Google+ PPQ: Zitate zur Zeit: Klage über Meinungsmainstream "

Sonntag, 23. November 2014

Zitate zur Zeit: Klage über Meinungsmainstream

"Wenn ich morgens manchmal durch den Pressespiegel meines Hauses blättere, habe ich das Gefühl: Der Meinungskorridor war schon mal breiter. Es gibt eine erstaunliche Homogenität in deutschen Redaktionen, wenn sie Informationen gewichten und einordnen. Der Konformitätsdruck in den Köpfen der Journalisten scheint mir ziemlich hoch."

Walter Steinmeier beklagt die Wirklichkeit

Kommentare:

Die Anmerkung hat gesagt…

Er macht es ja nur manchmal, wie er ehrlicherweise zugibt, da er ein sehr reisefreudiger Mensch ist und deswegen auch nur manchmal in seinem Haus aufschlägt. Würde er das jeden Tag tun, hätte er längst das Handtuch geworfen.

Anonym hat gesagt…

Irgendwann hatte ich einmal gelesen, daß man sich schon zu Cervantes' Zeiten über die Fadheit und Eintönigkeit der zeitgenössischen Literatur entrüstete - Was Wunder, konnte man sich doch im Falle von allzu großer Fürwitzigkeit auf der Steckbank und dann dem Grill wiederfinden.
Den Schmierfinken ist ja gar nicht so der Vorwurf zu machen, alles Leben will leben, auch die Krätzmilbe oder der Schimmelpilz, aber dem mündigen Bürger schon, das grenzt an Paraphilie (i.e.Koprophagie bzw. -philie), für die Schweineblättchen noch Geld auszugeben.

qed hat gesagt…

Huahahaha! Steinmeier beklagt die Wirklichkeit.
Da barmt ein Polit- Pinoccio darüber, warum die politisch korrekten Zeitgeist- Enddarmbewohner von der Journaille immer so nach Scheiße stinken- nun, Herr Steinmeier, weil sie Scheiße sind!
Und sogleich bindet uns der kleine Goebbels Silberlocke von der Einheitspartei seinen Erklärbären auf, warum 100 Milliarden Fliegen eigentlich nicht irren können:
"Vielleicht aber auch haben die täglichen Abrechnungen mit dummen, ignoranten Politikern in den Zeitungen das Interesse der Leser an Politik sinken lassen - und am politischen Journalismus gleich mit." Bingo! Welch dudenwürdige Erklärung des Wortes 'Chuzpe' und zugleich der wahre Grund, warum der gemarterte deutsche Medienkonsument sogar via Petition die Sendungen des lupenreinen Propagandasenders Russia Today auf Deutsch erflehte.

Weiter so!

Anonym hat gesagt…

http://www.fsk-hh.org/transmitter

wird an Schulen + Hochschulen verbreitet , erscheint ziemlich regelmäßig einmal im Monat und wird offenkundig von bildungsbürgerlichen Kreisen hergestellt und finanziert ( mit hoher Wahrscheinlichkeit sind bestimmte Kirchen und "Institute" an der Produktion beteiligt ) - das Blatt wird häufig vor Diskotheken ( Kaffee Keese ) und anderen Kiez Standorten in hoher Stückzahl ausgelegt ; "Fritz Kola" inseriert in der Printausgabe - eine Tatsache die dem Karstadt - Konzern ( der diese Brause gelistet hat ) möglicherweise nicht bekannt ist .