Google+ PPQ: Grüner wirds nicht

Donnerstag, 14. April 2011

Grüner wirds nicht

Faustdicke Überraschung im Vorwahlkampf um den Posten des grünen Kanzlerkandidaten! Beobachter im politischen Berlin hatten hier ein enges Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen den drei Parteigiganten Renate Künast, Cem Özdemir und Claudia Roth erwartet - doch in einer Vorabumfrage, die der Internetriese Google für das politische Analyseportal PPQ durchgeführt hat, setzte sich überraschend die eher unbekannte Ostdeutsche Steffi Lemke mit 46 Prozent Zustimmung an die Spitze der Kandidatenliste. Lemke dient der früher als "Bündnis 90/Die Grüne" auftretenden Partei seit Anfang des Jahrtausends als politische Bundesgeschäftsführerin, wirkt aber meist im Hintergrund. Bekannt geworden ist die 42-jährige Diplom-Agraringenieurin vor allem durch ihre kultige Kaltwelle-Frisur, mit der sie seit Jahrzehnten beharrlich gegen übertriebenen Modewahn protestiert.

Für die grüne Parteispitze ist das Stimmungsbild, das die nicht-repräsentative Umfrage vermittelt, eine schallende Ohrfeige. Einzig die volksnahe Claudia Roth konnte mit 31 Prozent der Stimmen nennenswert Unterstützung mobilisieren. Die drei Vorsitzenden Özdemir, Künast und Trittin schnitten mit 13, fünf und vier Prozent weit unter den von Buchmachern derzeit angebotenen Quoten ab. Das Ausmaß der Enttäuschung dürfte groß sein, hatte doch Renate Künast kürzlich erst mitgeteilt: „Kanzlerin kann ich auch" und damit als erste Vertreterin von Bündnis 90 öffentlich Ambitionen auf das Amt deutlich gemacht.

Im Wissen um die empfindliche Seele ihrer Partei aber hatte sich Künast selbst in die Pflicht genommen. Erstmal werde sie aber jetzt Regierende Bürgermeisterin in Berlin, verspach sie der Basis. Gelänge das, glaubte die gelernte Anwältin, würde ihr das Kanzlerkandidatinnenamt automatisch zufallen. Mit ihrer auch für langjährige Beobachter von Bündnis 90 recht unerwarteten Popularität könnte Steffi Lemke diesen Automatismus stoppen. Bisher aber hat die Geheimfavoritin zu ihren Absichten noch nicht Stellung genommen.

Kommentare:

nwr hat gesagt…

Zur Wendezeit war Steffi noch als junges Mädchen auf den Titelseiten illustrierter Wochenjournale abgebildet.

nwr hat gesagt…

Frißt hier jemand die wichtigen Kommentare?

Nochmal: Steffi war bereits zur Wendezeit als junges Mädchen auf den Titelseiten ökologischer Fachmagazine abgebildet.

ppq hat gesagt…

das war der menschenverachtende googleriese.

aber wenn es dich tröstet: in derselben zeit hat er 13 links auf paris hilton-pornos erkannt. und 4 auf einen sexfilm mit britney spears

steffi scheint ihn auf ähnlich art zu sensibilisieren, also fiel sie fälschlicherweise der spamschere zum opfer

habs repariert

derherold hat gesagt…

@nwr, an die "Titelseite" habe ich bei dem Foto auch sofort gedacht.

... als Wessi habe ich mich aber nicht getraut, das zu schreiben. :)

Die Anmerkung hat gesagt…

Kriegen wir die 17 Porno-Links noch nachgereicht oder müssen wir selber danach suchen?

Wenn ihr die fertigen Links schon habt, das vereinfacht vieles.

Sockenpuppe hat gesagt…

wisst ihr eigentlich, daß das model damals ne wessi war, ein redakteur erinnerte sich an die markante frisur einer bekannten "tief im westen"

ppq hat gesagt…

das waren eigentlich nur zwei, aber mit großer hartnäckigkeit in die kommentarspalte gedrückt. ich kann die nachrreichen, weiß sie nur gerade nicht. faceporn, irgendsowas. muss lecker sein

dass die lemke als grüne natürlich nie mit einer banana posiert hätte, weiß jeder, der ein bisschen was von nachhaltigkeit versteht. bananen sind nicht nachhaltig, dafür müssen sie von viel zu weit rangekarrt werden. als grüner lehnt man sowas ab, da wird nur gegessen, was auf den tisch kommt. auch wegen der nachfolgenden generationen.

musste also damals beim fotodate für die hetzschrift aus dem westen eine maskierte wessi ran. völlig klar. das haben sie uns nun auch noch weggenommen.

was ist eigentlich mit den schneejeans geworden, die seinerzeit alle trugen?

Anonym hat gesagt…

ach, die gute folter-steffi?
http://www.youtube.com/watch?v=scULUAZVJIY

Die Anmerkung hat gesagt…

@ppq

Faceporn brauch ich nicht, gibt es für umme und mehr als genug im Netz.

ppq hat gesagt…

auf wunsch eines einzelnen herren:
amateursex-mandy.com

ist zur zeit ein ganz heißer tipp der spammer. ging letzte nacht 11 mal ein, meist verbunden mit dem satz: "Hey - I am certainly happy to find this. cool job!"