Google+ PPQ: Demokratie in der Dämmerung

Mittwoch, 2. Juni 2010

Demokratie in der Dämmerung

Er hat es getan, er hat die Konsequenzen gezogen, er hat Schluß gemacht. Nach Roland Koch, dem geliebten Landesvater Hessens, und Horst Köhler, dem im Volk kultisch verehrten Bundespräsidenten, hat auch Daniel Drungels, emsigen Internetnutzern als ein deutscher Wähler bekannt, zur völligen Überraschung von Medien und politischen Beobachtern sein Amt niedergelegt. Er sei enttäuscht, verbittert, erschüttert, ließ Drungels in einer über das Netz verbreiteten Videobotschaft wissen.

Jahrelang habe er in gutem Glauben gehandelt, indem er seine Stimme bei Wahlen abgegeben habe, nie aber seien seine Wünsche und geheimen Sehnsüchte von den als Volksvertretern agierenden Akteuren erfüllt worden. Im Zuge der allgemeinen Rücktritteritis, die anstelle der von der Politik eigentlich vorhergesagten Schweinegrippe grassiert, gibt Drungels sein Amt als Souverän ab - Deutschland bleibt erneut zurück im Schock, CDU/CSU, FDP, Grüne, Linke und SPD sind weiter geschwächt. Demokratiedämmerung über der Mitte Europas.

Keine Kommentare: