Google+ PPQ: Ein Lied für das progressive Weltfinanzfußballtum "

Freitag, 29. Mai 2015

Ein Lied für das progressive Weltfinanzfußballtum

Er ist einsam, alle seine vielen, vielen, vielen mächtigen Freunde haben ihn verlassen. Die Medien hetzen, als säße man nicht in einem Boot, Politiker distanzieren sich, als hätten sie nicht letzte Woche noch um Tribünenkarten betteln lassen. Sepp Blatter, das Denkmal der Unabhängigkeit des "progressives Weltfinanzfußballtums" (Sepp) und seit fast zwei Jahrzehnten ein Gewährsmann dafür, dass der Ball besser rollt als die Wirtschaft in den meisten Mitgliedsländern seiner Fifa, steht im Feuer eines Shitstorms, den natürlich wieder die Amerikaner ausgelöst haben.

Nachdem sie sich auf irgendeine Weise das Jubiläumsturnier zum 100. Geburtstag des südamerikanischen Verbandes nach Norden geholt hatten, beschlossen die Weltpolizisten, sich die dabei angefallenen Spesen wieder zurückzuholen. Nach Haider, Sarrazin, Strauss-Kahn, Ghaddafi, Saddam Hussein, Pegida-Bachmann und Putin ist Sepp Blatter nun das Gesicht des Bösen, das "trotz allem Widerstand gegen seine Wiederwahl" (ARD, Tagesschau) nicht weichen will. Nur weil eine Mehrheit der wahlberechtigten Fifa-Delegierten ihn wählen wird!

Schaut man Blatter in diesen Tagen an, sieht man einen Mann, der seine Illusionen verloren hat. Über Jahre hat er gedacht, als Chef der Spaßbaracke im Finanzkrisenkapitalismus sei es ihm gestattet, über sein Fußballreich zu herrschen wie ein mittelalterlicher Fürst über sein Lehen.

Jetzt der Schock. Die Entsolidarisierung. Die Enttäuschung darüber, dass das, was Deutschland die Weltmeisterschaft 2006 und das Sommermärchen beschert hat, Katar und Russland nicht ebensolche schönen Turniere kaufen soll. Scott Matthew hat Sepp Blatter ein Lied gesungen, das den ganzen Abgrund ausleuchtet: "No place called hell" ist das weltweit erste Lied für das progressive Weltfinanzfußballtum. "The world you think you own / Is only yours on loan", heißt es da. Gruselig.

They break our ties
And tell us that our thoughts are lies
Because we know there's nothing on the other side
Called hell
And they can't seem to keep us down

They break our lovely necks because we stuck them out
Because we dare to question what the hell they're on about
And they can't seem to keep us down

Are you scared 'cause your losing control
Are you scared 'cause your losing that hold

So break our bones and back they'll grow and don't you know
The world you think you own
Is only yours on loan
Don't you dare to keep us down
Don't you dare to keep us down

Are you scared 'cause your losing control
Are you scared 'cause your losing that hold

Be prepared, you've been warned, you've been told
Are you scared 'cause your losing that hold


Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Prognose : nachdem die "BILD" das Thema mit drei Halbsätzen erklärt hat darf der luschtige Herr Welke von der "hoite-schau" den ganzen Mist kommentieren - der sozialdemokratisch konditionierte Zuschauer wird sagen : " JAWOLL ; die sind ja alle korrupt " .

oh ja - die da sind alle korrupt ; dann folgen luschtige Kommentare vom hoite-schau Personal,
Kameraschwenk ins Wurstgesichtpublikum , die Hasskanalisation funktioniert ; dann aber wieder:Berichte vom Tage ( "Nachrichten" ) , morgen am Samstag : irgendeine Bußpredigt vom 8000 oiro Pfarrer ( "Wort zum Sonntag " ) und danach bereiten wir uns auf die kommende Malocherwoche vor ; "jaja die FIFA ..." wird man sagen ; überall Korruptionsexperten , in den Betrieben , in den Schulen , in den Behörden - überall . Fachgespräche , kritische Bemerkungen .

