Google+ PPQ: Breiter als braun in Barth

Samstag, 30. Januar 2010

Breiter als braun in Barth


Watch Sing heil: Junger Mann aus Barth wird zum Star in Komödie  |  View More Free Videos Online at Veoh.comFast 700 grottenschlechte Bewertungen, 35.000 Aufrufe, empörte Reaktionen wie "Ich bin sprachlos. Das ist wohl die schlechteste Performance, die ich je gesehn habe" und "der ist doch im betreuten Wohnen, oder" - der braune Rechtsrapper aus Barth dominiert die Youtube-Hitparaden dieser Woche.

Nach PPQ haben auch das rechtsextreme "Weltnetzmagazin" Altermedia, der Lawblog und die Berliner Taz die im Kinderzimmer mitgeschnittenen Aufführungen des jungen Talents in ihre Seiten eingebunden. Schöner Lohn der vergeblichen musikalischen Mühen des Minderbegabten: Platz 1 bei den meistdiskutierten Videos, Platz 6 bei den Favoriten, Platz 19 bei den in dieser Woche meistgesehenen Filmen. Der breite Braune im weißen China-Shirt ist auf dem Sprung, ein ganz Großer zu werden.

Nicht gar so viel Applaus wie erwartet bekommt der von uns nun endlich in besserer Tonqualität und zeitgemäßem 16:9-Format angebotene Künstler allerdings leider im heimischen Milieu des "braunen Sumpfes" (Sigmar Gabriel). Bei Altermedia etwa schlägt im blanker brauner Haß entgegen: “Ich finde es sehr kontraproduktiv, sowas zu veröffentlichen”, kritisiert ein Nazi, “das ist ein schlechter Witz”, meint ein anderer. “Da haben die Gegner wieder was zu lachen und zu hetzen”, fürchtet ein Dritter. Doch große Stars sind oft ausgerechnet daheim verkannt worden und noch öfter, so lange sie am Leben waren. Man denke nur an van Gogh oder die Scorpions. Gute Nachrichten also für den breiten Braunen:
Die Welt wartet!

Kommentare:

VolkerStramm hat gesagt…

Wollen wir von so was regiert werden?
Sicherlich nicht.
Besteht Gefahr, dass uns so was regiert?
Eben.

Warum zieht diesen Thema (selbst so ein Knallfrosch) eine solche Aufmerksamkeit auf sich?

Beobachter hat gesagt…

Guten Abend PPQ.

Dummes Video, aber hat das Ziel nicht verfehlt. Endlich können die Linken und Gutmenschen auf ein Opfer schimpfen, welches sich nicht wehren kann (habe den Eindruck, wennn ich ihn Sprechsingen... was auch immer, höre).

Endlich ist er da, der Beweis der rechten Brut in deutschen Wohn- äh Kinderzimern, der Beweis, das die Rechten bald die Welt erobern werden, sei es vorerst nur mit der Goldenen Schallplatte.

Aber. Wäre in diesem Video kein Idiot zu sehen, sondern jemand welcher Ernsthaft dieser vermeindlichen Gesinnung frönt, nicht Gesungen sondern sachlich Argumentierend, würde es niemand kennen, denn es würde nicht veröffentlicht werden.

Also was soll das nun? Verarschung einer rechten Gesinnung, welche es in der propagierten Form nicht gibt? Bestätigung für die Linke und Anti-irgendwas, damit sie weiterkämpft gegen das nicht Existierende, anstatt gegen sich selbst?

Das Wahrscheinlichste ist, das ein Sohnemann seinem Papa bei dem einüben seines Textes für seinen Job im BND beim Unterwandern und Anstacheln latender gelangweilter Jugendlicher beobachtet hat und daraus ein Lied bastelte.

Ich kann mich aber auch Irren.

Grüße vom Beobachter

Hr. Hegenzecht hat gesagt…

Lieber Herr PPQ,

also das da, also das gehört doch verboten..oder??

Hochchtungsvoll
Herrfried

VolkerStramm hat gesagt…

Broder, Sie sind erkannt!
Aber warum hier als "Beobachter"?

Klar, die gescheiten Sachen „vom rechten Rand“ werden gnadenlos unterdrückt. Denn auch dort werden Aufsätze publiziert von einer Tiefe und Klarheit , die man sonst nur von den ganz großen (Broder, PPQ, Zastrow, Klonovsky & Co.) kennt.

Normalerweise wird der verlogene antifaschistische Widerstandskampf hier gnadenlos durch den Kakao gezogen.

Aber ist in Ordnung. Ist eben auch nur ein Sterblicher, der PPQ.

Beobachter hat gesagt…

Guten Tag Herr Stramm,

ich muss ihnen sagen, dass ich nicht der Herr Broder bin. In Foren in denen ich mich rumtreibe bin ich immer als der "Beobachter" bekannt. Ausschlieslich.

Einen schönen Tag wünscht

der Beobachter

VolkerStramm hat gesagt…

Natürlich, lieber Beobachter.
Ich wollte ja nur andeuten, dass Sie es drauf haben wie der genannte.
Und wenn Sie so (doch, doch) talentiert sind, machen Sie es doch mehr Leuten zugänglich. PPQ hat es drauf und macht diesen (oder dieses?) Blog. Warum mach Sie keinen auf?

Nur interessehalber, in welchen Foren treiben Sie sich noch so rum? Und darf man da unzensiert schreiben?

Beobachter hat gesagt…

Hallo Herr Stramm,

ich trieb mich früher auf oekologismus.de herum, dieses liegt aber leider fast im Koma (nach meiner Meinung), da bestimmte Individuen dort Chaos anrichteten. Solche, welchen man irgendwann das Posten in privaten Foren verbietet, da sie sehr den Eindruck machen ihren "Müll" dort gegen Bezahlung abzuliefern.

Des weiteren poste ich ab und zu bei readers-edition.de, in welchem keine Zensur herrscht. Und in anderen, welche ich doch im Moment nicht nennen mag.

Ihr Vorschlag ein Forum zu eröffnen lese ich als Lob. Vielen Dank.

Grüße vom Beobachter

Hr. Hegenzecht hat gesagt…

Lieber Herr Beobachter,

haben Sie keine Angst. Eine Verordnung zum Verbot des privaten Postens liegt bereits dem Kabinett als Beschlußvorlage vor.

Mit freundlichen Grüßen
Herrfried Hegenzecht

ppq hat gesagt…

@ Hegenzecht: Wir haben eben mit dem Bundesverbotsbeauftragten telefoniert. Dort ist uns gesagt worden, dass es verboten ist, sich als Bundesverbotsbeauftragter auszugeben, wenn man nicht der Bundesverbotsbauftragte ist. Bitte beachten Sie dies!

Anonym hat gesagt…

Musste Angela Merkel vor der Kanzlerschaft vorsingen? Nein. Denn hätte sie das getan, hätten wir uns sofort gefragt, ob wir von so etwas regiert werden wollen. Jetzt rettet sie das Klima.

Vorsingen, als Qualifizierungsnachweis für politische Ämter gehört ins Grundgesetz oder wohin auch immer.

VolkerStramm hat gesagt…

Wie jetzt?
Weil sie nicht vorgesungen hat, hast Du Dich nicht gefragt?

ppq hat gesagt…

ich glaube, karl meint, wenn sie vorgesungen hätte, wäre sie nie gewählt worden. aber dann doch dieter bohlen, oder?