Google+ PPQ: It´s Getting Hot Out There

Samstag, 17. April 2010

It´s Getting Hot Out There

Während die großen europäischen Fluglinien momentan die Belastbarkeit des Bodenpersonals austesten, nutzend as kleinere Gesellschaften aus und bieten Flüge zum Vulkan an. Natürlich zum heißen Sonderpreis - "It`s Getting Hot Out Here". Für ganze 89 Euro gibt´s die Volcano Action Tour. Ob die wohl unter der Asche fliegen?


Kommentare:

Stimme aus dem Kissen hat gesagt…

Gestern im TV eine Island-Korrespondentin: "Der Vulkan geht 10 000 Meter hoch. Ähhh...der Qualm. Ähhh... die Lava".

Gott sei Dank gibt es die GEZ-Gebühren, sonst hätten wir nie erfahren, wie es sich 10 000 m direkt unter der Lava lebt. Da werden die Archäologen in 100 000 Jahren was zu knobeln haben, wenn ihnen das einzigartige Film-Material in die Hände fällt.

ppq hat gesagt…

hier wird die lage auch immer angespannter. aus dem strahlenden himmelsblau ist ein blau mit grauschleier geworden. womöglich ist es nach 22 uhr heute abend schon richtig düster draußen

bpb hat gesagt…

In Berlin sitzt man derweil ohne Fluglärm im Biergarten bei (noch weißem) Beelitzer Spargel, brauner (deutscher) Butter und Pils aus Tschechien. So schön kann´s in der deutschen Hauptstadt sein...

ulysses hat gesagt…

also im schönerem (sprich nördlichem teil) von sachsen-anhalt strahlt sich der himmel noch immer unbeirrt das blau aus dem leib.. vieleicht isses ja wie mit der wolke von tschernobyl damals.. die ging ja auch am besseren deutschland vorbei..

Stimme aus dem Kissen hat gesagt…

hier wird die lage auch immer angespannter. aus dem strahlenden himmelsblau ist ein blau mit grauschleier geworden. womöglich ist es nach 22 uhr heute abend schon richtig düster draußen

Ich sag nur: Tief Daisy. Da hat es auch so harmlos angefangen, und am Ende lagen 2 cm Schnee.

An die CO2-Bilanz der Isländer möchte ich jetzt gar nicht denken. Da kauft man schön Energiesparlampen und dann sowas. Hat sich Frau Künast schon dazu geäußert? Können wir CO2-kontingentmäßig den Isländern was ab- bzw verkaufen?

Als der Vulkan das letzte Mal ausgebrochen ist, hat das ein Jahr gedauert (1928). Der Pilotenstreik dürfte damit obsolet sein. Die gehen dann in die HartzIV-Schleife.

VolkerStramm hat gesagt…

Es gibt noch ein Fähnlein der Aufrechten.
Bei uns ist ein kleiner Flugplatz, und auch dieses Wochenende fliegen die mit ihren Cessnas und Pipers durch die Todeszone - bei Sichtweiten von weniger als 10km!

vakna hat gesagt…

Das liegt vielleicht daran, daß Propellerflugzeuge in dieser Hinsicht prinzipbedingt nicht so störanfällig sind, wie Düsenflugzeuge. Das "totale Flugverbot" in der Schweiz hat sich ja auch als löchrig wie ein Emmentaler Käse erwiesen. Flugzeuge, die über oder unter dem Vulkandreck fliegen, dürfen immer noch los. Hier war zum Beispiel nichts zu merken, die Kleinflugzeuge sind wie eh und je gelandet und auch wieder gestartet.

Stimme aus dem Kissen hat gesagt…

@ vakna

Ich glaube, es gibt überhaupt gar keine Vulkanaschewolke über Deutschland. Das haben sich unsere Politiker nur ausgedacht, um eine gute Ausrede zu haben, um nicht auf die Kaczynski-Beerdigung fliegen zu müssen.

Denen ist doch alles zuzutrauen. (Mein Lieblingssatz).

ppq hat gesagt…

das wird es sein. wir fragen uns hier schon den ganzen tag, wo das aschemonster bleibt. und - nix. ich glaube, die wollen das dem osten wieder vorenthalten. es geht ein riss durch deutschland, der ascheriss. die einen kriegens hinten und vorn reingesteckt, die anderen kein krümchen ab. ist doch so

Stimme aus dem Kissen hat gesagt…

Ok, tausche 1 x Aschewolke gegen 1 x Odenwaldschule. Ach nee, geht ja nicht. Auch Kachelmann und Käßmann sind bei Euch derzeit ja nicht im Tausch-Angebot. Selbst Margot Honecker hat man unter Preis gehen lassen. Die wäre ja noch sowas wie eine "stille Reserve" gewesen im Tauschgeschäft, ein echter Trumpf sozusagen. Der Austausch von 1 x Aschewolke und 1 x Margot Honecker hätte diskret an der Glienicker Brücke über die Bühne gehen können. Mmh...ich weiß jetzt auch nicht mehr weiter. Puh....