Aber : was ist am Mittwoch los ? Was gibt`s denn in der Kantine ? Und im Fernsehen ? Wie hat Dortmund gespielt ? aha , und die FIFA ? Jaaaa , die FIFA ist schon ganz schön schlimm ; gefühlte 4 Terabyte gelesen , nun weiß ich Bescheid .

freue mich auf eine "kritische" Sendung mit Frau Illner ; Frau Illner wird kritische Fragen stellen ; ganz seriös wie sie das eben so macht ; integrativ -demokratisch darf Karl-Heinz Wurschtmann über Faihsbuck konstruktiv-kritische Fragen stellen ; dann kommt irgendwann Jauch und der Diskurs nimmt akademisch-bürgerliche Züge an .

die Republik ist ein konditionierter Menschenpark .

und die FIFA ? nun - immerhin hat sie 1000 x ihren internationalistisch - anti-rassistischen Charakter bewiesen - also : nicht so kleinlich sein .

klar - auch der Höness hat Dreck am Stecken , wissen wir , und überhaupt : der FCB hat den FC St. Pauli gesponsert ; also : die sind doch fast heilig , die FCBler .

das wird so weitergehen - bis zum St. Nimmerleinstag

der Sepp





Anonym hat gesagt…

oder so :

Blatter ist ein Putin - Mann ; entsprechend schickt das nsa das fbi vor , die finden auch was ; die Schweizer ziehen mit und jetzt werden den B und C Mafiosis die Werkzeuge gezeigt - würde mich nicht wundern wenn die gez demnächst sportpolitisch gegen die bösen Russen agitiert . ( sportpolitisch bedeutet : ein dialektischer Feldzug im vorpolitischen Raum - und den kann Washington mit viel Geld leicht erobern ) .

da die yankees keinen offen militärischen Konflikt mit den Russen riskieren werden fährt man eben Plan B : die Blatter Mischpoke medial vor die Wand fahren ; NUR das saubere fbi legt sich mit der mächtigen FIFA an ; lobende Worte bei "ach gut " und Co ; passt .

der Sepp

Bundesfullpicturebehörde

derherold hat gesagt…

Das Qualitätsmedium *kicker* bedient sich professioneller Distanz. Ruhig, souverän, abgeklärt.

In der Zwischenzeit bereit der Rechercheverbund eine investigative Investigativreportage vor, warum der katarische Sportspartensender *BeIn Sport* seit 2012 rd. eine halbe Milliarde Euro in den französischen Profisport gepumpt hat.

ppq. so hat gesagt…

aber das ist doch bekannt! die männerbeine! nackt! das zieht in züchtigen gesellschaften

Die Anmerkung hat gesagt…

Na also, geht doch, trotz schwerer Geburt.

FIFA: Hurra, es ist ein Blatter!

derherold hat gesagt…

Schweiz 1 - Jordanien 0

Die Anmerkung hat gesagt…

Pfeifen das Spiel einfach ab, diese Heinis vom FBI. Wie bei Osama damals. Bis kurz vor 9/11 haben sie fast alles aufgeklärt gehabt, hätten die Burschen alle hops nehmen können, wenn sie sich nicht so eine Lusche als Chefterroristen ausgesucht hätten.

Nun das gleiche Spiel. Da haben sie die 6 korrupten FIFA-Mitglieder, 3 v. 100 ist eigentlich eine verdammt niedrige Quote, und dann installieren sie so eine arabische Pfeife als ernsthaften Konkurrenten, der, wenn es ernst wird, den Bettel hinwirft.

Anonym hat gesagt…

Manipulation : Kuh-nard-Luxusschiffreisen macht Werbung bei der Jungen Freiheit - hin und wieder gucke ich mir teure Autos im Netz an um g°°gle in die Irre zu führen .

der Sepp

KdF Reiseleiter a.D.

Anonym hat gesagt…

Paranoia : ich glaube die schwarze Kiste von der Telefongesellschaft überwacht mein TV-guck - Verhalten ( "arte oder Proll TV " ? ) .

ich habe da einen Trick : wenn ich in der Küche bin und koche schalte ich den anspruchsvollen ( aber langweiligen ) Kultursender ein .

Komme ich zurück schalte ich kurz um und gucke den Spaßsender , esse was ; dann wasche ich ab und schalte wieder zurück zum Intellektuellenkanal .

