Google+ PPQ: Wiedergeboren als Italiener

Samstag, 21. Juni 2008

Wiedergeboren als Italiener

Von wegen, er kann nur noch reden, und nicht mal das richtig. Günter Netzer, einst geniale Zehn im Spiel der deutschen Nationalmannschaft, steht in seiner gealterten Inkarnation in Halbzeitpausen brummig vor dem öffentlich-rechtlichen Mikrophon. Im täuschend echt nachgebauten Netzer-Körper der 70er Jahre aber spielt er als "Andrea Pirlo" nach wie vor begeisternden Fußball, inzwischen für Italien, weil Jürgen Klinsmann ihn seinerzeit nicht ins Aufgebot berufen wollte. Klappt alles, wie von Netzer geplant, stehen sich Italien und Deutschland demnächst im EM-Finale gegenüber. Der alte Günter Netzer würde dann im Pirlo-Kostüm endlich Rache nehmen können für seine Ausbootung bei der WM 74.

Kommentare:

panzerbummi hat gesagt…

gemach: pirlo ist doch wohl eindeutig netzer unter drogen (dieser schläfrige blick!), während netzer netzer ist, nur mit maske. netzer ist beide! aber wer ist dann pirlo?

Sockenpuppe hat gesagt…

matthias "danger" tomasch ist dann pirlo, ganz einfach

Gundermann hat gesagt…

ja, aber danger ist schon kokain-grau ums haupt. oder färbt der jetzt auch wie gasgerd schröder?