Google+ PPQ: Muss man erst mal drauf kommen

Donnerstag, 6. August 2009

Muss man erst mal drauf kommen

1.) Die Bundeswehr verzichtete Anfang Juli auf die Nutzung des sogenannten Bombodroms in der Kyritz-Ruppiner Heide. Der Bundesgeschäftsführer der Linken, Dietmar Bartsch, erklärte dazu:

"17 Jahre Widerstand haben sich gelohnt. Der Verzicht der Bundeswehr auf das Bombodrom ist ein Sieg für die außerparlamentarische Opposition, für die Bürgerinnen und Bürger in Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg. DIE LINKE hat immer an der Seite der Bombodrom-Gegner gestanden und ihre Proteste unterstützt."

2.) Der aufopferungsvolle Kampf gegen Fluglärm, Militarisierung und Achselschweiß kostete die Anwohner 17 Jahre - und 285 Millionen Euro, die von der Bundeswehr in den nächsten Jahren vor Ort investiert werden sollten. Das berichtete die FAZ Ende Juli. Mit Hilfe der Linken konnte auch erfolgreich die Stationierung von 890 militärischen und zivilen Mitarbeitern in der strukturschwachen Gegend verhindert werden.

3.) Am 5. August schließlich beklagte die Linkspartei "eine Benachteiligung Ostdeutschlands durch die Bundeswehr".

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Schön herausrecherchiert.

Anonym hat gesagt…

Schön herausrecherchiert.

Friederich hat gesagt…

Ja, habt Ihr denn im StaBü-Unterricht gepennt, daß Euch das erstaunt? Das ist sozialistische Dialektik, die scharfe Waffe des wissenschaftlichen Kommunismus zur Zermürbung des Klassenfeindes.

vakna hat gesagt…

Das sind Linke, denken von der Tapete bis zur Wand.

ppq hat gesagt…

fliese bis zur wand, muss es hier kachelboard heißen!

vakna hat gesagt…

Oh, `tschuldigung!

Mario hat gesagt…

Man Leute, hört doch endlich mal auf die blöde Propaganda von BILD und co reinzufallen!
Wie sagte Frau Merkel?
Mehr Netto vom Brutto!
UND?
Wie sagte Herr Steinbrück?
Die Banken müssen kontrolliert und die Steueroasen ausgetrocknet werden!
UND?
Wie sagte Herr Müntefering?
Man soll endlich aufhören uns an unseren Wahlaussagen zu messen!
UND?
Das ist offene Sanktionierung von Lügen vor den Wahlen!!

Es gibt zig Beispiele für sowas aus ALLEN Parteien. Einfach mal bei Goolge "Skandale der CDU CSU" eingeben und staunen. Das werden die Linken in den nächsten 30 Jahren nicht aufholen!!!

Wacht auf Leute!

vakna hat gesagt…

Da gibts nichts aufzuholen, CDU und Co SIND Linke!

Wirklich konservative Parteien gibts vielleicht regional oder in Zukunft einmal.

derherold hat gesagt…

ppq sollte endlich mit der Hetze gegen die Linkspartei aufhören !

Was ist schon so eine kleine, für die Masse der Bevölkerung völlig harmlose Selbstschußanlage gegen die "Skandale der CDU" ?

Ich kenne jede Menge Westdeutsche, die von der CDUCSU so angewidert waren, daß sie kurz davor standen, in die DDR überzusiedeln. ... gleich dem Gran Canaria-Urlaub.

Anonym hat gesagt…
Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.
Anonym hat gesagt…
Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.
Anonym hat gesagt…
Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.
Anonym hat gesagt…
Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.
ppq hat gesagt…

An alle Patienten, die es immer noch nicht kapiert haben. Dies ist ein politplatschquatschblog und keine Plattform für irgendwelche Parteien, seien es rechte oder linke. Kommentare sind hier immer erlaubt und werden auch nicht gelöscht. Propaganda und Schleichwerbung werden jedoch entfernt. Verstanden?

Anonym hat gesagt…
Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.
Anonym hat gesagt…
Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.
Axel Springer hat gesagt…

Hey, ihr kackbraunen Träumer. Seit wann gibt es denn in Deutschland Meinungsfreiheit? Hab ich da was verpaßt?

Nehmt eure Buddeleimer und geht wieder spielen. Dieser Blog hier ist was für Männer und nichts für Knder.

ppq hat gesagt…

Noch einmal für alle Begriffstutzigen. Eine Meinung ist hier immer erlaubt, sogar ein Kommentar. Braunes Müllgesülze jedoch nicht.

ppq hat gesagt…

zu erklärung: die npd hat hier in den letzten tagen massiv wahlwerbung in den kommentaren gemacht, was uns als eher doch linksradikales und extremliberalistisches blog gar nicht gefällt, zumal das deppenpack nicht einmal dafür bezahlt. auch in zukunft wird deshalb gelöscht, was an idiotengestammel anfällt - über die frage des urheberrechts bzw. die frechheit, unseren namen zu klauen, unterhalten wir uns kommende woche mit den flachzangen in braun selbst.

VolkerStramm hat gesagt…

Interessant ist das schon.
Wenn es um die Machenschaften von Zensursula geht - dann kann man sie gar nicht hoch genug hängen, die Freiheitsrechte.
Aber wenn sich Missbeliebige zu Wort melden, ist es schlagartig vorbei damit.
Warum eigentlich?
Was die ähem ähem ähem für eine Gesinnung haben sei dahingestellt. Aber im Moment sind es nicht die ähem ähem ähem, die in die Wurzel hacken - sondern Zensursula & Co.
.
Nebenbei, die öffentlich rechtlichen Banken haben so um die 20.000.000.000€ in dunkle Kanäle gepumpt. ALLE sog. "demokratischen" Parteien haben mitgemacht, auch die Partei der Ossins und der kleinen Leute.
Weckesser saß im Aufsichtsrat der SachsenLB. Hinterher hat er eingeräumt, dass er wohl doch etwas mehr hätte kontrollieren müssen. Aber der gute Mann kann sich ja nicht um alles kümmern. Es gibt ja so viel wichtigeres zu tun, z.B. endlich mehr Frauen in Führungspositionen zu hieven; oder in weiter anzuheizen, den Krampf gegen ...
Nur eine Partei hat nicht mitgemacht, nämlich die ähem ähem ähem.
.
Wie meinen, wenn die gedurft hätten, dann hätten die auch ...?
Kann sein. Gut möglich sogar.
Aber wird man neuerdings verurteilt, weil man hätte?
.
Will sagen:
Die Erfüllung der Staatsschutzaufgaben ist die Sache des Staatsschutzes.
Es ist ziemlich daneben, wenn die Publizistik sich einreiht in irgendeinen Krampf gegen Homophobie, Islamophobie, Rechts, Hamasphobie undüberhauptalleundalles.
.
Falls ich was nicht mitbekommen haben sollte:
Gibt´s was neues in der Mannichl-Posse?

derherold hat gesagt…

"Es ist ziemlich daneben, wenn die Publizistik sich einreiht ... "

Warum ?
Kann die Publizistik eines Staates überhaupt "oppositionell" sein ? Kann sie oppositioneller sein als die staatstragenden Mächte ? Wessen Sprachrohr soll sie denn sein ?

Die Anmerkung hat gesagt…

@ strammer Volker

Es wurde mehrfach betont, daß in den Kommentaren des ppq-Blog Meinungen kundgetan werden dürfen. Plumpe Wahlpropaganda, Wahlkampftermine, Infos und Eigenwerbung sind aber keine Meinung.

Niemand in diesem Blog hier hat jemals bestritten, daß die braune Volksminderheit ihre Meinung äußern darf. Dann sollten es aber Meinungen sein.

Ich geh mal davon aus, daß, wenn ich z.B. das Wahlprogramm der Linken hier reinblasen würde, es nur wenig Überlebenschancen hätte.

Oder auch nicht. Könnte auch sein, daß sich an dem trockenen Text ein sehr langer kabarettistische Disput anschließt.

Wenn das Gefasel der Braunen Meinung wäre, ist es immer noch fraglich, ob diese Meinungen zwingenderweise in diesem Blog hier veröffentlicht werden müssen.

Via Internet werden dermaßen viele Angebote für Meinungsäußerungsplattformen gemacht, daß sich garantiert irgendwo ein ruhiges schattiges Plätzchen findet, für das sich niemand interessiert.

VolkerStramm hat gesagt…

Wie gesagt, merkwürdig ist das schon.
Wer irgendwie mit „rechts“ im Zusammenhang steht (egal aus welchem Grund), der ist aller Rechte entkleidet.
Da wird selbst über einer vollkommen harmlosen Person wie Eva Hermann kübelweise Jauche abgekippt.
Und wer sich nicht distanziert, ist auch hier sofort “Flachzange”, bietet „Idiotengestammel“, dessen Name wird verlächerlicht, ...
.
Genau diese Geisteshaltung, dieser Morast ist es, auf dem Sumpfblüten der Mannichl-Klasse gedeihen. Man könnte über die Posse lachen, wenn da nicht mehr passiert wäre, als das Idiotengestammel der Flachzange Mannichl.
Weil Mannichl nicht nur zum Sch., sondern auch zum Lebkuchenschneiden zu dämlich ist, verlangt der Innenminister gleich mal eine Partei zu verbieten.
Kausalzusammenhänge, do legst di hi!
.
Und obwohl (PPQ gehörte ja zu den ersten die das publiziert haben, http://www.politplatschquatsch.com/2008/12/nazis-mit-lebkuchenmesser.html) für jedermann ersichtlich der angebl. Mordanschlag (einfach mal bei googleearth Mannichls Adresse eingeben, Fürstenzell, Ringst. 43) nicht stattgefunden haben kann, es also auch keine Straftat gab, hat die Justiz mal eben so 4 Tatverdächtige verhaftet.
Wer ist hier eigentlich die Flachzange?
Und vor allem, wodurch waren die angebl. Tatverdächtigen denn verdächtig?
Wurden die zur angebl. Tatzeit am Tatort gesehen?
Hat jemand gesehen, wie die zur Tatzeit vom Tatort weggelaufen sind?
Wurde beobachtet, wie die das Antifaschistenblut vom Messer geleckt haben?
I wo, nichts von alledem. Die wurden verhaftet einzig und allein wegen deren offen zur Schau getragenen rechtsradikalen Gesinnung.
Soviel zur Frage, wer die Verfassungsfeinde sind.
.
Und so viel zur Frage, ob man die guten Sitten vielleicht doch auf alle Menschen anwenden sollte – auch dann, wenn man die nicht für so toll hält.
.
„Guilty by association“ – so war das bei McCarthy. Und der linke McCarthyismus ist kein Stück besser.

Die Anmerkung hat gesagt…

@ strammer Volker

Ich weiß ja nicht, wo du die Illusion her hast, in der BRD gäbe es das Recht auf freie Meinungsäußerung. So etwas gibt es nicht. Im Grundgesetz ist dies nur eingeschränkt dem Volk eingeräumt und durch viele Gesetze stark eingeschränkt. Ein kleiner Teil an Meinungen ist sogar strafrechtsbewehrt.

Eine Diskussion über Meinungsfreiheit ist vollkommen überflüssig, weil es in diesem Land an der substanziellen Grundlage fehlt, dem verfassungsmäßig garantierten Recht auf uneingeschränkte Freiheit der Meinungsäußerung.

Hinzu kommt das Hausrecht. Der Hausherr bestimmt,was innnerhalb seiner vier Wände gestattet ist oder eben nicht.

Mir ist es relativ schnurz, ob die Nazis unbehelligt ihre Pullover (keine Markenwerbung) tragen dürfen oder den lieben langen Tag Blödsinn erzählen.

Von mir darf allerdings niemand erwarten, daß ich für eine solches Recht auf die Straße gehe. Das müssen die schon selber erledigen.

Das hier ist ein Blog. Sofern ich den bisher verfolgt habe, werden Themen ausschließlich nach Lust und Laune fertig gemacht.

Also noch einmal. Die Kackbraunen können ihre Meinung äußern, wo sie wollen und so viel sie wollen. Von mir aus sogar in diesem Blog. Dann mögen es aber erstens Meinungen sein, die ein Mindestmaß an poetischem Talent erkennen lassen.

Und davor steht das Strafgesetzbuch, denn eine Teilmenge brauner Meinungsäußerungen ist mit Haftstrafen bewehrt.

Und für Nazis geht hier keiner in den Knast. Darauf jede Wette.

derherold hat gesagt…

@Volker, hätte man diese "Wahlwerbung" stehen lassen - von der doch keiner weiß, wer sie tatsächlich eingestellt hat - hätte sich das Blog auch gleichsam ein Schild um den Hals hängen können: "Ich bin ein Leugner".

... ich hatte mich schon gewundert, warum dieses närrische Geschreibsel hier so lange ein ungelöschtes Dasein hat.

ppq hat gesagt…

zur aufklärung der umstände: der erste eintrag der wiedereinrichter bestand darin, unseren lesern mitzuteilen, dass sie ein blog eingerichtet haben, dass genauso heißt wie unseres, unter hinzufügung von drei buchstaben.

dass uns das nicht egal sein kann, ist klar, denn damit werden wir in die nähe von leuten gerückt, in deren nähe wir sowenig stehen wollen wie in der nähe von frau leyen, herrn lafontaine, herrn steinmeier oder sonsteinem der brüder und schwester, die simulieren, das land zu regieren.

