Google+ PPQ: Zu Besuch bei den Bewohnern des Höllenfeuers

Samstag, 10. September 2011

Zu Besuch bei den Bewohnern des Höllenfeuers

Ein Besuch zum Geburtstag von Nineeleven, ein Besuch bei denen, die sonst, abgesehen von Wiglaf Droste, ganz allein feiern müssten. Wobei Feiern hier in der Parallelwelt der deutschen Islamisten eine traurige Sache sind. "Assalaamu alaykum wa rahmatullahi wa barkaatuh", radebrecht ein noch unsicherer Neuankömmling hier bei Ahlu-Sunnah, der Gemeinschaft der friedliebenden Intoleranz. Ihn plagtn eine große Not derzeit. Nein, nicht der Terror vbon Glaubensbrüdern. Nicht Unterentwicklung und Not im Reich Allahs. Nicht Kriege, Bigotterie des saudischen Königshauses, nicht die brutale Gewalt in Nordafrika. Sondern die "U-Bahn-Saufnasen" (Zitate alle im Original).

"Heute war ich in der U-Bahn, als dann ein Mann mit einer Bierflasche in seiner Hand kam und sich neben mich saß", beschreibt er (Originalzitat). Die Frage sei doch aber nun "ist es erlaubt weiterhin neben ihm sitzen zu bleiben oder muss man sofort aufstehen und einen anderen Platz suchen? Oder muss man den Wagong wechseln?"

Ein Problem, das zehn Jahre nach dem 11. September mitten in Deutschland wirklich erörtert wird. Wie auch die Frage, ob es denn nun schon eine "Fatawa über Filme" (O-Ton) gebe, wie bei ahlu-sunnah.com ein anderer Nutzer wissen möchte. Höflich sind sie ja hier: "Ich hoffe diese Frage erreicht euch bei beste Gesundheit und starkem Iman". Aber sie sind auch seltsam, wie Lebewesen von einem anderen Stern mit ihren traurigen Anliegen, die von einem ganz traurigen Leben künden. "Was sagen die Großgelehrten über das schauen von Filmen und Serien? Wird dies als Zeitvertreib eingestuft?"

Das ist doch mal eine Sorte Seelenpein, von der der religiös nicht Erweckte nur träumen kann. Fernsehen. Filme. Serien. Was sagt Allah eigentlich dazu? Und "falls es erlaubt ist, unter welchen Umständen wird es haram? Wenn Frauen dabei sind? Wenn Männer mit Frauen Kontakt haben? Wenn Allah und/oder die Engel diffarmiert wird, ist es automatisch haram oder?"

Man weiß es nicht, man vermag es nicht einmal zu ahnen. Rätsel der Religion! Hätte Allah "James Bond" geguckt? "Two and a half Men"? Oder nur die "Tagesschau"? Und wie steht es mit dem "Mädchen auf dem Besenstiel"? "Die Zauberei", soweit weiß der Fragesteller schon, was in der Religion des Friedens Sache ist, "wird mit der Todesstrafe bestraft im Islam, ist dann automatisch jedes Film haram in dem Zauberei praktiziert wird?"

Deutschland im Jahre 2011, Barakallahu fiekum. Niemand, der hier solche Ungewissheit zu leben gezwungen ist, muss lange auf Auskunft warten. Das Internet, staatsamtlich besiegelt ein Hort von Islamfeindschaft und blonden Düngemittelbombenbauern, ist auch ein Zuhause für Wahsinnige der anderen Fraktion. Fernsehen? Alkohol? Klare Sache!

Auf Ahlu-Sunnah.com, einer deutschen Internetseite, die im texanischen Houston, also mitten im Herzen des Reichs des Bösen registriert ist, kommt alles zur Sprache, was den jungen islamisten bewegt. Sex vor der Ehe, okay? Spenden für Pierre Vogel, in Ordnung? Integration als eine religiöse Pflicht - eine "Kotzerregende Aussage"? Frauen beim Marathon? Erschütternd.


