Google+ PPQ: Gesänge fremder Völkerschaften: Winter chill began to haunt "

Sonntag, 12. Oktober 2014

Gesänge fremder Völkerschaften: Winter chill began to haunt

Des Sängers Schicksal ist es, in Liedern laut zu leiden, und das Grauenhafteste, was ihnen wiederfahren kann, ist also Glück, weil sie das vom Leiden abhalten und die Herstellung von weiteren Leidensliedern behindern könnte. Die schönsten Songs der Weltgeschichte sind geschrieben worden, nachdem gerade eine Tür zugeschlagen war. Keine Frau mehr im Raum, dafür Wein und Kummer, draußen schlechtes Wetter und nichts im Fernsehen – schon ist alles beisammen, was zu einem Welthit führen kann.

Nicht muss, denn die wirklich ergreifenden Schmerzensgesänge schaffen es kaum einmal ins kollektive Gedächtnis. Denen, die sie hören, bleiben sie dafür umso mehr als ihre eigenen in Erinnerung. Und weil danach gefragt wurde, ob es hier gar keine Kultur mehr gibt in diesen kriegerischen Zeiten, kommt hier die Abschiedshymne „Bricks“, gespielt von Dave Hause und Mitchell Townshend.

Now I'm missing you
I miss that town I miss your name
I don't speak it anymore
Since you took my picture from its frame

I'm up later each night trying to write my way out of this tomb
Seems these sedatives don't work as well in these gloomy rented rooms
Where the air conditioner's set on choke and the TV loops bad news
I'm moving on
Refrain:

So maybe Mexico
San Francisco would be fine
Somewhere to dry out
Clean up and pass a little time
I'll put some money down
Maybe a place right on the bay
I'll build a brand new foundation from the bricks you threw my way

That January moon
Indian summer's warm wind came
Spring fever brought along
Some hope to quell the sin and shame

But it wasn't long before
That winter chill began to haunt
We tried to warm our bones
In that freezing house I used to want

And those highs and lows when they come and go just slide to the extreme
And I couldn't sleep there long enough to have a decent dream
Where the heater's set on stifle and the nightmares made me scream
I'm moving on

Keine Kommentare: