Google+ PPQ: Mit Böhmer um die Wurst

Freitag, 5. September 2008

Mit Böhmer um die Wurst


Vormittags warnt er vor einer Übertreibung der rechten Gefahr, mittags belohnt ewr sich mit einem Würstchen, nachmittags klärt er Haushaltsfragen und am Abend dann stellt sich Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Wolfgang Böhmer einem Würstchentest des ZDF-Verbrauchermagazins WISO. Zur Verkostung standen zwölf aus Fernsehgebührengeldern finanziert Wurstsorten im Schafssaitling, die Böhmer "besonders schätzt, wenn sie knackig und herzhaft sind", wie der Hauslatsch unter den deutschen MInitserpräsidenten am Rande der hochrangig besetzten Veranstaltung im würdigen Rahmen der Magdeburger Staatskanzlei verriet.

Neben Böhmer selbst, der Würstchen am liebsten "morgens, mittags und abends, zumeist mit Senf aus Bautzen" isst und sich damit auffallend von seinem Teil-Amtsvorgänger Erich Honecker abhebt, der "Makkaroni mit Tomatensoße und Bratwurst" als Lieblingsessen angab, war der bekannte Fernsehhund Karlchen. Neben ihm nahmen die Ministerpräsidenten großer deutscher Würstchen-Hersteller Platz.

Denen wurden die Test-Würste ohne weitere Angaben serviert - damit wollte das Zweite Deutsche Fernsehen investigativ herausfinden, welches die beste deutsche Wurst ist. Auf einer Skala von 0 bis 15 mussten Böhmer und seine Mitstreiter den Imbiss nach Aussehen, Brät, Biss, Geruch und Geschmack bewerten. Wolfgang Böhmer gelang es dabei nach Angaben der Bild-Zeitung, die in seinem Lande hergestellten Halberstädter Würstchen am Geschmack zu erkennen. Obwohl die Sendung mit den Testergebnissen erst am 22. September im ZDF zu sehen sein wird, ist es dem rüstigen 72-Jährigen schon jetzt gelungen, der von vielen Bürgerinnen und Bürgern so oft kritisierten Politik ein Stück Würde zurückzugeben.

Keine Kommentare: