Montag, 26. April 2021

Selbst ist der Mann: Impfzentrum Söder

Nach vier Monaten ist die beste Impfkampagne der Welt nun schon bei fast acht Prozent der Bürgerinnen und Bürger unter der Haut angekommen, ein unleugbarer Ausweis der richtigen Strategie der Pandemiebekämpfung und des gehörigen Hochdrucks, mit dem die Bundesregierung die Lage per Lockdown unter Kontrolle hält. Ein wenig Nervosität macht sich hier und da breit, recht lange ist der letzte Impfrekord schon wieder her und ein neuer auf kurze Distanz nicht in Sicht.

Großer Frust, kleiner Fortschritt

Der Frust ist groß, der Fortschritt klein. Zuletzt rückte Bundesgesundheitsminister Jens Spahn gar vom Impfversprechen seines SPD-Kabinettskollegen Olaf Scholz ab. Der hatte vor einem Monat zehn Millionen Impfdosen pro Woche ab Ende März versprochen, er selbst, so der sozialdemokratische Kanzlerkandidat, habe "dafür gesorgt". Spahn kürzte die Zusage des Finanzministers nun auf zwei Millionen Impfungen pro Woche, die irgendwann bald oder doch gegen Sommer erfolgen würden. Möglich werde dieses Impfwunder dann durch "eine eingespielten planerischem und logistischen Ablauf zwischen Bund, pharmazeutischem Großhandel, Apotheken und niedergelassenen Ärzten".

Goldene Worte, mit denen sich nur der  gescheiterte Kanzlerkandidatenkandidat der CSU nicht abfinden will. Markus Söder, von seinem vermeintlich schwächeren Konkurrenten Armin Laschet geschlagen, drängt seit seiner schmählichen Niederlage im Kanzlerkampf an der Impffront nach vorn. Dass er, der Bayern hinter Nordrhein-Westfalen auf einen beachtlichen fünften Platz der Impfhitparade geführt hat, obwohl Bayern sehr groß ist, gar nicht nach seiner Millionenvorhersage gefragt wird, wird den gebürtigen Franken wurmen. Während im Bund und in den Ländern weiterhin Zögerlichkeit regiert, hat Söder deshalb jetzt angekündigt, ab Mai alle zu impfen. 

Söder greift zur Selbsthilfe

Vor dem Impfgipfel von Bund und Ländern am Montag greift der CSU-Chef offenbar zur Selbsthilfe: Weil die vom Bundesethikrat festgelegte Impfreihenfolge im Zusammenspiel mit der EU-Kampagne gegen Astrazeneca derzeit dafür sorgt, dass die, die geimpft werden dürfen, nicht geimpft werden wollen, während die, die gern geimpft werden wollen würden, nicht für eine Impfung infragekommen, prescht Söder vor. Typisch für den bayrischen Politiker, der sich häufig als Macher inszeniert und nun mit seiner ungewöhnlichen Impfaktion versucht, für den Fall des Scheiterns von Armin Laschet im Gespräch zu bleiben.

Genaue Einzelheiten zu seiner privaten Impfkampagne verriet Söder zwar noch nicht. Allerdings ließ er erkennen, dass er auch Schüler ab 16 Jahren impfen werde - vorausgesetzt, es gebe genügend Impfstoff. "Gerade hier ist die Inzidenz am höchsten", begründete Söder seine Entscheidung. Die Altersgruppe der älteren Schülerinnen und Schüler sollte daher aus seiner Sicht "beim Impfen behandelt werden wie Erwachsene". Auch Eltern seien früher dran, Feuerwehrleute, Polizisten, Grundrechtsträger überhaupt, aber auch ganz normale Menschen, die ihr ganz normales Leben zurückhaben und bald wieder nach Mallorca wollen. Söder will alle impfen, um wieder Freiheiten verschenken zu dürfen.

Ob das Impfzentrum Söder im großen Tross oder als einsamer Spritzenstreiter durchs Land ziehen wird, welches Vakzin der Ministerpräsisdent verimpfen will und ob Termine vorangemeldet werden müssen, ist noch offen. Nähere Auskünfte dazu werden vom heutigen Impfgipfel in Berlin erwartet, der auch weitere Weichen zu stellen verspricht. Niemand rechnet damit, dass auch die anderen Ministerpräsidenten persönlich in die dritte Impfwelle eingreifen werden. Doch die Politik fordert mittlerweile immer drängender von der Politik, Menschen auch wieder ohne Einschränkungen leben zu lassen.


Kommentare:

Irmi hat gesagt…

Im Norden wurde erfolgreich Kochsalzlösung verimpft. Vielleicht wäre das ein Weg, um Söders Kampagne nach vorne zu bringen.

Bleiben Sie gesund und unterstützen Sie die Coronamaßnahmen der Bundesregierung!

Anonym hat gesagt…

Mit Söders Gesicht stimmt irgendwas nicht. Fällt euch das nicht auf? Die Proportionen, die Konturen. Phantombilder sehen natürlicher aus. Habt ihr Men in Black gesehen? Der soll sich mal schön selbst impfen.

Anonym hat gesagt…

>> oak 26. April 2021 at 20:28

Ich erinnere mich noch, als ein SPD Verteidigungsminister Biker, der sich staendig wiederholte, die freie Welt und D „Wuerde am Hindukusch verteidigt“ allein daran sah man, welch Geistes Kind er ist.
Die ... ... und sich zurueckgezogen, waehrend der Westen auf dem Leim ging, sich selbst geschaedigt hat, muss ebenfalls als Looser das Schlachtfeld verlassen. <<


How do you recognize a loser? - Er schreibt es "Looser".