Google+ PPQ: Angeberwessi mit Bierflasche erschlagen

Samstag, 17. Januar 2009

Angeberwessi mit Bierflasche erschlagen

Angeberwessi mit Bierflasche erschlagen" können wir noch nicht vermelden, doch kurz davor stehen wir. Olaf vom lesenswerten Blog Olaf61 hat "Frauentausch" geguckt, eine Sendung, die wir leider vepasst haben, die aber dennoch oder gerade deshalb offenkundig hinauswächst über all das Fernsehzeug, das sich einfach so versendet. Im Sinne von Marx ist diese Sendung der beliebten Billig-Funkstation RTL2 zur materiellen Gewalt geworden, denn sie hat die Massen ergriffen. Zumindest in der sachsen-anhaltinischen Kleinstadt Zerbst, wo der Frauentausch jetzt zu tumultähnlichen Auseinandersetzungen führt - trafen doch in der Sendung eine islamisierte Polin aus dem Westen und eine scheinbar strutzblöde Ost-Frau aus Zerbst aufeinander.

Der Auftritt der letzteren, schreibt Olaf, "bringt die Einwohner auf die Palme": Zerbst in Aufruhr, Gewalt in der Provinzidylle. Eier und Flaschen flogen gegen das Wohnhaus, die TV-Darstellerfamilie fühlet sich inzwischen bedroht. Angst hat die 32-jährige zu einem Pfannkuchen aufgequollene Yvonne Leps, die gern auf der Couch lümmelt und sich von ihrem 35-jährigen Ehemann Christian bekochen lässt. Die bei 160 Zentimeter Größe gut 100 Kilogramm schwere Ost-Frau hat Essen zu ihrem Hobby gemacht und noch nicht viel von ihrem Heimatland Sachsen-Anhalt gesehen. Für 2Frauentausch" ging sie nach Hamburg, nach Zerbst kam eine "Tauschmutter": Die 38-jährige gebürtige Polin Natalie, die vor Jahren aus Überzeugung zum Islam konvertiert ist und ihre Religion täglich auslebt, indem sie mehrmals in Richtung Mekka betet.

Frauentausch Ost und West – eine Konstellation, die bei der Ausstrahlung der Sendung rund 1, 8 Millionen Zuschauer am Bildschirm fesselte. So prallten in dieser Form nicht nur Welten, sondern ganze Universen aufeinander. … ” Mich stört vor allem, dass 20 Jahre nach der Wende die Menschen im Osten immer noch als faul und gefräßig dargestellt werden. Übernimmt für so einen Quatsch keiner die Verantwortung ?”, fragt der Zerbster Bürgermeister.

So denken offenbar auch eine Menge Zerbster, die sich gekränkt fühlten. Der Frust der Bürger äußerte sich erst in Leserbriefen, dann in offenem Aufruhr. Erst waren es nur Buh-Rufe vor dem Wohnhaus der Familie Leps, dann flogen Flaschen.

Den Höhepunkt erlebte die Stadt am Mittwochabend, als sich rund 50 Zerbster zu einer spontanen Demonstration vor dem Haus versammelten. Diesmal flogen rohe Eier an die Wand. Die in der Stadt bekannte Fernsehfamilie fühlt sich bedroht. ” Es liegen Anzeigen wegen Sachbeschädigung und Beleidigung vor. Wir haben bereits Tatverdächtige ermitteln können “, erklärt Doreen Wendland, Pressesprecherin der Polizeidirektion.

Richtig traurig wird die Geschichte aber erst durch die Hartherzigkeit anderer Behörden. Die 1500 Euro Aufwandsentschädigung, die RTL2 zahlte und die Yvonne insgeheim schon für Essenseinkäufe verplant hatte, kassierte das Sozialamt.

1 Kommentar:

Anonym hat gesagt…

Zu meinen Gunsten darf ich anführen, ich sehe diese Serie nicht. Aus TV-Gerätemangel. Ich habe mich aber über die youtube-Videos amüsiert.