Google+ PPQ: Der türkische Rapper Acab

Mittwoch, 28. Dezember 2011

Der türkische Rapper Acab

Aus unserer beliebten Serie „Experten reinsten Wassers“: Magnus Zawodsky ist offenbar Redakteur bei den Nürnberger Nachrichten, einem Qualitätsblatt aus der zweiten Reihe. Aber Zawodsky beweist eben, dass das nicht gleichbedeutend damit ist, nur zweitklassige News zu veröffentlichen. In einem instruktiven Beitrag enthüllte der bekennende Buddhist, welch schreckliche Seuche auf unserer Straßen umgeht: Grafitti-Schmierer allüberall, und ganz, ganz häufig fällt denen nichts anderes ein als den Namen des berüchtigten türkischen Rappers Acab an die Wände zu schreiben.

Zawodsky, Sohn eines Lateinlehrers, der noch wusste, dass Acab nicht anderes ist als der Ruf des Muezzin nach einem Taxi („a cab“), ist entsetzt, enttäuscht und wohl auch ein wenig verbittert. Aber wenn er wüsste, wovon er schreibt, wäre sicher alles noch viel schlimmer.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Er hat auch mit gleicher Hellsicht das Hauptproblem ausgemacht, das Sarrazin und rassistische Konsorten haben: Graffiti.

Friederich hat gesagt…

Daß er das Acronym »ACAB« (für’s Protokoll: »All Cops are Bastards«) nicht kennt, ist ihm vielleicht nachzusehen, aber daß er nach über vierzig Jahren im Journalismus derartig mit der deutschen Grammatik auf Kriegsfuß steht (»Im Alltag ist Graffiti …« statt »… sind Graffiti …«), ist nur ganz schwer verzeihlich.

Die Anmerkung hat gesagt…

Cool, einfach nur kuhl.

ppq hat gesagt…

immerhin, er sorgt für amüsement

da nimmt einer die unterhaltungsfunktion von medien ernst

Anonym hat gesagt…

Unabhängig von der Aussage ist Acab kein türkischer Vorname, sondern die Abkürzung für "All Cops Are Bastards". Das wissen viele, manche aber auch nicht. Dass das so in die Zeitung kommen konnte, ist ein Fehler, der eigentlich nicht passieren darf. Wir bemühen uns, Fehler nach Möglichkeit zu vermeiden. Aber leider gelingt uns dies nicht immer vollständig.

Der Autor hat zur Richtigstellung für die Zeitung folgende Stellungnahme verfasst:

Fremdenfeindlichkeit liegt mir fern – zeigt doch schon mein Name, dass ich selber einen Migrationshintergrund habe. Dass Acab ein türkischer Vorname sei, hat mir eine Lehrerin erzählt. In Unkenntnis der Tatsache, dass es „All Cops Are Bastards“ heißt, erschien mir diese Auskunft glaubwürdig. Magnus Zawodsky