Trick : da TV denkt : " der ist aber klug , ich schalte da mal ne wellness Oasenwerbung aufs pop-up Fenster .

schlau , nicht wahr ?

der Sepp

Bundeskonsumberater

derherold hat gesagt…

Bei mir ist es anders. Ich habe mir Sepps IP geben lassen und nutze diese für meinen Pornokonsum.

Anonym hat gesagt…

ODE AN BLATTER

Der Blatter hat sie abserviert, die ihn vorher, ganz ungeniert, korrupt geheißen haben;
seinen Gegner, den Prinz Ali, der Chancen hatte vorher nie, den können sie begraben.

Ali, der Potentatensohn, als Kämpfer gegen Korruption, war dann doch zu skurril,
der Blatter Sepp, erfolgsverwöhnt, bekämpfte ihn viril.

Vier weit`re Jahre hat er nun, zu führ`n den Fußballsport,
es sei denn, FBI & Co. verfrachten ihn noch fort
in einen finst`ren US-Knast, wo er dann kann, ganz ohne Hast, sein Leben still beenden.

der alois
Reichsverskunstwart

Anonym hat gesagt…

SEPP BLATTER - DER MANN MIT DEM GROSSEN HERZEN

Sepp Blatter hat, man weiß es ja, ein großes Herz für Afrika
und hat dort viel getan
die Kritiker verspotten ihn, doch das ficht ihn nicht an.

Die schwarzen Männer und auch Frau`n, die tun dem Sepp gar sehr vertrauen
und dieser ließ sich auch nicht lumpen und leerte fleißig manchen Humpen
zu motivier`n die Mächtigen, in Afrika zu nächtigen, zu schicken hin an diesen Ort
Südafrika, wo Raub und Mord, gar grauenvoll grassierten fort, die besten Spieler gar.

Für Afrika ein Segen war`s, die Hotels voll und auch die Bars
Miliarden Dollar, Euro, Pfund halfen nun dort manch armem Hund,
sich aufzurappeln aus dem Township, zu feiern einmal hip.
Mit Vuvuzela dann fürwahr, erfreute uns Südafrika, polierte seinen Ruf.

In hundert Jahren wird man noch den Sepp hoch leben lassen doch
egal was kleine Kläffer sagen, der Sepp, der hat sie stets ertragen
und auch besiegt, wenn wieder mal, sie kämpften an in großer Zahl.

Er lebe hoch, der Blatter Sepp, und schweigen möge jeder Depp,
der nicht ein Hundertstel erreicht, was Blatter tat mit einem Streich.

der alois
Reichsodenwart

ppq. so hat gesagt…

erreicht - streich? da musst du noch mal ran

sonst sehr schön

Anonym hat gesagt…

@ppq: Verbesserungsvorschläge jederzeit willkommen - am zu Recht monierten letzten Vers möge sich die ppq-Gemeinde versuchen, des Dichters Drang strebt zum nächsten Poem...

SEPP BLATTER - DER MENSCHENFREUND

Sepp Blatter ist ein Philantrop, der manchen Euro schon verschob,
auch Dollar, Rubel, Schweizer Franken, zu schlichten, wo sich Menschen zankten,
im FIFA-Exko schuf er Freude, dass niemand seine Zeit vergeude,
vergoldete den Aufenthalt, der Sepp - und hat reichlich bezahlt.

Die FIFA-Mittel sprudelnd flossen, die Funktionäre habn`s genossen,
den Sepp hoch leben lassen viel und selbst geprasst - ganz ohne Ziel.
Gelage, Orgien, Nutten dann ein Korruptionsnetz sich entspann
der Sepp, Menschenfreund ganz und gar, verzieh stets der Getreuen Schar.

Doch ach, das Schicksal grausam ist, schlägt zu, wenn man sich sicher ist,
dass alles wird so weitergeh`n, wie Sepp hat es klug vorgeseh`n.
Das FBI in seinem Wahn, von Korruption nicht angetan, lässt Sepp`s Getreue holen -
sie können froh sein, wenn Sie nun nicht sind im Folterknast in Polen
bei CIA & Co.

Im Zürcher Untersuchungsknast, da harren sie nun ohne Hast,
ihres Ausflugs nach USA, wo erwartet sie Obama.
Die nächsten fünfzig Jahre dann, hält sie die Justiz fest in Bann
in USA, wo Korruption, im Ausland führt zu der Option, ganz schnell im Bau zu landen und werden dort zuschanden.

