Google+ PPQ: es war nicht alles gut

Samstag, 17. März 2007

es war nicht alles gut


weil wir gerade in den archiven kramen: kurz bevor die ddr zur weltspitze aufschloss (1-mb-chip etc.), lief der kleine panzerbummi orientierungslos durch halle und machte fotos. ich hätte mich damals als kritischen kommunisten definiert, was als "contradictio in adjecto" nur unzureichend beschrieben werden kann. ich war dagegen (gegen gst, stabü und den ganzen schimmligen rest), nicht weil ich irgend etwas durchschaute, sondern weil schlicht schein und sein nicht zusammenpassten. ich wollte die welt vor dem falschen kommunismus retten. angesichts dessen, was ich dann sah, war der spätere zynismus vorgeprägt. es gibt nämlich keinen falschen kommunismus.

1 Kommentar:

Gundermann hat gesagt…

mich störte immer, dass es stimmte, dass die macht von arbeitern und bauern ausging. komplexe zusammenhänge entziehen sich nun mal dachdeckern - sagte immer mein opa.