Google+ PPQ: Wer hat es gesagt?

Mittwoch, 13. Juni 2012

Wer hat es gesagt?

Was wir hier erleben, ist ein Abbau an Demokratie, ein weiterer Baustein in der Entparlamentarisierungsstrategie, die wir in Europa allerorten erleben.

Kommentare:

Morgenländer hat gesagt…

War das nicht der Herr Schulz?

Volker hat gesagt…

Ja, stand heut früh in der FAZ.
Die Mehrheit der Kommentierer hat Schulz´ Verlogenheit kritisiert.
Aber es stimmt einen nicht optimistisch wenn man weiß, dass dieses Ekelpaket letztlich von der Mehrheit der Wähler gewollt ist.

ppq hat gesagt…

jaj, der schulz. mehrheit der wähler? wann denn? ich meine: wann war diese wahl?

apollinaris hat gesagt…

Also ich habe den Kapo nicht gewählt. Welche Wahl soll das den gewesen sein? Ein Beliebtheitskontest von jungen italienischen berlusconinahen Medienschaffenden (ich gehöre nicht dazu)?

Anonym hat gesagt…

PPQ und Apollinaris, es hat keinen Sinn sich in die Taschen zu lügen. Schulz & Gen. sind nicht durch Militärputsch, Wahlfälschung oder andere finstre Machenschaften an die Macht gekommen, sondern durch freie, gleiche und geheime Wahl.
Die einen werden direkt gewählt. Andere über die Liste. Und manche (wie der Kapo) werden von denen gewählt, gewählt wurden.
Die Wähler haben die Stimmen den Systemparteien gegeben. Deshalb sitzen die Systemlinge an den Schalthebeln.

VS

ppq hat gesagt…

nein, da müssen wir mal bei der wahrheit bleiben. prinzipiell mags du recht haben, aber mein persönlicher liebling martin schulz, eine art verheugen-nahcbau für arme, wurde eben nicht demokratisch gewählt, sondern im hinterzimmer ausgekungelt: es gab eine absprache zwischen sozialisten und konservativen, dass in dieser legislatur erst die eine truppe, dann die andere den oberschwätzer stellen darf. die abstimmung darüber war dann nur noch reine formsache. das ist in etwa so demokratisch wie putins trick, den medwedjew mal zwischenzuschieben, um der verfassung buchstabengetreu gerecht zu werden, auch wenn sie im geiste natürlich anders gemeint ist