Google+ PPQ: Sogenannt im Knirpsenland

Freitag, 7. Oktober 2011

Sogenannt im Knirpsenland

Es sind sogenannte Leerverkäufe. Sogenannte Stoppkurse. Sogenannte “Kleine Anfragen”. Gaddafi schrieb das sogenannte Grüne Buch, das war lange vor der sogenannten Finanzkrise, vor der auch das sogenannte Wohn-Riestern erfunden wurde. Damals gab es noch keine sogenannte Elektronische Versicherungsbestätigung, aber sogenannte Stewards standen bei Fussballspielen schon zur Gewährleistung der Sicherheit parat.

Dann kam das sogenannte Eigenheimrentengesetz, das sogenannte "Scoring", der sogenannte Lissabon-Vertrag trat in Kraft. Seit dem 1. Januar 2009 gilt in Deutschland auch die sogenannte Abgeltungsteuer, zugleich setzt die Bundesnetzagentur seitdem auf die sogenannte Anreizregulierung. Bereits im Juni 2009 hatte der Bundestag auch das sogenannte Zugangserschwerungsgesetz beschlossen, das sich allerdings nicht gegen sogenannte Kriegsverräter, sondern gegen Kinderpornoseiten richtete. Die sind nicht sogenannt. Die versteht jeder. die meisten haben sie zwar nie gesehen. Aber nein, "sogenannt" muss in diesem Falle nicht dazugeschrieben werden.

Das passiert in deutschen Medien nur, wenn dem Leser signalisiert werden soll: Das musst Du nicht wissen. Das wird so genannt. Ist egal, warum. Manche machen das so. Und wir haben jetzt keine Zeit, das auch noch zu erklären. Immer mehr wird so genannt, weil es nicht so gemeint ist. Betreutes Leben, betreutes Lesen, erfunden von der hierzulande einzig wirklich amtlichen Agentur dpa. Als habe der Konsument keinen Kopf und schon gar kein Hirn, wird ihm seit Jahrzehnten die Parteizugehörigkeit der Kanzlerin hinter jeder Erwähnung von deren Namen mitgeteilt. Auf demselben Geist, der einst schon Kinderradio Knirpsenstadt zu einem weltweit einmaligen Programm verhalf, ruht auch der Siegeszug (siehe Timeline oben), den das Wörtchen "sogenannt" seit Jahren hinlegt.

Sogenannt erlaubt es, Dinge beim Namen zu nennen, ohne diesen erklären zu müssen. Gut, das erübrigt sich ohnehin - niemand käme jemals auf den Gedanken, den Papst sogenannten Papst zu nennen, nur weil er für die Mehrheit der Menschen auf der Welt nichts anderes ist als der Vorsitzende einer großen, aber aufgrund ihrer Historie und Gebräuche obskuren Christensekte. Doch andere Begriffe, die sich ungleich offensichtlicher selbst erklären, sind "sogenannt": Die sogenannte Schweinegrippe. Die sogenannte Finanzkrise. Der sogenannte Lissabon-Vertrag. Dinge, die neu sind, beginnen ihre Karriere oft als sogenannte Dinge. Manche verlieren den eine Erklärung simulierenden Zusatz später, viele andere aber nicht. Sie bleiben "sogenannt", als sei der Hinweis, dass sie so genannt werden, alles, was alle, die es bis dahin nicht wussten, an Definition benötigen. "Leerverkäufe"? Sogenannt! "Illegale ImmigrantInnen"? Sogenannt! Multimediaplayer? Sogenannt! Task Force der EU? Sogenannt!

Es ist ein so tun als ob, bei dem nicht nur so genannt wird, was so heißt, sondern auch noch dazuerzählt werden muss, dass es so genannt wird, weil es so genannt wird. Der Mensch ist faul, er möchte betreut werden, und wo das nicht möglich ist, soll er wenigstens das Gefühl haben, jemand anders habe sich alle Gedanken gemacht, die er selbst nicht mehr haben möchte. Wer sich so viel Verachtung gefallen lässt, leidet unter einer Krankheit, deren Symptom es ist, dass der Kranke nicht einmal mehr unter ihr leidet: Der sogenannten Dummheit.

Keine Kommentare: