Google+ PPQ: Hitler auf dem Börsenthron

Dienstag, 28. Oktober 2008

Hitler auf dem Börsenthron

74 Jahre nur hat es von Adolf Hitlers Forderung nach einem Auto, das 100 km/h Dauergeschwindigkeit auf der Autobahn bringt, mit vier Sitzen für Familien ausgestattet ist und unter 1000 Reichsmark kostet, gedauert, bis die Volkswagen AG zum größten Unternehmen der Welt geworden ist. Mit einem Börsenkurs von - heute morgen - 960 Euro ist das Wolfsburger Autohaus rund 300 Milliarden Euro wert - 100 Milliarden mehr als das nächstfolgende Unternehmen, die US-Ölklitsche Exxonmobil.

An der Wiege des Erfolges stand einst die Deutsche Arbeitsfront, die die damals größte Automobilfabrik Europas baute. Am 28. Mai 1937 wurde die "Gesellschaft zur Vorbereitung des Deutschen Volkswagens mbH" gegründet. Ihr erstes und einziges Produkt sollte der „Kraft durch Freude-Wagen" werden. Finanziert wurde der Aufbau des Volkswagenwerkes Wolfsburg aus dem Verkauf des 1933 gestohlenen Gewerkschaftsvermögens, die Finanzierung der Produktion erfolgte damals schon nach einem Modell, das heute ein bisschen in Verruf gekommmen ist: Käufer des Volkswagens konnten sich ihr Auto über Optionen sichern, die vorher zu bezahlen waren. Der Kaufpreis von 990 RM wurde in Raten angespart und mit Sparmarken auf einer Sparkarte quittiert. Bekommen hat am Ende allerdings keiner der fleißigen Sparer sein Auto, weil die komplette produktion inzwischen an der Front gebraucht wurde.

Langfristig geschadet hat das Volkswagen nicht, auch heute noch gilt das Unternehmen als Garant für Zuverlässigkeit. Bei rund 700.000 Wagen, die 2006 aus der niedersächsischen Autoschmiede kamen, bewertet die Börse derzeit jeden einzelnen Volkswagen mit schlappen 398.571 Euro, bei einem durchschnittlichen verkaufspreis von 40.000 steckt da die Erwartung drin, dass Volkswagen demnächst die Welt regieren und ganz China und Indien Zwangsvolkswagen fahren werden müssen.

Große Freude herrscht darob beim Bundesland Niedersachsen: Der 20 prozentige Anteil des Landes an der Volkswagen AG ist im Moment 60 Milliarden wert - Niedersachsen, das mit 51 Milliarden verschuldet ist, ist damit als einziges Bundesland schuldenfrei.

1 Kommentar:

Anonym hat gesagt…

Volkswagen beherrscht die Welt und "Auto 5000" wird das einheitliche Tarifmodell. Was könnte schöner sein?