in der nächsten ausbaustufe wurde dann das wahlprogramm der wiedereinrichter hier reingestellt. dafür ist uns unser platz aber leider zu schade - sowenig wir reklame für gotcha, kindersex oder hütchenspiel kostenlos aufschalten sowenig werden wir werbung für knallchargen hier stehen lassen, für deren recht, ihre meinung zuäußern, wir gleichwohl immer gestritten haben, obwohl wir ihre positionen dumm, die gesichter derer, die wir von ihnen kennen, häßlich und die argumentationen zumeist äußerst armselig finden.

unserer ansicht nach dürfen sie aber natürlich geäußert werden, und sei es nur, weil das verboten- und verfemtsein eigentlich schon längst zu ihrem einzigen trumpf geworden ist. aber dafür sollen sie doch bitte selbst einen blog aufmachen - und sich für den selbst einen namen ausdenken, wenn denn die doofbirnen soweit denken können.

das aber tun sie nicht und den namensklau insbesondere betrachten wir als feindlichen akt. wer sowas tut, kann hier jammern und greinen, einen buchstaben oder gar ganze sätze dauerhaft hier hinterlassen kann er nicht mehr.

so einfach ist das.

ppq hat gesagt…

@volkerstramm:

gib doch mal in die google-suche politplatschquatsch und mannichl ein - ein ausführlichere beleuchtung der sagenhaften geschichte wirst du nirgendwo finden.

neues aber gibt es nicht, wird es auch nicht mehr geben.

ich sehe keinen grund, warum wir uns ausgerechnet in dem punkt etwas vorwerfen lassen müssen bzw. wieso unsere kritische beleuchtung der schwachsinnaffäre uns verpflichten soll, deppengeschwätz von der gegenüberliegenden tribüne hier schallen zu lassen.

VolkerStramm hat gesagt…

Hast ja Recht, PPQ.
Und Deine Seite ist wirklich Klasse.
Den Namensklau habe ich nicht mitgekriegt. Wenn das stimmt, ist das wirklich eine Schweinerei.
.
Es hat wohl was mit dem (meinem) Alter zu tun.
Ich will noch mal kurz sagen, was ich damit meine:
Bei den letzten sog. Maikrawallen
[Exkurs:
Immer wieder schön zu lesen, wie das Establishment von den Nazis lernt. Kann sein, die haben den Goebbels nicht studiert. Aber Klemperer hat ja in der LTI die Mechanismen der Manipulation so gut beschrieben, dass die Nachnutzung nicht schwer fällt.
Die bürgerkriegsartigen Vorgänge in Berlin werden als „Krawalle“ verniedlicht.
Der Hamas-Terror wird kleingeredet als mit „selbstgebastelten“ Raketen.
Aber wenn ein paar angetrunkene Teenes ein Swastika in den Schnee pullern, dann läuft sie auf zur Hochform, die „Stoppt rechte Gewalt“- und „Nie wieder Auschwitz“-Propagandamaschine.
Exkurs ende]
hat der sozialistische Mob sich wieder mal so richtig ausgetobt. Um einen Polizisten im Einsatz zu verletzen, muss man ganz schön loslegen. Ein Faustschlag reicht da nicht (die Polizisten sind gepanzert). Wenn die Sozialisten trotzdem über 470 Polizisten verletzten, sind die planmäßig (vorsätzlich) vorgegangen und haben Waffen verwendet.
Nur, hier ist sie ganz still, die Empörungsindustrie.
Und es ist nicht bekannt, dass der oberste Dienstherr der Polizei (Innensenator Körting) sich irgendwie für seine Leute stark gemacht hätte.
Schlimmer:
Das einzige, was dem unmittelbar danach eingefallen ist, war die Forderung nun endlich mal die NPD zu verbieten.
Was ja nicht anderes bedeutet, dass er vor den Schlägern eine Nebelwand aufbaut, damit die so schnell wie möglich aus dem Blickfeld der Öffentlichkeit verschwinden.
Vielleicht (sehr wahrscheinlich) bin ich seitdem überempfindlich. Überempfindlich bei allem was gegen NPD geht; weil ich immer den Verdacht habe, dass damit irgendeine Schweinerei vertuscht werden soll.
.
So weit dazu. Lass Dich durch meine Wenigkeit nicht aus dem Tritt bringen.
Deine Seite (auch die meisten der Blogroll) ist der lebende Beweis, dass entgegen dem Gejammer der Etablierten die wichtigste Voraussetzung für guten Journalismus eben nicht die Kohle ist, sondern der Wille.
Ich bewundere schon, wie Du die Menge von Recherche und kurzweilige Darstellung hinkriegst.