Google+ PPQ: Klima zeigt die kalte Schulter

Donnerstag, 10. September 2009

Klima zeigt die kalte Schulter

Ja, es lebt noch, es lebt noch, es lebt noch! Das Weltklima, von dem man fast schon so lange nichts mehr gehört hat wie vom Passauer Polizeichef Alois Mannichl und den früher allmonatlich in allen deutschen Zeitungen abgedruckten Hitzerekord-Meldungen des Deutschen Wetterdienstes, hat auch ohne die schützende Hand von Angela Merkel und dem Eisbärenpaten und SPD-Pop-Beauftragten Sigmar Gabriel überlebt. Jetzt meldet es sich mit neuen ungeheuerlichen Prognosen zu Wort: Nach Ansicht von Mojib Lativ vom Leibniz-Institut in Kiel könnte die in den vergangenen Jahren so engagiert propagierte Klimaerwärmung vorerst trotz ihres großen publizistischen Erfolges ausfallen. Statt heißer werde es in den nächsten 20 Jahren wahrscheinlich kälter werden.

Schuld an der völlig unplanmäßigen Entwicklung sei ein "natürlicher Abkühlungstrend", der die Effekte der durch den Menschen hervorgerufenen Erwärmung überwiege. Hervorgerufen werde der von den Regierungschef des Kyoto-Unterzeichnerländer nie förmlich ratifizierte Kühlungeffekt durch ein Phänomen im Atlantik, das als North Atlantic Oscillation bekannt sei, sich aber bisher hinter Klimatabllen mit aufwärts gerichten Kurven verstecken konnte. Bisher habe die NAO dazu beigetragen, die Atmosphäre aufzuheizen. Nun kippe der Effekt und kühle, so Latif. Auch der dramatische Eisverlust in der Arktis sei wahrscheinlich eher auf zyklische Veränderungen zurückzuführen als wirklich Folge einer unumkehrbaren globalen Erwärmung. Die letzten Berichte zeigten, dass der Eisverlust in diesem Jahr geringer gewesen sei als in den zurückliegenden beiden Jahren.

So geht sie unbemerkt dahin, die Hysterie, die in den warmen Frühlingsmonaten vor zwei Jahren eine ganze Gesellschaft im wohligen Schauer des nahe bevorstehenden Hitzetodes gruseln ließ. Kaum ist die gute alte Glühbirne verboten, schon zeigt sich Besserung auf dem Thermometer. Plötzlich heißt es, kein Modell könne die komplexen Vorgänge in der Atmosphäre wirklich zuverlässig vorhersagen. Auch seien längst noch nicht alle Prozesse, die dort abliefen, verstanden. "Wir müssen noch einen weiten Weg gehen, um sie zu verstehen, denn im Moment zerstören sie unsere Vorhersagen," klagt Tim Stockdale vom European Centre for Medium-Range Weather Forecasts in Reading.

Kommentare:

Beobachter hat gesagt…

Liebes PPQ,

jetzt wo auch die Alten merken, daß sie nicht am Hitzetod sondern am Altern sterben werden und die deutsche Weltverbesserregierung Milliarden Euro zusätzlich eingenommen hat, ist das CO2 Ziel nicht erfüllt, aber das Säckel gefüllt und die Krise von der niemand was ahnte konnte auch so ausbezahlt werden.

Aber ich habe Hoffnung das unserer Väter und Mütter in der Regierung uns bald wieder führen gegen die grausame Hitze, gegen Dürre und Überschwemmungen gegen die Apokalypse gegen den bösen Homo Sapiens und somit auch bis 2015 das Problem der Arbeitslosigkeit binden indem alle von unserern Führern neckischer Weise "Niederklassigen" genannten dann einen CO2 Filter in die Luftröhre eingebaut bekommen und CO2 einatmen aber nicht ausatmen können (20 cent die Stunde Lohn) und die Welt retten sowie das Problem der allgemein bekannten Überbevölkerung lösen.

Aber! Das heißt nicht, das ich sie nicht repektiere, diese welche uns lenken, die Verantwortung tragen und die wichtigsten Entscheidungen ohne ihr Volk treffen müssen und auch können. Sie haben viel zu tun, immer die Angst rotieren zu lassen zwischen Viren, Terror und Klimatod. Und das möglichst so, daß niemand dahinterschaut und das Schauspiel als solches erkennt.

Mich regt das auf.

Schönen Abend noch.

ppq hat gesagt…

http://www.youtube.com/watch?v=SPr5IUrAB4E

das trifft es

Beobachter hat gesagt…

Hehe ;-)

Wie soll ich jetzt noch Schlafen können.

Aber genau das ist es, mache alle zu Schißern und sie kriechen dir in den Arsch, damit du sie beschützt und führst, selbst wenn DU die Tyrannei bist.

Anonym hat gesagt…

Der führende Klimahysteriker Mojib Lativ sagt es wird kälter??? you made my day!

nwr hat gesagt…

Man sollte endlich die EBP, die Eisbärenpartei gründen, welche sich vehement gegen die Klimaerwärmung wendet.

nwr hat gesagt…

Vor Kurzem sprach die Moderatorin einer Kinderradiosendung ganz umständlich vom "weltweiten Netz" statt von "Worldwideweb", ein Professer sagte bei einer Vorlesung wissenschaftlich verquollen "Rechner" statt "Computer" und ich benutze - ja, ich gestehe und gehe in mich - "Gaststätte" statt "Restaurant".

Aber wir können worken an allen problems!