Google+ PPQ: Foto vor der Truppenfahne

Freitag, 6. März 2009

Foto vor der Truppenfahne


Im 60. Jahr ihrer Existenz zeigt die DDR wieder selbstbewusst Flagge: Bei der Verleihung des Hauptpreises als "Umwelthauptstadt" durfte die zur Entgegennahme zur EU nach Brüssel gereiste grüne Hamburger Umweltsenatorin Anja Hajduk jetzt stolz Aufstellung vor der DDR-Landesfahne mit Hammer, Zirkel und Ährenkranz nehmen. Im Zuge der Rückabwicklung der imperialistischen Übernahme des erfolgreichen ersten Arbeiter- und Bauernstaates auf deutschem Boden, die derzeit vom Politbüro der CDUSPD-Einheitspartei durch Verstaatlichungen mutig vorangetrieben wird, soll das ruhmreiche Banner künftig wieder überall als offizielles deutsches Staatssymbol aufgezogen werden.

Nur um die Überraschung nicht vorzeitig zu verraten (als Sperrfrist ist der 7.10.2009 vereinbart), behauptet die Europäische Kommission bislang allerdings noch, einige subalterne Mitarbeiter hätten einfach nur eine "falsche Flagge aus dem Keller geholt". Vorert wurden deshalb auch alle Fotos von der Preisverleihung von der Bildbearbeitungsabteilung der EU mit einer hochmoderner Hochleistungssoftware so retuschiert, dass sie auf den ersten Blick wirken, als sei die derzeit noch gültige deutsche Fahne ohne Staatswappen aufgezogen.

Kommentare:

Sockenpuppe hat gesagt…

du machst quatsch, hä
weil du kannst so gut photoshop nicht, oder

binladenhüter hat gesagt…

nee, das ist schon echt. das haben die eu-experten gephotoshopped

Anonym hat gesagt…

"Hammer und Zirkel im Ehrenkranz, Zeichen des Glücks, an der Wiege, weit über die Grenzen des Vaterlands, trägst Du den Ruhm unserer Siege."

Und schau, nun sind wir schon in Brüssel. Und was soll das heissen, aus dem Keller geholt!

Gundermann hat gesagt…

haben die wirklich so dilettantisch schwarz drüber gebügelt??? wahnsinn.

binladenhüter hat gesagt…

ich finde, das ist ein schönes beispiel dafür, dass sich in der wlet nie wirklich etwas richtig ändert. stalin ließ trotzki radieren, hitler röhm, die eu die ddr. früher wurde da mit liebe gearbeitet, heute mit der maus einmal kurz drübergerutscht, fertig. wenn das nicht der fortschritt ist!