Google+ PPQ: Aufstand der Edelfedern

Donnerstag, 25. August 2011

Aufstand der Edelfedern

Lustiger könnte auch die Realität nicht sein. Eben noch setzte der durch seine fragwürdigen Finanzgepflogenheiten bekannt gewordene Edelfederverein Netzwerk Recherche die Schließung des bekannten Blogs Netzwerkrecherche durch. Und schon fordert Meedia, der führende Medienaufsichtsdienst im Internet, seinerseits die Schließung des offenbar von der eigenen Wirkmacht besoffenen Aufklärerzirkels.

„Macht das Netzwerk Recherche dicht!“, appelliert Meedia an wenauchimmer. Nur so könne noch Schaden vom Journalismus insgesamt abgewendet werden. Die Kommunikationsarbeit des Netzwerks in eigener Sache sei desaströs, ungeklärt bleibe, "warum ein relativ kleiner Verein wie das Netzwerk über eine halbe Million Euro Rücklagen angehäuft" habe. Gar nicht zu reden von der "seltsame Geschichten", nach der Hans Leyendecker, einst als einziger deutscher Journalist im Besitz der Wahrheit über die Hinrichtung des Terroristen Wolfgang Grams in Bad Kleinen, bei der Gründungsversammlung des Netzwerks 2001 einen anonymen Großspender aus Amerika ins Spiel gebracht habe. Weshalb der damals noch funkelnde Netzwerkchef Thomas Leif "offenbar die Protokollierung der Sitzung unterbinden ließ", wie Meedia schreibt.

Ein Schauerstück über den Zustand der Medien hierzulande, die sich mehr denn je als Transmissionsriemen des Willens der Mächtigen begreifen. Gestritten wird um Nebensächliches, Abgeschriebenes entdeckt jeder immer nur beim anderen. Wehe aber, ein durchweg seriöses Blog erdreistet sich, denselben Wald- und Wiesennamen zu benutzen wie die Herren aus dem Elfenbeinturm der Edelfederei, wo Wikipedialesen binnen Stunden zu höherem Expertentum führt. Zack, wird die Bude dichtgemacht.

Möglicherweise ein Ablenkungsmanöver zur Täuschung der Öffentlichkeit, wie die ehemaligen Blog-Macher, die inzwischen unter „eulenfurz“ weitermachen, vermuten. Die Hatz auf die Blogger diene als Vorwand, um auf die Forderungen von Meedia hin behaupten zu können, netzwerkrecherche sei doch bereits dicht. Dabei habe für die Blogger von Anfang an festgestanden, dass man "mit dem Verein „Netzwerk Recherche e.V.“ und dessen mafiösen Machenschaften keinerlei Verbindung" pflegen wolle. Stattdessen sei man im Unterschied zu den Vereinsmeiern mit demselben Namen, die in zehn Jahren nicht eine einzige Recherche betrieben hätten, angetreten, das Recherchieren in Deutschland nicht nur zu propagieren, sondern selbst durchzuführen.

Notgedrungen künftig ohne den alteingeführten Namen, den der Bloghoster Wordpress nach einem Einschüchterungsbrief von Netzwerk Recherche e.V. sperrte. Stoppen können die Journalismusdarsteller die wahren Journalisten damit freilich nicht: "Wir werden nun „Eulenfurz“ zu einer seriösen Marke ausbauen und warnen die Vereinsmeier von „Netzwerk Recherche e.V.“ davor, auch diesen Namen durch ihre zwielichtigen Handlungen zu ruinieren, indem sie ihn für dunkle Transaktionen missbrauchen!"

Kommentare:

eulenfurz hat gesagt…

Wir erlauben uns eine freundliche Übernahme.

derherold hat gesagt…

Ich weiß nicht, ob man diesen Aufwand treiben will aber man könnte eine *Marke* beim DPMA anmelden ... kostet 300 Eurobondies.

Cetereum censeo ... es fehlt sowieso ein Sturmgeschütz der postmodernen Verarschungsaufklärung. Ob "Eulenfurz Neueste Nachrichten" der richtige Name wäre, weiß ich nicht.