Mittwoch, 7. Januar 2009

Barbaren für Menschenrechte

Ein Gespenst geht um weltweit, es ist das Gespenst der freiheitlichen Demokratie, das Gespenst der Menschenrechte, das Gespenst von Freiheit, Gleichheit und Brüderlichkeit. Mit Blick auf die israelischen Angriffe im Gazastreifen haben etwa 30afghanische Parlaments-Abgeordnete die laufende israelische Offensive als „barbarisch und tyrannisch“ kritisiert. US-Präsident George W. Bush sei wie immer verantwortlich, er lege eine „unmenschliche“ und „passive Haltung“ gegenüber dem Nahost-Konflikt an den Tag. So passiv wollen die afghanischen Demokraten nicht bleiben: Etwa 2000 junge Afghanen aus den verschiedenen Provinzen des Landes stünden bereit, „in den Gazastreifen zu gehen, um bei Bedarf die palästinensischen Muslime zu verteidigen“.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Hallo,
ist bekannt woher das Bild stammt?
Danke, die bb

ppq hat gesagt…

hab ich mal gesammelt. lange her. keine ahnung mehr. ich glaube, eine demo in holland? oder GB?

Anonym hat gesagt…

Sicher. Was ist daran überraschend? Menschenrechte waren und bleiben eine Erfindung von Barbaren, wie sie in jeder Regierung sich breitmachen.