Oh guter Sepp, ach hilf uns raus, aus diesem grauenvollen Haus
und bring uns heim nach Afrika, wo Du warst immer der Papa.

der alois
reichsauslieferungswart

PS: Es ist schön, dass Sepp und alois sich Bund und Reich nun einvernehmlich aufteilen, damit wird wirklich ein breites Sprektrum abgedeckt.

Anonym hat gesagt…

Blatter ist an sich völlig irrelevant - er kann doch machen was er will - aber : warum belästigt mich das gez Fernsehen mit diesem Mist . soap habe ich auf Video .

die Prolls füttern doch diese Mafiastrukturen - na gut - aber was kümmert mich das ?

und dann immer wieder diese bigotten Lutschfiguren im Frühstücksfernsehen : " der Blatter der Blatter der Blatter und dann auch noch die Moral " .

Das ist doch eine Zumutung .

Selbstverzwergung wohin man blickt . Korruption und mafiöse Strukturen stören mich nicht solange die Mafialeute einen gewissen Stil haben - aber : in dieser brd ist alles so schrecklich vulgär , so billig .

besonders schlimm : Mittelschichtreihenhäuser : "hier wohnen Lara , Lala , Teletubbi , der Bernd , Rainer und Inge " - selbstgebastelt aus FIMO oder auch selbstgebrannt aus Ton . Tolle öko-Deko im Vorgarten , gerne auch ein gelbes Andreaskreuz , man mag keine Kernenergie .

U-Bahn und Bus : sitzende Kinder werden schnell bräsig . Völlig überdrehte teenies ( "hihi das poste ich bei phaisbuck " , permanent wird telefoniert - jeder Auchmensch hat ein händy und das Grundrecht mich mit seinem Irrsinn zu nerven . Jeder händy Benutzer lächelt sein händy an - ich blicke auf die STIHL -Werbung in der Zeitung - eine Kettensäge muss her . Ich glaube Amokläufer erfüllen einen evolutionären Zweck .

der Sepp

Bundesamt für individualisierte Strafprozessordnungen , ÖPNV und Raumordnung



Anonym hat gesagt…

BLATTER`S NACHTLIED

Der Tag geschafft, es ist schon spät und ich gewählt, ach nur das zählt
die Delegierten war`n vernünftig, sie wollten, dass es bleibt so zünftig,
gut finanziert das Ruhekissen, hintangestellt wird das Gewissen,
dass weitere vier Jahre nun das Exko treibt sein gutes Tun.

Versorgt wird neben Afrika auch Asien, Amerika - das Südliche - das mein` ich hier,
nicht USA, wo herrscht das Tier, der furchtbare Obama-Mann, mit seinem Auslieferungsbann,
der frech mit seinen Schweizer Schergen einfach das Exko tat verzwergen.

Vergessen werden wir das nicht - auch wenn es uns an Macht gebricht
die anderen Getreu`n zu schützen, die doch der FIFA so sehr nützen,
wir werden retten den Verein, der die FIFA tut redlich sein,
gemeinnützig wie eh und je, so lang ich, Blatter, ihr vorsteh`.

Und dem perfiden Albion, das selbst versinkt in Korruption,
werden wir den Verrat nachtragen, bis schließlich sie Abbitte sagen
und lassen hoch leben den Blatter, der nährte auch die Albionnatter.
Zuletzt werden sie alle klagen, ach Sepp, was musstest Du ertragen!

der alois
Reichsnachtruhwart

derherold hat gesagt…

Er lebe hoch, der Blatter Sepp,
und schweigen möge jeder Depp,
die Anderen sind doch viel weich
der Blatter tut´s mit einem Streich.

Anonym hat gesagt…

Wir sollten das Blatter-Poem - wie weiland das des Putin - noch weiterspinnen. Nicht dass diese Perlen der deutschen Verskunst im restpfingtsferienlichen Wochenendloch verenden. ppq, hilf! Die Anmerkung hat doch bei Putin auch gut mitgerumpelt. Und jetzt ist ja auch noch der herold da.

der alois
reichspfingstwart

apollinaris hat gesagt…

Jordanien und Fußball, das kann nix werden. Da fällt mir immer auch der von Vereinsgeschäftsführer Poschner des TSV 1860 München stets als "sogenannter Investor" titulierte Herr Hasan Ismaik ein, der derzeit die Mannschaft im Blindflug erfolgreich auf den Weg in die dritte Liga manövriert.