Natürlich gibt es auch hilfreiche eine "Fatwa" von irgendeinem analphabetischen Mullah, nach der "es dem Muslim nicht erlaubt ist zu dulden, dass in seiner Gegenwart Schändlichkeiten begangen werden ohne sich dagegen zu währen mit der Hand, Zunge oder dem Herzen und dies ist das Schwächste an Glauben".


Gucke da. Wenn das nicht hilft. "Allah is preparing us for victory", hat einer der sympathischen Nachwuchswelterlöser in seine Signatur geschrieben, um Zuversicht zu zeigen, dass es auch nach dem Ende von Sheik Bin Laden irgendwie weitergeht mit dem Dschihad, der allerlei "Vorzüge" hat, wie ein anderer Nutzer per Avatar verkündet. Man ist glaubensfest, auch wenn alle gegen einen sind. Und man steht zu sammen gegen alle, die mit Gemeinheiten, Beschimpfungen oder dummen Fragen hereinschneien wie ein Kerl, der sich "freier glaube" nennt.

"Ich glaube nicht an eine Religion um es auf den Punkt zu bringen. "werde ich auch als Materialist und Irregeführter abgestempelt oder werde ich als freigeistiger Gläubiger akzeptiert und anerkannt?", fragt der die Mini-Umma im elektrischen Untergrund scheinheilig. Die Antworten könnte klarer nicht sein: "Hallo, wer die von dir genannten Glaubensüberzeugungen in sich trägt, wird ins ewige Höllenfeuer eingehen", bekommter Bescheid. "Allāh der Erhabene" habe schon im "Qur'ān" gesagt, "wer eine andere Religion als den Islam begehrt: wird im Jenseits unter den Verlierern sein" und auch letzte Prophet Allāhs, Muḥammad, schwurbelte zu Lebzeiten Ähnliches. “Jeder Mensch, ob Jude oder Christ, der von mir hört und stirbt, ohne an das zu glauben, womit ich gesandt wurde, wird ein Bewohner des Höllenfeuers sein.”

Widerworte dagegen sind nicht erwünscht, eine Diskussion darüber muss sich jeder Rechtgläubige zurecht verbitten. "Kannst du mir bitte erklären, aus welchem Grund du dich in diesem Forum angemeldet hast? Hast du tatsächlich erwartet, dass man deinen Irrweg akzeptiert, oder bist du nur hier um uns zu provozieren und beleidigend zu werden?", schreibt der DienerdesBarmherzigen, der unter Barmherzigkeit offenbar versteht, Andersdenkende nicht erst vor den Kopf zu stoßen, ehe er ihn abschlägt.

Während sich draußen, in der richtigen Kindergeburtstagswelt, inzwischen jeder vor einem fliegenden Fernsehstandgericht verantworten muss, der den Islam für nicht toleranzdienlich hält, ist Meinungsfreiheit hier drinnen klar definiert: "Jeder der glaubt, dass es erlaubt ist einer anderen Religion als der von Muhammed, sallallahu alaiyhi wa sallam, zu folgen, ist ein Ungläubiger in Allah, der bereuen muss." Tue er das, ist alles gut.

"Jedoch wenn nicht so muss er exekutiert werden."

Kommentare:

apollinaris hat gesagt…

Wenn man diese Schwachmaten und ihre erbärmlichen Ausführungen sieht, dann gibt es eigentlich nur eins: Staatlicher Geldhahn zu und sich selbst um das tägliche Brot bemühen, dann wird manche Glaubensfrage unwichtig.

Die Anmerkung hat gesagt…

Das mit dem Exekutieren finde ich etwas übertrieben. Da sollten die Pappnasen noch dran arbeiten.

ppq hat gesagt…

die übertreiben einfach zu gern

vakna hat gesagt…

Die Pappnasen sind wahrscheinlich bewaffnet, während der deutsche Trottel äh, Bürger sich schon unter Adolf entwaffnen ließ.

ppq hat gesagt…

und wenn, schießen sie sich nur selbst die knochen weg.

wenn ich die "kämpfer" in libyen immer sehe... wie kinder mit der softairwaffe. wobei, die treffen ab und zu noch was