Google+ PPQ: Jetzt ist es amtlich: Erde steht still

Mittwoch, 13. August 2008

Jetzt ist es amtlich: Erde steht still

Rechtsgutachten von Scheich Saleh bin Fauzan bin Abdul-Lah al-Fauzan, Institut für Islamfragen, 12.08.2008

Frage: Wie ist die Frage der Rotation der Erde um die Sonne richtig zu beurteilen?

al Fauzan: "Dies ist eine Sache Allahs, der das Universum verwaltet. Der Koran sagt, dass die Sonne sich bewegt, während die Erde still stehen bleibt. Diese Tatsache teilt uns der Koran offensichtlich mit. Wir glauben der Botschaft des Korans, nicht das, was Wissenschaftler behaupten. Selbst die Geologen sind sich untereinander darüber nicht einig. Die früheren Geologen sagten, dass die Erde um die Sonne rotiert. Jedoch wurde dies von jüngeren Geologen widerlegt. Wir glauben dem Koran und dem, was der Koran in aller Klarheit sagt. Die Worte der Wissenschaftler sind nicht heilig. Die Worte des Korans und des Propheten sind dagegen heilig, wahr und ewig."

Sp spricht Scheich al-Fauzan, ein großer Geist, der ohne Wissenschaft mehr erklären kann als viele Wissenschaftler. Al Fauzan ist einer der prominentesten zeitgenössischen Geistlichen des sunnitischen Islam, ein Typ, der seine Schuspitzen nicht sehen kann, aber den Kosmos erläutern. Für seine protzige Ignoranz und sein offenkundiges Unwissen bekam er den Doktortitel im angeblichen "Fach Islamisches Recht" an der der hochwohlmeinenden "Fakultät für islamisches Gesetz von ar-Riyad" an der saudi-arabischen Universität Riyad. So ausgestattet kann der Kundige des kruden Buches, in dem die Erde stillsteht und die Sonne sich um Mekka dreht, nunmehr Abweisungen geben - etwa dazu, in welcher Reihenfolge der wahre Gläubige seine Schuhe überstreift, mit welchem Fuß er zuerst das Badezimmer betreten muss und ob es erlaubt ist, sich vor dem Gebet mangels Wasser mit dem "Staub aus dem Teppich" (Zitat) zu reinigen. Ist es, aber klar, was denn sonst. Dreck reinigt den Magen, sagte meine Oma, Staub das Gesicht, sagt die Fatwa. Und Gott, heiße er auch Allah, weiß von dem allem garantiert nichts.

al-Fauzan war u. a. als Dozent am wissenschaftlichen Institut in Riyad tätig, sowie an der Fakultät für islamisches Gesetz und der Abteilung für erweiterte Forschung an der Universität für Religionsgrundlagen. Er war Prediger und Vorbeter der Moschee von Prinz Mut'eb bin Abdul-Aziz al-Sa'ud in al-Mals/Saudi-Arabien und ist momentan Mitglied des "Permanenten Ausschusses für Rechtsgutachten und Forschung" Saudi-Arabiens. Für Forschung, tatsächlich. Wahrscheinlich zerbrechen sie sich dort gerade den Kopf über die Frage, ob ein Apfel, den man loslässt, auf den Boden fällt.

Keine Kommentare: