Google+ PPQ: Von Volksparteien

Donnerstag, 6. September 2007

Von Volksparteien

Apropos Volksparteien: In einer heute veröffentlichten Umfrage des Meinungsforschungsinstitutes Forsa liegt die NPD in Sachsen mit neun Prozent der virtuellen Umfragestimmen vor der SPD, die mit acht Prozent ein neues Tief erreicht. Seit 2004, als die NPD mit 9,2 Prozent und zwölf Abgeordneten in den Landtag einzog, haben die Rechtsextremen also trotz allen Kampfes gegen rechts keine Stimme gewonnen. Nur die SPD hat welche verloren.

Kommentare:

panzerbummi hat gesagt…

da muss mehr geld investiert werden, in den kampf gegen rechts. ist doch klar.

IMpressum hat gesagt…

Da verwundert es nicht, daß gerade die SPD sich dabei hervortut, den politischen Gegner per Verbot ausschalten zu wollen.Wer Genosse der Bosse sein will und dabei die kleinen Leute verrät, muß sich nicht wundern, wenn diese kleinen Leute sich eine neue politische Heimat wählen.Andere Bundesländer werden nachziehen bei dieser Entwicklung, zuerst im Osten, in einigen Jahren, wenn die Jugend auch dort ihre Perspektivlosigkeit entdeckt, auch im Westen. So könnte es klappen mit einer nationalen Revolution, die dem Normalbürger wieder die Herrschaft in seinem Land verschafft und nicht linksalternativ-schnöseligen Akademikern, die das Volk verachten.

FABRICATED LUNACY hat gesagt…

ich bin linksalternativer akademiker und verachte das volk, aber ich bin NICHT schnoeselig, du kleiner anwalt des kleinen mannes.