Google+ PPQ: Krude Thesen in Dresden "

Samstag, 13. Dezember 2014

Krude Thesen in Dresden

Ekelhaft, was da jeden Montag über Dresdner Straßen zieht: "Aufgeputscht von der AfD" (Berliner Zeitung) und angetrieben von Hasspredigern wie Thilo Sarrazin versammelt sich hier der Abschaum der Mitte der Gesellschaft. Menschen, die immer vom Wohlstand profitiert haben, den ihnen unsere Gesellschaft bietet, Menschen, die nun aber beschlossen haben, dass sie sich abwenden wollen vom gemeinsamen Konsens der Demokraten, um die Innenminister der Länder mit einer "merkwürdigen Mischung aus Wutbürgern und Rechtsaußen-Aktivisten" (Spiegel) zu Warnungen zu veranlassen.

Es ist dieselbe entmenschte Masse, die vor Jahren in die deutschen Buchhandlungen kam, um die zynischen Parolen von Sarrazin und Co. zu kaufen. Kaum junge, knackige Girls, nur wenige Profi-Fußballer und Nageldesignerinnen, dafür aber jede Menge fetter, hässlicher Faschisten entdeckte die "Süddeutsche Zeitung" damals in der Leserschaft des Sozialdemokraten. Inzwischen sind diese fragwürdigen Gestalten noch älter geworden und neuen Verführern, zumeist mit "Nadelstreifen getarnten Neonazis" (Die Welt), ist es gelungen, die Arglosen dazu zu verführen, gegen von der Bundepolitik einvernehmlich beschlossene Standards zu protestieren.

Plötzlich geht es da "gegen religiösen Fanatismus", es werden verächtlich Deutschlandfahnen geschwenkt und Demonstranten verherrlichen das Einwanderungsmodell von Kanada, Schweiz und Australien. Das alles geschieht ohne Zustimmung der Behörden, ohne Absprache mit den großen Volksparteien und natürlich ohne Genehmigung der Leitmedien. Die konnten inzwischen klarstellen, dass es sich auch bei der vielzitierten "Wut auf die Politik" um Fremdenhass handelt.

Das Phänomen aber müsse dennoch ernstgenommen werden, sind sich die Kommentatoren einig. Es gelte nun, die gesunden Kräfte aus den Marschkolonnen der Verführten herauszulösen, mit ihnen zu arbeiten und sie auf den Boden der Demokratie zurückzuholen. Vorbestrafte Rattenfänger aber wie der Pegida-Gründer Lutz Bachmann,wegen „Einbruch, Diebstahl, falscher Verdächtigung, Anstiftung zur Falschaussage, Verletzung der Unterhaltspflicht, Trunkenheit am Steuer und Körperverletzung vorbestraft" (Berliner Zeitung), müssen künftig von den Sicherheitsbehörden in Dresden "sekkiert und kriminalisiert" (Heribert Prantl) werden, bis ihnen die Lust am Widerwort vergeht.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Das sind legitime Proteste in einem demokratischen Land! Ekelhaft ist nur der Hype der Lügen-Presse. Es werden trotzdem mehr Teilnehmer werden, weil langsam die Scheuklappen fallen und das ist gut so.

Anonym hat gesagt…

"Vorbestrafte Rattenfänger aber wie der Pegida-Gründer Lutz Bachmann,wegen „Einbruch, Diebstahl, falscher Verdächtigung, Anstiftung zur Falschaussage, Verletzung der Unterhaltspflicht, Trunkenheit am Steuer und Körperverletzung vorbestraft" (Berliner Zeitung) [...]"

Mal abgesehen davon, dass die BZ da einige Vorstrafen dieses Rotlicht-Asis gnädig unterschlägt stellt sich ja wohl spätestens an diesem Punkt die Frage, was das bitte für eine "Bewegung" sein soll, die sich so einen kriminellen Abschaum als repräsentativen Vordenker hält. Alles Kriminelle, die die Angst vor der ausländischen Konkurrenz plagt? Gut, es sind halt fast alles nur Ostdeutsche, die ja bekanntlich intellektuell allgemein eher minderbegabt sind, wie dankenswerterweise schon der bekannte Hobbygenetiker Thilo Sarrazin in seinem Buch nachwies. Vermutlich gab es da da einfach keinen besseren. Es entbehrt aber durchaus nicht einer gewissen unfreiwilligen Komik, wenn ausgerechnet jene, von Transferleistungen aus dem Westen wohlgenährten Parasiten nun über vermeintliche "Vollversorgung" (Vollversorgun womit? Prügel und Erniedrigung durch rechtsextremes Wachpersonal???) in Flüchtlingsheimen schwadronieren. Balken im Auge und so, Sie wissen schon...

