Google+ PPQ: Überraschung auf dem Arbeitsmarkt: Forscher finden Vollbeschäftigung

Donnerstag, 26. August 2010

Überraschung auf dem Arbeitsmarkt: Forscher finden Vollbeschäftigung

So gut wie Deutschland kommt niemand aus der Krise, das hat eine neue Umfrage des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) unter mehr als 10 000 Hartz-IV-Empfängern ergeben. Danach ist knapp 24 Monate nach dem Ausbruch der Finanzkrise inzwischen überraschend beinahe deutschlandweit schon Vollbeschäftigung erreicht. Man habe keinerlei Spuren von spätrömischer Dekadenz finden können, heißt es, denn die meisten Hartz-4-Empfänger könnten aus unterschiedlichsten Gründen nicht arbeiten und müssten es oft auch nicht. So seien nach der repräsentativen Befragung, schreibt die staatliche Agentur dpa, überhaupt nur etwa 60 Prozent der Arbeitslosengeld-II-Empfänger verpflichtet, sich eine Arbeitsstelle zu suchen. Alle übrigen erziehen Kinder, pflegen Angehörige, bilden sich weiter, nehmen an einer Fördermaßnahme teil oder arbeiten sogar und brauchen trotzdem Arbeitslosengeld II für den Lebensunterhalt. 

Insgesamt mehr als die Hälfte der Hartz-IV-Empfänger zwischen 15 und 64 Jahren geht einer sogenannten nützlichen Tätigkeit nach und ist deshalb für den Arbeitsmarkt verloren. Und auch die große Mehrheit des verbliebenen Rests bemühe sich, wenn auch mit geringen Erfolgsaussichten - nur etwas mehr als ein Viertel der Jobsuchenden sei in dem Befragungszeitraum von vier Wochen zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen worden. Nach Ansicht der Experten ist das ein Indiz, dass es nicht an mangelnder Motivation liege, wenn Langzeitarbeitslose ohne Job blieben und auf staatliche Hilfe angewiesen seien, sondern daran, dass mehr als 80 Prozent der Bezieher von Arbeitslosengeld II keinen Job haben, weil sie keinen ausüben können. Sie verfügten oft nur über geringe Qualifikationen, sind gesundheitlich angeschlagen, müssen regelmäßig ihre Kornnattern kraulen, hätten einen Migrationshintergrund oder seien alleinerziehend.

Insgesamt gibt es nach der Studie so überhaupt nur rund 350 000 Hartz-4-Bezieher, die für eine bezahlte Tätigkeit im Produktions-, Verwaltungs- oder Dienstleistungsbereich zur Verfügung stände. Auch diese Gruppe ist aber letztlich entschuldigt. Es handele sich um zumeist ältere oder gesundheitlich stark beeinträchtigte Menschen, denen eine berufliche Tätigkeit nicht zuzumuten ist.

Von den derzeit mehr als 6,4 Millionen Hartz-IV-Empfängern bleibt so nach Abzug aller nicht einsatzfähigen Betroffenen niemand mehr übrig, der bei einer eventuellen Fortsetzung des Aufschwung noch als zusätzliches Arbeitskraft für die Wirtschaft infrage komme.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

jenau.. selektieren und stückeln.. die guten ins töpfchen, den rest köpfen.. aber mal ernsthaft, was soll man nur mit diesem faulen arbeitsunwilligen abschaum machen? ja was denn nur? obdachlos verhungern lassen? dann siehts ja hier aus wie in der 3. welt, nicht grad kameraschön sowas. aber vermutlich ist das nunmal der preis damit aus der asche der dekadenz endlich wieder das reine de-utsche kulturvolk auferstehen kann, dass dank seines fleisses und seines pflichtbewusstseins hart wie kruppstahl den globalen wirtschaftacker pflügt.. und mal unter uns, den ganzen wischi-waschi-weichspül-sozialstaat hab ich auch dringend satt, es muss endlich mal wieder heiss und kalt werden in de-utschland.. also obenrum und innendrin, mentalitätsmässig.. herz verschliessen gegen mitleid, sie sind auf dem richtigen weg kamerad!

unsere letzte hoffnung: SARRAZIN

ppq hat gesagt…

wovon redest du?

VolkerStramm hat gesagt…

Lieber Anonym, warum veschwendest Du hier Deine Talente?
Unentgeltlich?
Kleiner Tipp:
Bei der SZ wird genau das gleiche publiziert. Aber dort kriegen die Schreiberlinge ordentlich Kohle für.

Anonym hat gesagt…

Tja... darum müssen eben einige Millionen neuer Leute ins Land!
Es gibt genug Hartz-4-Empfänger, die z.B. gelernte Altenpfleger sind. Aber die wollen halt auch etwas über ALGII-Niveau verdienen.
Daher der Fachkräftemangel.
Also bitte. Weniger Bashing auf Arbeitslose, und mehr auf die eigentliche Quelle des Problems....

ppq hat gesagt…

das war expertenbashing, eindeutig. zumindest war es so gemeint