Google+ PPQ: Hilfe ohne Hilfe

Dienstag, 21. Juni 2011

Hilfe ohne Hilfe

"Im Klartext: Die griechische Schuldenkrise kann weder durch immer neue "Rettungspakete" noch durch eine Art "Marshall-Plan" dauerhaft behoben werden. Letztlich wäre es wohl das beste, dem Land jegliche internationale Hilfe zu verweigern und es einfach mit seinen Gläubigern verhandeln zu lassen."

Das meint zumindest DrNick bei Zettel. Wir vom Distanzgebot-Board PPQ sagen mal so: Ganz unrecht hat der Mann nicht.

Kommentare:

ppq hat gesagt…

und das eben geht nicht

derherold hat gesagt…

Die Benennung des "Marshall-Plans" bei diesem und jedem hängt selbstverständlich mit der Kumpanei des Mediensektors zusammen, die irgendwo zwischen Allmachtsphantasie und intellektueller Verwahrlosung changiert.

Auch schön die fachkundigen Äußerungen der Großdenker Gysi und Fischer, die messerscharf erkennen, daß "Strukturen" aufzubauen seien ... mal *Infra*, dann *politische* oder gar *Wirtschafts*. Was sie damit meinen, verbleibt wohlmeinend ungefragt.