Wer bei der FIFA Gegenkandidaten derartiger Prevenienz protegiert - wie Niersbach und die UEFA - braucht sich nicht zu wundern, wenn er untergeht.

Anonym hat gesagt…

Integrationserfolg der Woche :

http://www.mcso.org/Media/GalleryImages/Joe%20and%20Friends/Joseph%20M.%20Arpaio.jpg



der Sepp

derherold hat gesagt…

@apollinaris, Prinz Ali ... das hat doch ´was ... im Kampf gegen Korruption und Nepotismus.

Die FIFA soll wieder sauber werden.
Unser Kandidat im Kampf gegen Rassismis, Homophobie, Sexismus und für mehr Tierrechte:
Voodoo-Priester Papa-Doc Jean Vaudeville, Präsident des Verbandes von Haiti

apollinaris hat gesagt…

@derherold:

Sehr richtig, ein Mann von echtem Schrot und Korn aus einer erfolgreichen bürgerlichen Herrscherdynastie mit jahrzehntelanger Regierungserfahrung, die den kleinen - zudem frankophonen - Inselstaat stets mit Weitblick über die Unbillen politischer und naturkatastrophlicher Ereignisse hinweggesteuert hat.

Ich tippe mal auf diesen Edelstein des FIFA-Funktionärswesens als potentiellen Blatter-Nachfolger, wenn dieser einst in die ewigen Korruptionsgründe der Fußballfunktionärshölle hinabgestiegen sein wird und herzlich seinen alten Weggefährten Joao Havelange in die Arme schließen darf.

Dieser Joao, dessen greise Physiognomie geradezu frivol eine markante Landkarte der FIFA-Korruption offenlegte, ohne dass es eines FBI-Einsatzes bedurft hätte... Die gute alte Zeit eben.

Mir fällt da immer in abgewandelter Form ein verzweifeltes Gerhard Polt-Diktum ein:

"Ein Weltfußballverband, der nicht geschmiert wird, der läuft doch heiß!"

apollinaris hat gesagt…

@der Sepp:

mit

http://www.mcso.org/Media/GalleryImages/Joe%20and%20Friends/Joseph%20M.%20Arpaio.jpg

hast Du schon recht.

Aber vom kulturellen Abstand her ist das eher so, als würde der aktuelle Südtiroler Landeshauptmann Arno Kompatscher:

http://de.wikipedia.org/wiki/Arno_Kompatscher#/media/File:Arno_Kompatscher.jpg

Polizeipräsident in München sein.

Der Arpaio Joe ist so uramerikanisch wie der Kompatscher Arno deutsch ist.

Die Anmerkung hat gesagt…

Das rumpelt vielleicht noch, aber ich konnte ob der frohen Botschaft über die schwere Geburt kaum schlafen* und widme die Verse den investigativen Schrifsteller EDWARD LUCAS.

Der britische Journalist Edward Lucas ist Geheimdienst-Experte und schreibt für den „Economist“. Seinen Artikel übersetzte aus dem Englischen Viktoria Dümer.

KORRUPTIONS-SKANDAL
|
So half die NSA bei der Fifa-Ermittlung
Edward Lucas, 29.05.2015, 00:01 Uhr
-----
Ein Seppel wurd's nach schwerem Krampf.
Das FBI wollt helfen.
Da machten FIFA-Profis Dampf,
sie müssen Franken schelfen.

Wie immer, wenn der Muselmann
den Ami retten soll,
ergeht alsbald die Frage wann
seh'n wir das Abhörprotokoll?
-----
* Ein Minijetlag macht mir schwer zu schaffen. Sind zwar nur zwei biologische Zeitzonen (31 Grad in der Breite), aber bringen den ganzen Biococktail im Körper durcheinander.

Anonym hat gesagt…

BLATTER‘S MORGENLIED

Blatter erwacht nach seinem Sieg und denkt sich, ich nun überflieg‘
all jene elenden Mikroben, die frech in der UEFA toben,
zermalmen werd‘ ich sie und dann zurechtstutzen, wie ich nur kann,
damit auch für Afrikas Nutzen dieser Ali wird nicht mehr schmutzen.

