Google+ PPQ: Ein bisschen Spaß muss sein

Montag, 30. November 2009

Ein bisschen Spaß muss sein

Anders Levermann erforscht am Potsdam Institut für Klimafolgenforschung "die möglichen Auswirkungen des Klimas auf die Gesellschaft", wie Telepolis in einer Art selffullfilling-Formulierung raunt. Anders Levermann aber, der uns als "eine Art Orakel, ein Weiser" vorgestellt wird, kann noch mehr. Nämlich lustig sein. Auf die Frage, wie die Welt in fünfzig Jahren aussehen werde, entwirft der Wissenschaftler doch glatt drei Szenarien, unter denen zwei Apokalypse sind, menschengemacht. Und eines zeigt die Welt, wie sie nach Meinung Levermanns früher war: "vor der Industriellen Revolution. In dieser Welt gab es keine Emissionen. Das Klima bleibt wie es ist. Natur. 0 Grad Erwärmung".

Nächste Woche will Anders Levermann dann verraten, wann genau "vor der Industriellen Revolution" gewesen ist, ob das Klima wirklich die ganzen 4,55 Milliarden Jahre seit der Entstehung der Erde immer exakt gleich blieb und wie es die Vorväter schafften, in diesem Paradies jahrtausendelang immer kurz vor dem Aussterben zu stehen.

1 Kommentar:

Pisaner hat gesagt…

"Mitteilung der Redaktion:

Das Gespräch, das wir unter diesem Titel veröffentlicht haben, wurde von uns aufgrund der Bitte des Interviewten und der Interviewerin wieder vom Netz genommen. Offenbar hat es hier Missverständnisse gegeben, was die Veröffentlichung betraf, von denen wir nichts wussten. Da wir unnötig niemandem schädigen wollen, sind wir der Bitte nachgekommen. Wir bitten die Beteiligten und die Leser um Verständnis.

Florian Rötzer"

Schade. War sicher noch irrwitziger als Euer Extrakt.