Google+ PPQ: Mannichl: Spuren nach Schottland

Mittwoch, 28. Januar 2009

Mannichl: Spuren nach Schottland

So weit ist es gekommen in Deutschland, sechs Wochen nachdem eine "neue Qualität rechtsradikaler Gewalt" (Bayerns Innenminister Hermann) das Land in einen Strudel aus Selbstzweifeln und Antisemitismus gestürzt hat. Karikaturisten dürfen sich ungestraft lustig machen über die kompromisslose Fahndungsarbeit der fünfzigköpfigen Sonderkommission "Lebkuchenmesser", Zeitungen dürfen straflos bunte Bilder veröffentlichen, die das Leid der Opfer verhöhnen und die Gefahr der unmittelbar bevorstehenden Wiedereinrichtung eines Vierten, Fünften oder gar Sechsten Reiches durch schlangentätowierte Riesenglatzen verharmlosen.

1 Kommentar:

Anonym hat gesagt…

die soko hat sich sozusagen selbst ans lebkuchenmesser der öffentlichkeit geliefert