Halbieren werd‘ ich ihre Stimmen und ihre Anführer vertrimmen,
dass niemals mehr an diesem Ort wird gegen mich führen ein Wort.
Verstummen soll`n sie nun für immer, obwohl die "Korruption" wird schlimmer,
sei`s d`rum, was "Schmiergeld" wird genannt, ist Wohlfahrt hier in FIFA-Land.
Belohnen werd` ich die Getreuen und die, welche den Verrat bereuen.

der alois
reichsfrühstückswart

Anonym hat gesagt…

Manchmal sagen Bilder mehr als nur Worte:

https://pbs.twimg.com/media/CGKEcmrUYAARUyq.jpg


Adebar

(Euer Captcha-Code ist der reinste Horror, gefühlte 30 Versuche - Grrr!)

ppq. so hat gesagt…

das ist nicht unserer! der ist nach einer zwangsverordnung des bundesblogampelamtes durch google eingeführt worden, um nazis und putintrolle am kommentieren zu hindern. haben wir bei der einführung damals ausführlich beschrieben. wer ein sauberes gewissen hat, muss nichts fürchten! also prüfe dich tief innerlich, statt dich über maßnahmen zu beklagen, die unsere gesellschaft einfach treffen muss, um ihre politischen, demokratischen und sozialen Errungenschaften wirksam zu schützen!

ppq. so hat gesagt…

den vorschlag, das blatter-poem zusammenzufassen, hört die redaktion wohl, allein noch fehlt der glaube, ob sich so viele so unterschieldiche poetische handschriften in einer art vereinen lassen, dass die welt hernach ein besser ort wäre.

wir prüfen es mit dem reimmaßstab und sehen dann nach einem gespräch mit durs grünbein weiter

derherold hat gesagt…

Der Blatter, dieser tolle Hahn,
erfreut auch bald den Muselmann
Die WM kommt in den Sand,
dafür gab´s Glitzer, Gold und Tand.

Sei optimistisch, sei gefaßt,
denkt der Funktionär sich nun im Knast.
Geschmiert ist schön, geschmiert ist gut.
Der Sepp, der macht mir wieder Mut.

Der Franzosenmann, der Weiche,
hatte als Kandidaten nur ´ne Leiche.
Nur wenige Stimmen aus der Welt !
Klar, Jordanien hat kein Geld.

Finger weg, USA,
Die WM bleibt in Katar !
Wir scheixxen auch auf Al Udeid.
Die Australier, die tun uns leid.

Ihr in Down under, haltet aus,
Dann gibt´s aus Zürich auch Applaus.
Der Blatter Sepp, auch früh am Morgen,
kann es nicht jedem gleich besorgen.

Für England gibt´s was auf den Po,
für freche Neger sowieso.
WM 2026 Australia, dann in einer speech
Statt London heißt es Bondi Beach.

Eine Bedingung, wir sind so frei,
Auckland und Wellington sind auch dabei
Damit auch der Maori-Mann
in seine Muschel blasen kann !

Anonym hat gesagt…

Hass - Verbrechen immer schlimmer - wie FIFA Chef Blatter per Megafon verbreiten lässt wurde er Opfa einer hassigen Verschwörung .

( Megafon kann auch mit ph geschrieben werden ( also : Megaphon ) - der Duden wünscht aber die Schreibwaise mit "f" .

Hass Opfer Blatter leidet sehr unter seiner Hass-Umwelt .

undankbare Welt .


der Sepp ,

Reichszentralmeldestelle für Hass-Opfer , Integration , wellness und Schönschreibung

Anonym hat gesagt…

Fokal-Pinale : der Fän zahlt bis zu 1000 oiro für eine Karte ( RTL ) . Das Finale in Berlin ist total toll , spannend und nett .

Tréner Klopp wechselt zu Sturm Graz und der VW - Club steigt in die IIIé Liga ab .

Sepp

Die Anmerkung hat gesagt…

Gut, daß es ein Blatter wurde. So haben sich wenigstens ein paar seiner Fans zu Jubeloden hinreißen lassen.

