Google+ PPQ: Abschied auf der Videowand

Freitag, 13. November 2009

Abschied auf der Videowand

T-Shirts mit dem Sarg im Mittelkreis wird es nicht geben, doch das ist auch das einzige Zugeständnis an empfindliche Gemüter, die bislang meinten, Sterben sei eher doch Privatsache und beerdigt werden verlange vorzugsweise nach Stille und Andacht.

Die Beisetzung des Torwarts Robert Enke belehrt trotzige Traditionalisten eines viel Besseren: Vor der eigentlichen Trauerfeier im Familienkreis wird der Sarg des prominenten Toten nach dem Vorbild der kommenziell so erfolgreichen Abschiedsparty von Michael Jackson in der AWD-Arena in Hannover im Mittelkreis aufgebahrt. Die Veranstalter erwarten 100 000 Fans, doch nur 45 000 finden im Stadion Platz. Deshalb würden rund um das Stadion Videowände aufgestellt, auf denen die Live-Übertragung der ARD laufen wird. Noch geheim ist, welche Stars dem Nationalkeeper zum Abschied ein Lied singen, fest steht aber schon, dass DFB-Präsident Theo Zwanziger mit tränenerstickter Stimme eine Rede halten wird.

Teilnehmen werde nach Angaben des DFB auch die komplette Fußball-Nationalmannschaft um Bundestrainer Joachim Löw, die anschließend nach Düsseldorf fliegt, um sich innehaltend und ohne Tabus auf das Länderspiel gegen die Elfenbeinküste vorzubereiten. Die DVD von der Trauerzeremonie mit den Tränen aller Stars wird Gerüchten zufolge noch pünktlich zum Weihnachtsgeschäft in den Handel kommen, auch ein Hörbuch ist geplant. Bei fliegenden Händlern bereits zu haben sind derzeit T-Shirts mit dem Aufdruck "Enke '09 - Ich war dabei".

Keine Kommentare: