Google+ PPQ: Wer hat es gesagt? "

Sonntag, 16. Juni 2013

Wer hat es gesagt?


"Wo keine Empörung ist, geschieht Unrecht."



Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Pfaff' Rübezahl war's.

Thomas hat gesagt…

Hmm. Claudia Roth hätte ja "Wo keine Empörung ist, da bin ich nicht" gesagt.

Volker hat gesagt…

Interessant ist das schon, wofür es heutzutage Demokratiepreise gibt. Bonjourtristesse hat das unter Volksgemeinschaft gegen Rechts schon vor zwei Jahren ganz gut zusammengefasst:
"Findest Du es merkwürdig, dass es niemanden in Deutschland zu geben scheint – von der autonomen Antifa über die Gewerkschaften bis hin zur CDU –, der es nicht „unendlich wichtig“ findet, sich dem heutigen Naziaufmarsch, wenn auch auf unterschiedliche Weise, entgegenzustellen: so, als stünde die NPD kurz vor einer Machtübernahme? Hast Du kein Problem damit, Dich bei Deinem Protest von solch unnachahmlichen Nervensägen wie Claudia Roth oder Konstantin Wecker anführen zu lassen? … Nein? Dann ist Dir wohl nicht mehr zu helfen."


Diese kleine Bildersammlung (1, 2, 3, 4) gibt einen ersten Eindruck vom demokratischen Wirken der König-SA.

Damit gar nicht erst der Verdacht einer antilinken Parteilichkeit oder gar rechtsradikalen Motivation aufkommt, habe ich Bilder absichtlich von der Website der Verbrecherbande ausgewählt.

Und damit nicht der Eindruck fehlender Repräsentativität entsteht, wollen wir auch erwähnen, dass die Verbrecher der König-SA am besagten Tag 82 Polizisten verletzt haben, davon 7 schwer.
Dafür SA-Führer König den Demokratiepreis zu geben ist ungefähr so niederträchtig, als würde man Hitlers "Mein Kampf" postum mit dem Geschister Scholl Preis auszeichnen.
Dieses Land ist so abgrundtief verkommen.

Anonym hat gesagt…

Empörung? Ein Deminutiv von van Rompuy?