Gut, daß es ein Blatter wurde. Man stelle sich vor, ein arabischer Ölscheich mit Faible für Falknerei hätte die Fußballerei übernommen. In der Kommentarrubrik hätte gähnende Leere geherrscht.

Gut, daß es ein Blatter wurde. So bleibt uns erpart, was Broder zu unserem arabischen Fußballbruder geschrieben hätte.

Anonym hat gesagt…

shopping und high tech : immer öfter beklagen Luxuskonsumenten die Anwesenheit störender Proleten im HO oder im LOL -Supermarket ; entsprechend gibt es jetzt eine äpp mit der man die Proletendichte im Verfügungsraum messen kann .

Und das geht so :

" Sie haben eben das rosafarbene Fit-näss set in Übergröße gekauft ; wir würden Ihnen gerne regelmäßig günstige Angebote aufs händy schicken "

Schackeline : " oh ja toll , gerne doch "

"dann benötige ich bitte Ihre händy-Nummer " ( tip-tip-tip-EIN , erfass; notier, ordne-zu )

( Datenbank sammelt Daten , nach wenigen Wochen sind alle Prolls im Kiez erfasst ) .

dann : Dortmund gegen VW ;

bzzz-bzzz - sms summ-summ

"Guten Tag Herr Prof.Dr. Zepp ( Name geändert ) ; Sie können folgende LOL Märkte jetzt aufsuchen ( aufzähl/erwähn ) ; die Proletendichte im wellnessraum beträgt lediglich 0,2 Prolls / ha .

der Sepp ,

Bundesverteilungsproblematiker , ehem. Bundesamt für Reaktorsicherheit , Schönheit und lange Fußmärsche .

derherold hat gesagt…

Ach, Sepp, ach, Sepp !
Was sollen wir nur mit Ihnen machen ?

In Dortmund gibt es nur Proleten. Wer, bitte schön, soll eine Nachricht "Prolo-Dichte im Kaufland in Aplerbeck" jetzt seriös(!) verarbeiten ?

Selbstverständlich, da gab es die Tochter (Mutter Sekretärin bei Tiefhoch, der Vater Stadtamtmann im Dezernat für Finanzen, formally known as Stadtkämmerei ), die glaubte, es gäbe auch "gute" Wohnviertel in Gelsenkirchen ... aber das ist doch so 90er, das man darüber nicht sprechen will.

Die einzige App, die Sinn ergibt, erlaubt geographische Ausgrenzung und yield-management (Separation durch Preisniveau).

Anonym hat gesagt…

re Herold : ich denke da eher an geeignete Proll - Attraktoren ( Ein “Attraktor” ist ein Punkt oder Bereich im Phasenraum ) der den Proll magisch anzieht ( "Kultur-event mit Wurst ; Autounfall ; 9/11 oder Nile Rodschas in der U-Bahn ) Sie lassen sich da bitte was einfallen ; jedenfalls wird der HO nicht mehr funktionieren wenn 20 low tech Idioten die Kasse I ( fast treck Kasse für Herren & Menschen ) verstopfen .

Umsatz / h .

die Prolldichte in Applabeck messe ich indem ich zuvor jeden Proll mit einer Dauersendesonde ( ei päd ) ausrüste ; die sendet den aktuellen Prollstandort und warnt den High-end Konsumenten vor möglichen Begegnungen ( entweder zwangsweise implantiert oder eben freiwillig ( Schackline gibt ihre Nummer raus weil sie Schnäppchen mag ; Datenbankabgleich ist auch möglich ODER ich rufe das NSA an und lasse mir eine vollständige Prollliste ( mit 3 l ) aushändigen ( "full-Spektrum-Proll monitoring , depleted version for civil use " ; die entschärfte Version jetzt als downlood :

http://www.seppappdarknetz.mil

oder direkt von der nsa : http://www.nsa.mil/downloodarea51/seppapp.html


der Sepp

Vriltechnik für Anfänger , Leipzisch 1990 , heute édition showm-fourm-Mund

Anonym hat gesagt…

gibt ja inzwischen jede Mengen "kennenlernen apps " ( einfach jede Menge Daten rausgeben ; mitmachen , dann gleicht die app die Datenbank ab ( "Karl Heinz Wurschtmann sucht devotes it girl ab 21 , gerne in Latex " ) .

