Google+ PPQ: Vergessenes Wissen: Die taz und die Gene

Dienstag, 31. August 2010

Vergessenes Wissen: Die taz und die Gene

Da kannte sie nichts, die ehemals linksradikale TAZ. "Haben die aschkenasischen Juden ein Intelligenz-Gen?", fragte das Berliner Blatt sich und seine Stammleser im Juli vor drei Jahren und hub dann an, die Erkenntnisse von Genetikern der Universität Utah auszuführen, die "nachgewiesen haben, dass die europäischstämmigen Juden über ein eigenes "Intelligenz-Gen" verfügen".

Auch damals, als Thilo Sarrazin gar nicht in der Nähe war, klang das "verdammt nach hanebüchener Eugenik", wie die taz argwöhnte. Es sei "aber leider wissenschaftlich nicht unprofund".

Bis dahin brauchte es noch vier Jahre. Dann zitierte der umstrittene Buchautor den von der Taz selbst längst vergessenen Text. Und das durch seine stete Beschäftigung mit der Materie zum Eugenik-Fachblatt gewandelte Aussteiger-Projekt beschied ihn: "Es gibt keine deterministische Verbindung zwischen den Genen und Eigenschaften wie Intelligenz. Inzwischen ist das gesamte menschliche Genom entschlüsselt. Doch ein "Intelligenz-Gen" wurde nicht entdeckt."

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

taz,taz,taz (also im sinne von tzz, tzz, tzz) ..sarrazin, sarrazin, sarrazin (im sinne von nudel, dödel, dideldum) hach ja, was machen sie eigentlich wenn endlich mal alles nach ihrer facon läuft? wär ihnen nicht arg öde im gedankenzwirbel drin?

wobei es ihnen und allen anderen die wie sie sind und dünken ja garnicht darum geht die genetisch dummen auszumerzen, zumindest nicht mit radikalmethoden wie damals ganz früher auf n-tv (is n toller gag, den werd ich ihnen öfter klauen)

nein, nö, njente es geht ja nur darum das mal sagen zu dürfen, festzustellen und zu lamentieren bis es auch der letzte ausnamhslos und ohne murren anerkennt!

nicht wahr? nicht wahr? ist es nicht so? geben sies halt zu!

danach würden sie ja auch ruhe geben, oder? ist ja nicht so das da auch irgend eine menschenverachtende politik folgen soll?

es geht ja nur ums prinzip, nur darum das wahrheit auch wahrhit bleibt.. in ewigkeit,

AMEN!

Karl Ranisch hat gesagt…

Wen die Medienkampgane gegen Sarrazin interessiert: Das Institut für Staatspolitik hat eine sehr gute Studie über die konzertierte Berichterstattung gegen Sarrazin veröffentlicht.

http://www.amazon.de/Fall-Sarrazin-Verlauf-gescheiterten-Tabuisierun...g_a

Hier ist nicht nur zusammengetragen, wer sich wie an der Hetze beteiligt hat, sondern die Macher haben sich auch mit Sarrazins Kernthesen auseinandergesetzt.
Es ist super das Ding im Regal zu haben, wenn man später nochmal wissen will, wer was wie gesagt hat.

Anonym hat gesagt…

Gibt es Sarrazin eigentlich schon als Dildo?
Wenn man sich die Texte hier so betrachtet, scheint ein Markt dafür da zu sein.

hallenser hat gesagt…

werter anonym

könnten sie mir bitte mit ihrem unerträglichen gebabbel aus der sonne gehen?! unverkennbar sind sie sicher auch urheber diverser kommentare der vergangenen tage. einen spiegel möchte ich ihnen gern leihen.

herzlichen dank

bpb hat gesagt…

@Anonym: Manch Berliner Politiker plädieren für einen Eltern-Schein. Eine Prüfung, die vor der Geburt abgelegt werden muss. Ich plädiere für einen Kommentatoren-Schein. Bevor man als Kommentator zugelassen wird. Denn zwischen Kommentieren und Sinnloslabern liegen eben doch Welten. Kritik ist konstruktiv, aber dieses Gefasel lediglich überflüssig.Und das ist schon wieder schön: Es erübrigt sich selbst.

panzerbummi hat gesagt…

Bitte lasst ihn. Er versteht nix, ist aber lustig. Wenn er jetzt noch Kommas setzen könnte und einen Nickname hätte ... träfe er sich mit uns quasi auf Augenhöhe.

VolkerStramm hat gesagt…

Falls es interessiert, noch was zu keine Gene:
http://www.rotenbaum.co.cc/wbuecher/protokolle.htm

ppq hat gesagt…

@volker: ich wollte mich gestern noch für den tipp bei dir bedanken, habe es aber vergessen. das sei hiermit nachgeholt!

VolkerStramm hat gesagt…

War mir ein Vergnügen

ppq hat gesagt…

mir dito. man muss ihnen auf die finger sehen, wenn man schon nicht draufkloppen kann