Google+ PPQ: Wofür wir gern werben: Kampf gegen Klima

Mittwoch, 21. Oktober 2009

Wofür wir gern werben: Kampf gegen Klima

Wüssten die Mächtigen dieser Welt, wie einfach es wäre, das Klima zu retten, sie würden sich nicht in Bälde in Kopenhagen treffen. Sondern bei Youtube mitmachen. Dort, so verrät derzeit ein von uns dankbar bemerktes Werbebanner der Tochterfirma unseres heimatlichen Bloganbieters Google, kann jeder mitmachen beim Retten der alten Mutter Erde. "Deine Stimme gegen den Klimawandel" könnest Du dort erheben, heißt es, wobei noch nicht geklärt ist, ob der Klimawandel zuhören wird. Auf jeden Fall ist man "dabei wenn sich die Staatsmänner zum COP15 versammeln – der wichtigsten Konferenz zum Klimawandel seit 10 Jahren" - und wer Youtube jetzt "ein Video mit deiner Sicht der Dinge, deiner Meinung oder deinen Fragen" schickt, der hat die Chance "während der COP15 CNN/YouTube Debatte im TV am 15. Dez. ausgestrahlt" zu werden. Das senkt CO2-Emissionen, unterhält und die eingeblendeten Werbebanner bringen die Wirtschaft nach vorn. Unser Beitrag folgt hier:

Kommentare:

Hans Kolpak hat gesagt…

Mehr direkte Demokratie, zum Beispiel durch eine Volksabstimmung über einen Klimawandel in Europa oder weltweit, ändert nichts an den Gegebenheiten, aus denen das Universum besteht. Trotz des mutigen Widerstandes aufrechter Wissenschaftler weltweit hat sich die Lüge über das atmosphärische Spurengas Kohlendioxid in die Hirne von Millionen gläubigen Klimajüngern gefressen und ihr Denken vergiftet. Die Klimajünger vermischen drei Themen, die NICHTS miteinander zu tun haben: Umweltschutz, Wetter und Kohlendioxid. Ein direkter Zusammenhang zu den Schulden der Öffentlichen Hand ist nirgendwo direkt nachweisbar - weder auf kommunaler Ebene noch in Brüssel.

ppq hat gesagt…

der zusammenhang heißt ablenkung

Beobachter hat gesagt…

Guten Tag,

ich finde Kohlendioxid toll in kaltem Wasser.

Wo ist nicht so prickeld ist, ist ne Überdosierung davon im Blut und Hirn der Führungsgaukler, das veranlaßt zu verrückten Ideen und Wahnzuständen. Die plappern so viel, daß sie kaum mehr Luft holen...