Google+ PPQ: Keine hinreichenden Beweise

Mittwoch, 13. Juni 2007

Keine hinreichenden Beweise

wenn schwerverbrecher wie nebenstehender per hubschrauber quer durch die republik geflogen werden, der staatsschutz ermittelt und die fußfesseln nicht einmal zum pinkeln gelockert werden - dann erwartet der laie (neben diskussionsrunden und "miteinander"-pressemeldungen) ein heftiges urteil. aber manchmal kommt alles ganz anders: "Gut ein Jahr nach dem Angriff auf den Deutsch-Äthiopier Ermyas M. hat die Staatsanwaltschaft im Prozess vor dem Landgericht Potsdam am Donnerstag Freisprüche für die Angeklagten gefordert. Es gebe keine hinreichenden Beweise für eine Tatbeteiligung der beiden Beschuldigten, sagte der Vertreter der Staatsanwaltschaft in seinem Plädoyer. Auch die Nebenklage plädierte auf Freispruch." soviel dazu.

Kommentare:

binladenhüter hat gesagt…

ich las es, und ich muss sagen, dass ich es mit großem genuss las. schon allein deshalb, weil ich es überhaupt lesen konnte. wie medien so funktionieren, hätte es auch sein können, dass das einfach unter den tisch fällt

FABRICATED LUNACY hat gesagt…

ja, es stand im spiegel letzter woche dann doch etwas weiter unten... unterm bruch, quasi.

binladenhüter hat gesagt…

der ganze wirbel wie immer ein sturm im wasserglas. und keiner schreibt, warum eigentlich freispruch. reichen die beweise nicht? oder ist man sicher, dass pieps und der andere es gar nicht waren? wir werden es wohl nie erfahren

FABRICATED LUNACY hat gesagt…

doch, das stand drin. der staatsanwalt musste freispruch fordern, weil keine stimmenanalyse als klares indiz gewertet werden konnte. zu 90 prozent gab es keine uebereinstimmung.

politplatschquatsch hat gesagt…

das ist aber alles andere als ein freispruch wegen erwiesener unschuld

Gundermann hat gesagt…

naja, muss nicht schuld bewiesen werden???