entsprechend müsste es auch eine "lieber nicht begegnen app " geben ( Im Volksmund auch Armleuchter - radar genannt ) .

ich definiere also den "will ich niemals sehen " Wertevorrat :

1) kleiner als 1,79
2) taz Leser
3) keine grüne Hautfarbe ( alien Diskriminierung - ist umstritten - ich weiss )
4) Leute die ihr handy länger als 3 Minuten am Tag nutzen


die o.g. Bedingungen können individuell angepasst werden


der Sepp

Bundesamt für HR-Ingenieurwesen ; Weltverbesserung und gesunde Optik im öffentlichen Raum

Anonym hat gesagt…

re Applabeck : um Ihre Frage vollinhaltlich zu beantworten : das Proll Radar warnt natürlich bereits vor der Einfahrt in den Prollbezirk ; Navi : " Vollalarm , sofort bremsen , u turn und mit warp 3 zurück nach .... ja wohin eigentlich .

der Sepp


( technisch für die große bunte Suchmaschine kein Problem - sofern ich die Prolldaten alle besitze ) .

oder auf der Autobahn : Navi : " fahren sie lieber nicht zur Gaststätte Kasseler Berge , dort warten bereits 80 schwitzende Systembürger vor einer dysfunktionalen Wurstbude . Alternativroute wird berechnet .....

der Sepp

Anonym hat gesagt…

ich kann ja definieren : "Computer , zeige mir auf der Landkarte alle Idioten die in den letzten drei Jahren Fitnessmenüs UND Funktionsjäckchen UND die taz gekuft haben .

( sofern die Honks alle ihre life -style äpp mit tollen life style tipps geladen haben - irgendwie kann man die Leute immer motivieren ( "meet and greet mit Claudia Roth , gewinne eines von 10 Mrd taz abos ect pp ) .

für die tech Umsetzung habe ich ja Euch :-)

der Sepp

Anonym hat gesagt…

Die entgleist jetzt aber total, die Diskussion - und das auch noch auf Ruhrpott-Niveau. Heiliger Schimanski, verschone uns uns von den Proleten, Trinkhallenbesuchern und Borussenfans in Ewigkeit. Amen.

Mit dem Blatter-Poem wird das mit dieser Mannschaft nichts - zumal sich nun der Kaiser - ewige Beckenbauerehre sei mit ihm - hinter den Sepp gestellt hat.

Belassen wir es dabei, die Zeiten, sie sind nicht so. "O tempora, o mores".

der alois
reichslatinumwart

Anonym hat gesagt…

oh wie geil , Dortmund vergeigt !

der Sepp

Bundesplatzwart

derherold hat gesagt…

"Heiliger Schimanski, ... "

Hömma, nich so ! Duisburg war bereits vor 1000 Jahren Königspfalz.
Ohne Zuwanderer aus dem Sudentenland und der späteren DDR, wärt Ihr in Bayern heute noch alle Geschwister und bekämt Zuschüsse aus dem Länderfinanzausgleich.

In einer lauen Sommernacht inmitten der Prärie,
die Bayern waren splitternackt und v****ten das Vieh.
Der erste schrie: " Ich kann nicht mehr!"
Der zweite schrie: "Mein Sack ist leer!"
Der dritte schrie: "Mehr Vieh!"
Yipieee jey yee, yipieee jey yoo,
Der dritte schrie: "Mehr Vieh!"

derherold hat gesagt…

Falls jemand das Lied nicht kennen sollte, ist hier die BluesBrothers_Version.

https://www.youtube.com/watch?v=X8sJm7ZecR8

Anonym hat gesagt…

Oh Du heil'ger Fußballgott, was ist das grausam... Die Retortenmannschaft Wobu Pokalsieger und Kloppi vom Thron gestoßen. Demnächst wird also ganz NRW Teil des IS-Kalifats? Danke...

Heiliger Sepp Blattermann, führ` uns're Revolte an! Hilf uns aus der argen Not, schlag' die Islamprinzen ... . Aarrgh...!


derherold hat gesagt…

Der Kloppimann, der Kloppimann,
der ist nun wirklich ganz arm dran.
Jetzt ist er nur ein armes Schwein,
angesichts von Wolfenstein