Google+ PPQ: Schäuble bringt den Koffer mit

Freitag, 23. Oktober 2009

Schäuble bringt den Koffer mit

Die erste Überaschung ist geglückt: Wolfgang Schäuble, zuletzt erfolgreich bei der Regulierung des Festplatteninhalts der Deutschen, wird der neuen Bundesregierung der Nationalen Rettung künftig als Finanzminister angehören. Schäuble, unter dem heute schon legendären Einheitskanzler Helmut Kohl und dessen Frau Hannelore für die Finanzierung der Christlich-Demokratischen Union zuständig, habe sich angeboten, mit einem noch in seinem Besitz befindlichen Koffer die klaffenden Löcher im Nothaushalt des nächsten Jahres zu stopfen.

Schäuble hatte den bewussten Koffer vor Jahren von Unbekannten in der sachsen-anhaltinischen Gemeinde Leuna überreicht bekommen, seitdem aber nach eigenem Bekunden nicht hineingeschaut. Er nehme aber an, sagte der scheidende Innenminister, dass sich darin genug Geld befinde, um die Defitite der Sozialversicherungen über die kommenden vier Jahre auszugleichen und allen Deutschen die im Wahlkampf versprochenen Steuererleichterungen zu gewähren. Die Öffnung des Koffers, die auch offizieller Bestandteil des Deutschland-Planes des SPD-Kanzlerkandidaten Walter Steinmeier gewesen war, werde am kommenden Sonntag in der Frankfurter Paulskirche vorgenommen werden. ARD und ZDF übertragen die Veranstaltung live ab zehn Uhr.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

defidingsbums in sozialversicherungen sind mir egal .
fehlende ts machen gleichgültig.....

Anonym hat gesagt…

Briefumschläge sollen auch seine Spezialität sein, vor allem wenn sie von Waffenlobbyisten übergeben werden.
Auch selbsternannte "Hohe Häuser" zu belügen ist eine Vergnügen, das immer wieder gerne genommen wird.
Ist aber alles Usus in der Nationalen Front.
Deren Kleingruppen (SPD) spenden schon vorauseilenden Applaus.
Die werden wissen warum, sonst gibt´s vielleicht nichts ab vom Inhalt der Briefumschläge.
Schön ist auch, dass Job-Agentur Dirk jetzt die Briefkoffer durch Afrika tragen darf. Vielleicht bleibt Hamas-Heide ja im Geschäft und darf den Kick-Back nach Hause schleppen.

K-nur-in-der-F hat gesagt…

Den brauchen wir, ist doch klar. Ihr könnt es ruhig zugeben! Und das Gerede über irgendwelche Koffer oder Briefumschläge - alles üble Stimmungsmache. Aber vielleicht irre ich mich ja auch.