Google+ PPQ: Nazi-Netzwerk immer größer "

Donnerstag, 11. April 2013

Nazi-Netzwerk immer größer


Sie hatten Autos zur Verfügung, auf Wunsch auch Flugzeuge, sie schickten ihre geheimen Botschaften an das frei verkäufliche Rockermagazin "Bikers News" oder mit eigenen Kurieren zu ihren Gesinnungsgenossen und blieben selbst im Dunkeln, obwohl sie nach Meinung der Behörden sicher hinter Schloss und Riegel saßen. Das neue Nazi-Netzwerk, das Anfang der Woche zur Vorbereitung des NSU-Prozesses ausgehoben worden war, ist wahrscheinlich noch viel größer als bisher angenommen. Nach Recherchen der Bundesblogampelampes, das in die Ermittlungen involviert ist, konnte der der Initiator der sogenannten AD Jail Crew sich nicht nur darauf verlassen, dass seine Briefe an andere inhaftierte Rechtsextreme, Rechtsradikale und Rechtsextremisten durch die Postkontrolle der Gefängnisse rutschen. Sondern er konnte auch auf die Hilfe von 428.129 Mitarbeiter der Deutschen Post setzen, die sich bereit fanden, die Sendungen zu den von den Rechtsextremen geplanten Empfängern zu bringen.

Besonders pikant: Der Bundes hält über seine Kreditanstalt für Wiederaufbau immer noch rund 25 Prozent der Anteile an der Deutschen Post, gehört also selbst zu den Helferkreisen des hessischen Neonazi Bernd Tödter, ein ehemaliger Totschläger, der wegen Bedrohung und Beleidigung einer Frau einsitzt und ein bundesweit agierendes Netzwerk rechtsradikaler Häftlinge hatte aufbauen wollen. Dazu hatte T. per Brief Kontakte zu mutmaßlichen rechten Straftätern in Haftanstalten mehrerer Bundesländer aufgenommen, die er überreden wollte, ihm und anderen rechten Straftätern finanzielle Hilfe zukommen zu lassen. Im Gegenzug würden er und seine Kameraden wiederum ihnen finanzielle Hilfe zukommen lassen.

Ein perfider Plan, für den Bernd T. dreist mit der Kleinanzeige in der Motorradzeitschrift „Bikers News“ warb, die aus Codes bestand, die "für Außenstehende nur schwer zu entschlüsseln waren" (dpa). Statt des üblichen "88" oder "18" benutzte T. die "14", die sich auf einen aus 14 Worten bestehenden Satz des US-Rassisten David Eden Lane bezieht, der ins Deutsche übersetzt allerdings eher 15 Worte benötigt, weshalb Neonazis den fremdenfeindlichen Code 14 gelegentlich auch mit der Zahl 15 verschlüsseln. Für seine Gruppierung hatte T. eine geheime Satzung ausgearbeitet und Aufnahmeanträge vorbereitet, die künftige Mitglieder mit ihrem arischen Blut unterzeichnen sollten. Wes geistes Kind der 38-Jährige ist, zeigt auch der Umstand, dass er seine Jail Crew in seiner Zelle ausgerechnet am 20. April 2012 gegründet hatte - das war der 123. Geburtstag Adolf Hitlers. Die 123 steht dabei symbolisch für A,B und C, die Experten des Bundeskriminalamtes sind derzeit noch dabei, auch diese Abkürzung zu entschlüsseln.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Das „Timing“ für derlei „erschröckliche Befunde“ ist so leicht durchschaubar. Denn je mehr die ganze punzreplikanisch-hosenanzügliche „Politik“ beschleunigt auf die Wand zurast, desto lauter muss zur Ablenkung, Paralysierung und Maulstopfung des Pöfels das „Die-Nazis-sind-los-Geschrei“ intoniert werden.
Denn, da selbst der unterbelichteste Krethi und Plethi allmählich schnallt, in welche Abgründe uns die tolle Kliiimaaa-€uro-Muku-Gender-Sozial-Paraonia kippt, muss die Dressur-Elite und ihre Sprachrohre, die Mäiiin-Striiiem-Medien alsbald eine neue Nazi-Kampagne lostreten.
Sprich, dem Bundeshornvieh soll eingeflüstert werden, sein gesamtes Gemeinwesen sei schon durch und durch von den Hyphen eines heimtückischen Nazi-Schimmelpilzes durchzogen, der jederzeit sein teuflisches Myzel austreiben kann.

FDominicus hat gesagt…

Man braucht halt ein Feindbild wenn man sich selber wie ein Berserker aufführt.

ESM -> NSU
Zypern -> NSU

passt schon. Je größer die Schweinerei gerade war um so sichere kommen neue Informationen über die ganz bösen Buben/Mädel.

Wir wissen ja, mit der Wahrheit haben es diese Politiker nicht so...

Volker hat gesagt…

Anonymus, bist Du der Beipflichter?

derherold hat gesagt…

Das ist ein weiteres Requisit aus dem RAF-Fundus: "die Kassiber" und "die Kontakte zur Unterstützergruppe".

"Einsatz der GSG9" und "Isolationshaft" sind ebenfalls nur gewählt worden, weil dies auch bei der RAF auftrat.

Meine Vermutung ist, daß man die Alt-Linke beruhigen will nach dem Motto: "Das haben die früher auch mit uns gemacht." um etwaige Zweifel zu ersticken.

Anonym hat gesagt…

@Volker

Spielt das eine Geige ?

Anno-Nühmus

Volker hat gesagt…

Nö. Ich habe nur gefragt.

Anonym hat gesagt…

Was schliesst Du daraus, oder nicht ?

Volker hat gesagt…

Das zweite ist zutreffend