Google+ PPQ: Der lange Marsch

Samstag, 10. November 2007

Der lange Marsch

Zugegebenermaßen sieht er inzwischen gelegentlich aus wie der Puhdys-Vorsteher Dieter Birr, manchmal auch wie Schauspieler Detlef Quandt. Sobald er den Mund aufmacht und durch die Zahnlücke Stücke wie "Vagabonds" oder "225" speit, ist New-Model-Army-Kopf Justin Sullivan sofort ganz Charisma und der Saal kribbelt vor Gänsehaut. Wo vor zwei Jahren noch das halbe Huxleys leer geblieben war, stehen diesmal schon in der U-Bahn die ersten, die noch auf Karten hoffen.

Vergebens. Als die Army mit einem überaus heftigen "Vanity" startet, ist das Columbia bis zum letzten Platz gefüllt. Keine Balladen heute Abend und keine Gefangenen: Scharfkantig kommen neue Songs wie "Bloodsports" und "Into The Wind", dazwischen streut die Band immer wieder Klassiker wie "Get Me Out" und "Purity", die schneller und wütender gespielt werden als jemals zuvor. Vor der Bühne brodelt es wie in den Tagen, als es die Volksarmee mit Alben wie "Impurity" und "The Love Of Hopeless Causes" in die Hitparaden verschlug.
Lange her, doch der lange Marsch des 52-jährigen aus Bradford ist noch nicht zu Ende. Sullivan, wegen des Verdachts der US-Feindlichkeit (der Bandname!!!) eben mit Einreiseverbot in den USA belegt, zetert immer noch über die Ungerechtigkeiten der Welt und verpackt seine Klagen in himmelstürmende Melodien. Die Band hat alle Folk-Anleihen ausradiert, statt Hymnen gibt es Heavy Metal, statt "I Love The World" und "51. State" die mit von klöppelnden Drums angetriebenen "No Mirror No Shadow" und "Chosen". Dann verschwindet Sullivan wie ein Boxer, der über zwölf Runden gegangen ist, schweißnass und mit dem Gürtel. Fäuste hoch, die Zahnlücke lächelt. Für "Green and Grey" und "Vagabonds" kommt er noch mal und kitzelt die ganz großen Gefühle. Die aus England mitgereisten Followers zelebrieren ihre Show mit wedelnden Armen, die Berliner singen textsicher mit. Und weil danach noch immer niemand gehen will, folgt ein apokalyptisches "No Rest For The Wicked". Danach wankt der Moshpit klatschnass auf die Straße.

1 Kommentar:

panzerbummi hat gesagt…

dieter birr - mir wäre es nicht aufgefallen. aber es stimmt.