Google+ PPQ: Arme immer reicher

Donnerstag, 22. Januar 2009

Arme immer reicher

Nur einen Monat und vier Tage nach unserem wegweisenden Bericht über die wachsende Armut der Reichen in Deutschland und die unaufhaltsam zuklappende Schere zwischen Arm und Reich greift jetzt auch der investigative "Spiegel" das brandheiße Thema auf.

Abgepolstert mit Zahlen, die das DIW geliefert hat, berichtet die Hamburger Illustrierte, dass die Hälfte derjenigen, die 2002 mehr Schulden als Vermögen hatten, mindestens 7584 Euro Schulden abbauen und teilweise sogar etwas sparen konnten. 60 Prozent hätten ihre Schulden vollständig abgebaut, 40 Prozent sogar Vermögen aufgebaut.

Besonders die mittleren Schichten haben danach in den letzten fünf Jahren mehr Vermögen bilden können. Die oberen Schichten hingegen hätten mehr als 50 Prozent Vermögen verloren, in den Regionen der Besserverdiener sogar kräftig: 75000 Euro gingen durchschnittlich verloren.

Keine Kommentare: