Google+ PPQ: Lady Gaga warnt vor Warnungen

Sonntag, 13. Dezember 2009

Lady Gaga warnt vor Warnungen

Es kommt in Fernsehdiskussionen häufig vor, dass der Moderator, der "Ruhe, meine Herren" schreit, der lauteste im Studio ist. In der Politik allerdings ist häufig keine gültige Kategorie, weil hier alles häufig passiert. Angela Merkel etwa, in den Tagen, als die Erderwärmung noch an die Strände von Heiligendamm lockte, eine Art Weltklimakanzlerin, hat derzeit gerade vom Warnmodus in den Beruhigungsmode umgeschaltet.

Die ehemalige FDJ-Propagandistin warnt nun nicht mehr vor steigenden Temperaturen, Wasserspiegeln und Folgekosten, sondern davor, vor steigenden Temperaturen, Wasserspiegeln und Folgekosten zu warnen. Im ehemaligen Nachrichtenmagazin "Der Spiegel" hat ein legasthenischer Praktikant daraus auch noch die debile Zeile "Merkel warnt vor Panikmache beim Klimaschutz" gedrechselt, so dass nun keiner mehr gar nicht weiß, worum es vielleicht geht. Stadt und Land, Hand in Hand, Berlin und Hamburg, in Schwachsinn vereint. Ja, Lady Gaga ist Kanzlerin. Und sie ist nackt wie einst der Kaiser war.

Kommentare:

al das lügengör hat gesagt…

Der Margot-Honecker-Verschnitt soll bleich geworden sein ob solcher Worte:

http://polskaweb.eu/politiker-stehen-hinter-klimawandel-krise-und-schweinegrippe-985778735.html

Anonym hat gesagt…

Das das Ding nackt ist, das kann wohl niemand wollen.

Anonym hat gesagt…

Große Staatsführer haben sich noch nie von ihren Visionen durch schnöde Kompetenz ablenken lassen. Das ist die Fortführung der Politik der ruhigen Hand die sich bei ihrem Vorgänger bewährt hat. Gesunder Menschenverstand war dabei noch nie ein guter Ratgeber. Der Schlusssatz des Artikel ist, meiner bescheidenen Meinung nach, an Geschmacklosigkeit kaum zu überbieten!

Gruß
Fraggel