Kurt hat gesagt…

Vorstrafen unterschlagen? Das glaube ich nicht. Es wird ja selbst "Verletzung der Unterhaltspflicht" angeführt. Wenn das ausgegraben wird, dann ist das ein sicheres Zeichen dafür, daß es nichts anderes mehr hervorzukramen gibt.
Wegen Verletzung der Unterhaltspflicht wird Mann in dieser BRD sehr leicht verurteilt. Da reicht es, wenn die EX-Frau und das Jugendamt hartnäckig genug diese Pflichtverletzung behaupten. Und wenn Mann dann nicht unter der Brücke wohnt, dann wird er verurteilt. Denn die Ausgaben für seine Wohnung und sein Auto etc. hätte er gefälligst für seine Kinder aufwenden sollen.

Orwell hat gesagt…

Ich bin entsetzt, betroffen, und auch ein stückweit traurig, wie die 5. Kolonne der Kwalitätsmedien hier schon kommentarweise herumhetzt.

Vorbestrafte kommunistische Rattenfänger aus dem "Westen" - Transporteure von Mordwaffen, Polizistenschläger etc.pp. konnten hierzulande Minister werden, wie jeder häßliche Josef Fischer. Manche Kriminelle, wie der Rollstuhl-Gollum vergessen Schmiergeldzahler, aber nur wenns ums Eigene geht. Verkersunfähige Policlowns, die Leute totfahren werden Verkehrsminister. Uns so weiter, und so fort. Seis drum.

Der Balken im Auge, - was?

Ansonsten kann ich nur bestätigen, dass der "Wessi" als Subspezies der Deutschen im Allgemeinen und Speziellen durchaus intellektuell alternativ begabt ist. Verursacht wird dieses Scheuklappensyndrom mit Denkblockade durch hnterlistige Hirnwürmer, die ansteckend sind, und aus dem Fernseher kommen, und das eigene Denken unterbinden.

Selbstverständlich gibt es noch positive Ausnahmen, gesunde, - über die reden wir jetzt nicht.

Fettgefressen und Mallegebräunt lungert er auf seinem Sofa rum, liest BLÖD, glotzt TV, säuft Grafenwalder oder Öttinger Plempe und kaum hat er das Internet entdeckt, brunzt er sein Kwalitätsmedieninduziertes BRD-Wissen um sich, und kommt sich dabei noch wohlwissend erhaben über den Rest der Menschheit vor. Solange uns diese Symptome bekannt sind, und wie wissen, dass es sich um eine Geisteskrankheit handelt, für die die betroffenen nichts können, - lehnen wir uns zurück und genissen das Schauspiel.

Sicher ist der 2. Anonymus der erste die freiwillig und voller Überzeugung das Gute zu tun, das Klima zu retten, und den bööösen Russen Demokratie uns Schwulenrechte zu überbringen nach Russland in den Krieg zieht, - oder wahlweise in den Irak, -wie unsere Leyentruppe gerade vorbereitet.

Was mich allerdings verwundert ist, dass er noch nicht gegendert seinen Mist abseiert. Das gehört sich doch nicht! Schämen solle er sich.

derherold hat gesagt…

"Lutz Bachmann,wegen „Einbruch, Diebstahl, ..." (Berliner Zeitung)

Was ist los, ist die "Woche der Toleranz" schon vorbei ?

Kurt hat gesagt…

Nachtrag zu meinem obigen Kommentar:

1. Bachmann hat vermutlich wirklich seine Unterhaltspflichten verletzt. Wer man vor Srafverfolgung aus der BRD flieht, wird keine monatlichen Zahlungen leisten.

2. Bachmann mußte die Gallionsfigur sein. Ihm kann keine "bürgerliche Existenz" zerstört werden.

Volker hat gesagt…
Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
Volker hat gesagt…

Das mit den Vorstrafen ist Rotz.

Bachmann hat krumme Dinger gedreht. Das ist bekannt. Und dafür wurde er bestraft.
Merkels Schlägerkommendos haben nicht nur, sie begehen immer noch die szenetypischen Verbrechen. Das ist bekannt. Und dafür werden die nicht bestraft.

Bisher konnte noch keiner erklären, warum die vom Staat mit Couragepreisen, Steuermillionen und strafrechtlicher Immunität ausgestatteten Verbrecher die Guten, der im Vergleich zu Merkels Verbrecherbande doch recht harmlose Bachmann jedoch der Böse sein soll.

Anonymus 2, hast Du einer Erklärung?
Du bist doch so "intellektuell allgemein eher hochbegabt", erzähl doch mal was.


Die Anmerkung zum Gleiwitz en Miniature


Sehr schön auch diese Adresse
http://www.abendzeitung-muenchen.de/inhalt.verfassungsschutz-mit-rechtschreibschwäche.352f037d-0b05-468f-af67-912218f5eff5.html

Die Anmerkung hat gesagt…

Ups, ich seh erst jetzt, wer mir die ganzen Klicks versorgt hat.

Dankeschön, Volker. Die Adresse, die sich die Münchner ausgedacht haben, funktioniert bei allen anderen auch, die auf CMS setzen, die letztlich nur den letzten Teil des URL auswerten, nämlich die Ziffernfolge, die die ID des Datenbankeintrags darstellt. Nur so als Tipp.

http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/volker-weiß-ist-doof-a-1007914.html

Volker hat gesagt…

Hm. Das ist leider so im Alter, dass man abgehängt wird.
Ich hatte das extra noch mal getestet. Als das mit dem Umlaut ging, war ich mir sicher - und trotzdem falsch. Wieder mal.
Lass´ ich aber so stehen, zur Warnung an alle anderen, vorher besser aufzupassen.

Die Anmerkung hat gesagt…

Es funktioniert doch mit dem Umlaut.

Verstehe ich jetzt nicht.

Wieos muß ich beweisen, daß ich nicht Robot bin? Bin ich wirklich nicht.

derherold hat gesagt…

"Wieos muß ich beweisen, daß ich nicht Robot bin? Bin ich wirklich nicht."

Das sagen alle Robots !

Volker hat gesagt…

Ich weiß gar nicht ob Se´s schon wussten. Wahrscheinlich wissen Se´s nicht, deshalb sag ich mal, am 1. Dezember wurde in Chemnitz ein Flüchtling ermordet .

Wahrscheinlich haben die Pegida-Leute, diese rechtsradikal neonazistisch-ausländerfeindlichen Naziglatzen, gedacht, das merkt keiner. Und alle würden kuschen.
Aber das Gegenteil passiert. Jetzt bricht aus, der Aufstand der Anständigen.

Endlich hat Deutschland die Lehren aus den NSU-Morden gezogen. Kein rumeiern mehr, die Polizei geht von einer Tat mit "rechtsextremen Hintergrund aus"

Auch die Zivilgesellschaft schlägt zurück. Sofort nach Bekanntwerden des Mordes planen Bürger Solidaritätsaktionen.

Schwätzer Seehofer kämpft an vorderster Front: "Braunes Gedankengut hat keinen Platz in unserer freiheitlichen Gesellschaft.

Die couragierte antifaschistische Widerstandskämpferin und Nebenerwerbs-Fahimi benennt die geistigen Brandstifter des Tötungsverbrechens:
" Eine solche Tat kommt nicht von ungefähr, sondern ist die Folge politischer Brunnenvergifter wie der ‪#‎AfD‬, ‪#‎Pegida‬ und ‪#‎Hogesa‬. Sie schüren diffuse Ängste und machen mit dumpfen Ressentiments und falschen Behauptungen in unserem Land Stimmung gegen Ausländer, Fremde und Andersdenkende."

Bundesjustizminister Heiko Maas sagt zu diesem Mord: "Ausländerfeindlichkeit darf bei uns keinen Platz haben. Gewalt gegen Flüchtlinge werden wir nicht dulden."

Sogar Bundeskanzlerin Merkel hat den Mord als "unerträglich" missbilligt.

Die Anmerkung hat gesagt…

Nehme wir es für die Zukunft so, wie die FAZ es schreibt.

Anschlag auf Flüchtlingsheime: Hoffen auf Unterstützung der Bevölkerung

Das sollte doch kein Problem sein. Oder doch?

derherold hat gesagt…

@dieanmerkung, es gibt Dinge, die kann man einfach nicht erfinden.

Die Anmerkung hat gesagt…

Ja, wir sind nur Chronisten der Zeit.

