Google+ PPQ: Enkeltrick: Der teuerste Goldbarren der Welt

Montag, 13. Juli 2020

Enkeltrick: Der teuerste Goldbarren der Welt


Nirgendwo ist der Erfolg der vereinigten Bemühungen von FED und EZB so gut zu sehen wie beim Goldpreis, der von Rekord zu Rekord klettert, weil Zentralbankgeld in immer größeren Mengen verfügbar ist. Sein Wert sinkt dabei beständig, zwar nicht gemessen an Bluetooth-Lautsprechern, Bleistiften und Karstadt-Shorts, aber in Gold. Mit fast 1.800 US-Dollar steht der Preis des gelben Metalls so hoch wie nie. Allein in den zurückliegenden fünf Jahren hat sich der Preis um fast 80 Prozent erhöht - und die wirklich großen Krisenprogramme sind bislang nur Ankündigung.

Die Deutsche Bundesbank hat längst reagiert und die Metallmischung der eigenen Gold- und Silbermünzen mehrfach verdünnt. Zudem wurde der Geldwert erhöht und die letzte Charge der Goldmünzen musste notgedrungen unter Preis verkauft werden.

Natürlich zieht so viel Geschäft auch viele Betrüger an, die aus dem magischen Klang des Namens des Edelmetalls ein ganz eigenes Geschäftsmodell basteln. Primus-Münzen etwa prägt auf eigene Kosten den "wahrscheinlich günstigsten Goldbarren der Welt" (Eigenwerbung). "Für jeden erschwinglich", wirbt Primus für den "Goldbarren 30 Jahre Deutsche Einheit", der den "bewegendsten Tag der deutschen Geschichte" (Primus)auf ein "besonders exklusives Sammler-Highlight" (Primus) bannt: Der streng limitierte Jubiläums-Goldbarren besteht "aus reinem 999er Gold" und er ist derzeit für nur noch ein Fünftel des früheren Preises zu haben.

Zehn statt 49,99 Euro! Ein Schnäppchen! Und das für ein Stück Metall, das "besonders in der Coronakrise als sichere Geldanlage" (Primus) gilt! Bundesweit schaltet der Münzhändler aus Konstanz Anzeigen, um seinen superbilligen Barren an den Mann oder die Frau zu bringen - eine Art Enkeltrick, selbstbewusst in kreischbunte Annoncen gepackt, bei denen das Wichtigste im Kleingedruckten steht, so klein, dass Herr und Frau Ruheständler es selbst mit Brille kaum erkennen können.

"1/500 oz" steht dort als enthaltenes Goldgewicht des "Barrens" - eine Menge, die beim aktuellen Goldpreis einen Wert von 2,87 Euro verkörpert. Damit der kaum fingernagelgroße "Barren" Deutsche Einheit als Goldanlage funktioniert und seinen Besitzern das eingesetzte Kapital verzinst, müsste sich der Goldpreis also im Grunde genommen nur knapp vervierfachen. Bei über 5.555 Euro pro Unze hätten Käufer ihren Einsatz zurück, bei 5.600 Euro hätten sie mit ihrem Schrumfbarren acht Cent Gewinn gemacht.

Der wahrscheinlich teuerste Goldbarren der Welt spült den selbstbewusst auftretenden Verkäufern pro abgesetztem Goldkrümel sagenhafte sieben Euro in die Kasse. Eine risikolose Profitrate von 70 Prozent.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Heilige ScheiBe, der 'Barren' hat 62 Milligramm. Das ist etwas die Masse von drei Blättern Blattgold 9x9cm. Kein Wunder, dass die davor warnen, das Ding anzufassen, das Stück Goldfolie mit Motiv würde Versuche, einen Fingerabdruck wegzuwischen, kaum überstehen.

Die Anmerkung hat gesagt…

In 50 Jahren emittieren (oder imitieren) sie dann homöopatische Goldbarren. Je stärker die Verdünnung des Goldes, desto wertvoller seine magische Kraft.

Man kann das Dingens jetzt schon als grobschlächtige Fälschung erkennen. Einen Trabant mit so einer Autonummer hat es nie gegeben.

Jodel hat gesagt…

Das dürfte auf jeden Fall einer der wenigen Goldbarren sein, bei denen man aufpassen muss, das der Wind sie nicht wegweht.

Anonym hat gesagt…

Hiob 1.11 "was gilt's" - Ein paar einfach Struktuierte werden sich wohl ziemlich sicher finden - Och, ächtes Gold! Und so billig - also ran an die Buletten!

Neulich wieder mit der auswärtigen Clique beim jährlichen traditionellen Symposion = Saufgelage. Ein Kumpel (zunächst mußte ich ihm den Adrenochrom-Kack vorsichtig ausreden) - war vor über zehn Jahren als Laberknecht im Korlßänter zugange - und erzählte so: etwa einer von fünfzig telefonisch Belästigten springt auf's Angebot an,
und davon nährt sich das Krämervolk.

Anonym hat gesagt…

Guckst Du Danisch, aktuell letzte Äußerung:
Anime-Mops
vor 22 Stunden
Für 60 € gekauft. Gestartet. Granate in die Hand bekommen. Losgelassen. Alle Tod. Spiel gewonnen.

Ihr seit wiederlich. Wann höhrt dieser Spuck auf.
("Was würden Sie denn mit Clouseau machen, wenn sie so könnten, wie sie wollten?" - "Ach Herr Doktor, ich würde ihn ... krrrks ... Herr Doktor ???"

Anonym hat gesagt…

Endlich bzw. entlich wieder PIPI onlain! Stegner, wird die Sozis unter 5% bringen (kaum, sagte der Ochse, da sollte er gemolken werden), und wäre die beste Wahlwerbung für die "AfD"! Na dann man tau.
Ein entzückendes Völkchen. Schokostecher wie gonger, oder Zuri Ariel, unser Mann im Gelobten Land ... Johannes R. Brecher - Woran erkennt man einen Vegetarier? - Er erzählt es einem ... jeanette - ich kann das Ferkel sonst nicht ab, aber diesmal macht es einen guten Dshobb ... die sind alle so niedlich.