stecken haben und somit untereinander erpressbar sind. Wo kein Kläger, da kein Richter und eine Krähe ... Sie wissen schon.

Die sogenannte Pandemie wird durch wirre Verordnungen zudem eher gefördert als verhindert, und den Rest besorgt dann ein dreistes Dummvolk, das unbedingt Saufparty feiern muss.

Der Homo Erectus in seinem primitiven Delirium schaufelt gerade mal wieder sein Grab, faselt dabei jedoch von einer paradiesischen Zukunft.

Schilda ist überall!

ppq hat gesagt…

ich sage seit monaten, dass ich das am meisten bewundere. wer nach all dem, was die regierenden sich an unsäglichen fehleinschätzungen und fehlentscheidungen geleistet haben, noch immer der ansicht ist, irgendwer dort habe einen plan, und sei es einen besonders perfiden, der zeigt das höchstmaß an vertrauen in eine regierung, die nun wirklich alles tut, um nachzuweisen, dass sie es nicht verdient

Die Anmerkung hat gesagt…

Die EU wird es richten. Sie fangen schon mal an. Für die Falschversteher unter den Lesern. Der Tobias Kaiser und die Frau von den Laien haben sich das ausgedacht. Ich nicht.
-----
https://www.welt.de/wirtschaft/article229690711/China-EU-greift-gegen-unfairen-Wettbewerb-durch.html

EU greift gegen Chinas unfairen Wettbewerb durch

Noch in diesem Quartal will die EU-Kommission nun ein Gesetz vorlegen, das dem Einhalt gebietet.

Die Anmerkung hat gesagt…

Röper hat mal genauer auf die Versager hingeschaut, speziell auf Merkel.
-----
https://www.anti-spiegel.ru/2021/warum-muss-man-aus-dem-russischen-fernsehen-erfahren-was-merkel-wirklich-gesagt-hat/

Zitat Merkel Sitzungsprotokoll des Bundestages

https://dip21.bundestag.de/dip21/btp/19/19217.pdf

„Dass es in so einer Knappheitssituation Marktverzerrungen gab, sollte Sie nicht verwundern. Aber es ist, zumindest aus meiner Sicht, fraglich, ob der Wahrheit in vollem Umfang Genüge getan wird, wenn man mit dem Blick von heute ohne jedes Hineinversetzen in die Zeit von damals Dinge beurteilt.“

Die Anmerkung hat gesagt…

Frau Dr. Liek hat übrigens vom Schawidow die Schnauze voll, weil er ihre in unzählige Wohnungsbürostunden enstandenen Eskalationistufen nicht berücksichtigt. Er alleine will sich mit dem Ruhm schmücken, den die große Behörde im Norden erdichtet.

Deswegen hat sie ihr Arbeitspapier geleakt.

Serial Killer hat gesagt…

@ ppq

Wäre dir eine närrische Regierung lieber als eine bösartige?

Ich denke, beide können ein Land, ein Volk, ins Desaster stürzen.

Ob nun Deppenparade in Schland oder Militärputsch in Miramar - in beiden Fällen sterben daran Menschen.

Und ob die Regimeschergen dort nun aus Dummheit oder aus Bosheit auf die Bürger feuern, macht für die Leichen keinen Unterschied.

Außerdem sagte mal ein Ami, dass in der Politik alles geplant wird, auch die Planlosigkeit.

Hase, Du bleibst hier ... hat gesagt…

Pläne von Covid-Revoluzzern besagen:"Jede Ansteckparty bringt mich näher an eine Teilimmunität, als diese Giftspritzen mit ungewissen Ausgang"

Lieber jetzt, als in zwei Monaten die mutierte Mutation von der Mutante.

ppq hat gesagt…

geplant wird sicher viel. aber nenn mir einen plan, der aufgegangen ist.

man muss immer bedenken, dass es sehr viele planungsrunden gibt und jede plant, ohne die pläne der anderen zu kennen

Die Anmerkung hat gesagt…

In England machen sie auch Pläne und veröffentlichen die auch.

https://wst.tv/full-list-of-pilot-events-announced/

FULL LIST OF PILOT EVENTS ANNOUNCED

The initial list of pilots is as follows:

15 April – Hot Water Comedy Club, Liverpool – 200 people (indoor seated)
18 April – FA Cup Semi-Final – Wembley – 4,000 people (outdoor seated)
17 April – 3 May – Betfred World Championship – Sheffield Crucible Theatre – up to 1,000 people a day (indoor seated)
23-25 April – Luna Outdoor Cinema, Liverpool – 1,000 people (outdoor seated)
24-25 April – Three 10k runs – Hatfield House – 3,000 people and up to 3,000 spectators at each event (outdoor, mass participation run)
25 April – League Cup Final, Wembley – 8,000 people (outdoor, seated)
29 April – Business Event, Liverpool – 1,000 people (indoor, seated and mixing)
30 April – Circus Nightclub, Liverpool – circa 3,000 people (indoor club night)
15 May – FA Cup Final, Wembley, London – 21,000 people (outdoor, seated)

Auf die deutschen Verhältnisse umgerubelt hieße das Lockdown forever, oder zumindest bis an die Wahlen im Herbst ran.

Dieses Jahr wächst keine Blume der Freiheit mehr. Vergeßt es gleich wieder, wenn ihr daran glaubt.

Die Anmerkung hat gesagt…

Horst Lüning outet sich als Seher.
-----
Ich sehe ein weiteres Jahr Lockdown für uns voraus.

ab ca. 33:35 min.

https://soundcloud.com/horst-luening-265396581/krisenmodus-krisenbewaltigung-impfungen-und-notstandsgesetze



ppq hat gesagt…

bis kurz vor der bundestagswahl ist meiner vermutung nach seit november die hoffnung. dann gute laune allenthalben und für die union 5 prozent mehr als für habock, fertig ist die nächste koalition

Anonym hat gesagt…

irgendwer dort habe einen plan ...

Das zwar schon. "Unsere" "Regierung" hat in der Tat keinen, die tun eben, wie man ihnen gebeut, aber jedenfalls keine "Fehlentscheidungen". Läuft alles wie geschmiert.

Es war eine der größten Fehleinschätzungen des (un)seligen Ki11erbee, daß unsere Pseudoobrigkeit völlig gleichberechtigte Komplizen wären.