Als Ungläubiger bin ich nicht gerade mit evangelischer Kompetenz gesegnet. Ich greife aber noch ein Zitat aus verlinktem FAZ-Artikel heraus.

Die örtliche Pfarrgemeinde kündigte unterdessen für Sonntag einen Gedenkgottesdienst in Vorra an.

Vielleicht gibt es ja mitlesende Evangelen, die uns die religiöse Bedeutung eines Gottesdienstes für eine ausgebrannte Bauruine darlegen können. Ein Kirchhaus war's ja nicht.

Was, wenn im schlimmsten Fall in zwei Wochen drei Buam aufgegriffen werden, die sagen, der Bauherr hat ihnen je 100 Euro gegeben, weil er meinte, er sei pleite und wenn das abbrennt, dann bekommt er wieder Geld.

Egal. Was ist der tiefe religiöse Sinn, eine Betstunde für ein Brandobjekt zu geben?

Sonderpeter hat gesagt…

hahaha, Danke, wir sehen uns am Montag.
Viele Grüße
Sonderpeter

Anonym hat gesagt…

Die infame, perfide, impertinente und penetrante Lügenberichterstattung bundesdeutscher Müllstrommedien und die unverfrorenen Auslassungen des Herren Ober-SZ-ler sind doch die wärmste denkbare Empfehlung für derlei Aktionen.

Indes irgendwie wundere ick mir schon. - Denn nicht wahr, Herr Grantl, oder wie auch immer Sie heissen mögen, für gewöhnlich ist doch dröhnendes Totschweigen Ihr Standard-Geschütz gegen die Realität. – Jetzt, indes . dieses Herumgekläffe. – Schon vergessen, dass die jahrzehntelange Nazikeulenmassage inzwischen zu einer gewissen „reziproken Wahrnehmung“ Ihrer Konditionierungs- und Dressur-Indoktrination bei den zu dressierenden Bundes-Horn-Tierchen geführt hat ?

Ano-Nymus

Anonym hat gesagt…

Was ebenfalls unverkennbar ist, ist, dass die Müllstrom-Drecksäcke beginnen sich verschärft auf die AfD einzuschiessen. Da werden die stinkverlogensten Assoziationen kreiert um, diese Partei zu diffamieren, diskreditieren und desavouieren, da sie immer merk(e)licher den etablierten Partei- Mafia-Klüngeln das Wasser abzugraben beginnt. Nunmehro werden die Dreckschleudern mit immer dickeren Kalibern geladen. –

Aber nochmals, ihr hinterhältigen Lügenbarone von BLÖD, Speichel, Stern, SZ, Welt, ARD, ZDF, oder wie ihr Eure göbbelsoiden Pamphlete bzw. Kanäle auch immer titulieren mögt:
Das Bundes-Stimmvieh, das ihr so virtuos zu manipulieren gewohnt ward, hat sich auch andere Infoquellen erschlossen, es kann eure Lügengespinste, eure Verfälschungen, Verdrehungen gegenprüfen.

Ano-Nymus

Anonym hat gesagt…

vielleicht sollte ich Prantlz stasi Akte in der U-Bahn vergessen .

Gernot hat gesagt…

"Selbsternannte Patrioten", da schlackere ich mit den Ohren! Wo doch jeder weiß, dass die Ernennungshoheit für Patrioten, Naturschützer, Philatelisten, Philanthropen, Bürgerrechtler und Kegelbrüder einzig und allein bei den (selbsternannten) Journalisten liegen darf!

Das Schlimme daran ist, dass nicht nur sprachlich und inhaltlich geschludert, sondern zugleich in subtiler Weise Obrigkeitsdenken transportiert wird: Natürlich gibt es in der Demokratie keine Bewegung von unten, also nichts zurecht "Selbsternanntes" (obwohl selbst Parteien sich selbst ernennen und ledglich eintragen, nicht aber genehmigen lassen), sondern für alles eine Regelungsbehörde (der Inneren Partei?), deren Beamte streng korrekt Ernennungen vornehmen.
Grotesk.

Anonym hat gesagt…

@ Anonym 2: Der gelbe Neid plagt Dich, nach vierundzwanzig Jahren noch, daß man sich als grenzdebiler Hilfsanstreicher-Lehrling nun nicht mehr auf Ostblock-Campingplätzen als Halbgott verehren lassen kann. Soviel zur Angst vor Konkurrenz.