Google+ PPQ: PPQ geht auf die Bühne

Samstag, 14. Juli 2012

PPQ geht auf die Bühne

Inspirierend wie ein Gottesdienst, aufklärend wie die Lektüre des "Kapital" und amüsant wie ein Kurzfilm mit den tollpatschigen Polit-Komödianten von den "kleinen Strolchen" - so wird unser kleines Realsatire-Board www.ppq.so immer wieder von empörten Lesern gelobt. Johannes Kirchberg aber ist jetzt noch weitergegangen: In einem Akt zivilen Ungehorsams hat der aus Thüringen stammende Chansonist, Klavierspieler und Handlungsreisende in Sachen Humor sich entschlossen, Texte nach Motiven von PPQ auf die Bühne zu bringen. Sein neues Programm "Ich dagegen bin dafür" orientiert sich in seinem Titel an einem historischen PPQ-Text aus dem dunklen Jahr 2010, in dem ein Gast unserer Langzeit-Serie Doku Deutschland unter dem Titel "Ich dagegen bin dafür" seine Zustimmung zu den neuen sozialpolitischen Maßnahmen der Staats- und Parteiführung artikulierte.

Kirchberg, der auch schon Rockmusik gemacht hat, meint den Spaß bitterernst. "Leichtfüßig hüpft Johannes durchs Themenportfolio, schafft es ebenso gekonnt, das große Globale ins Private zu zerren, damit es die Menschen betrifft. Ehekrise, Wirtschaftskrise, Euro-Krise mein Parkplatz ist meine Volkswagenburg. Grandios geschrieben und perfekt interpretiert.'... lobte der Leipziger Humorist und Polaroidbildhauer Volly Tanner nach der Premiere. So nah am Feuer, so weit vom Vulkan. Die aktuelle Tour des Kästner-Erben und Borchert-Besingers wird im mitteldeutschen Raum von PPQ präsentiert, ohne dass es der Künstler weiß. Denn auch wir haben Millionen im Lotto gewonnen und kochen gelernt und uns mal ein halbes Jahr ausschließlich von Bratwurst ernährt.

Keine Kommentare: