Google+ PPQ: Massenphänomen verwirrter Einzeltäter "

Freitag, 26. Dezember 2014

Massenphänomen verwirrter Einzeltäter

Auf der einen Seite "geistige Brandstifter", die zielgerichtet und mit raffinierten Methoden gegen Menschen hetzen. Auf der anderen der "psychisch verwirrte Einzeltäter", der eigentlich nichts dafür kann, wenn hier und da ein paar Leute sterben.

Das Muster ist bekannt, seit der 21 Jahre alte Kosovare Arid Uka vor drei Jahren am Frankfurter Flughafen zwei US-Soldaten erschossen und zwei schwer verletzt hatte. Als Terrorakt gedacht, endete sein Anschlag als absurder Gewaltausbruch eines Verstörten. Augenzeugenberichte, nach denen Arid Uka vor dem Blutbad auf Arabisch "Allahu Akbar - Gott ist groß" gerufen haben soll, konnten nicht bestätigt werden. Die Anwältin des Angeklagten beschrieb ihren Mandanten als untypischen Gewaltverbrecher, der weder ein religiös motivierter noch islamistischer Terrorist sei. Bei Uka handele es sich um einen „eigentlich von Grund auf guten Jungen“, unreif und hilflos, ohne Verbindungen ins islamistische Milieu. Auch die Bundesanwaltschaft, der es nicht gelang, herauszufinden, woher Uka seine Waffe hatte, betrachtet den Doppelmörder als Einzeltäter.

Einer wie Nordine Amrani, der im Dezember 2011 in Lüttich um sich schoss und sechs Menschen tötete. Ganz kurz nur brachte ihm das mediale Aufmerksamkeit, in Deutschland wurde später nicht einmal mehr vermeldet, zu welcher Strafe der "vorbestrafte Waffennarr" verurteilt worden war.

Ob in Deutschland, Belgien, Frankreich, den USA oder Australien, es ist die mediale Strategie im Umgang mit islamistisch motivierten Mördern, ihnen die ideologische Motivation abzusprechen. Wo bei rechten Attentätern wie dem norwegischen Massenmörder Anders Breivik stets sofort eine Fernsteuerung durch Hintermänner und "geistige Brandstifter" vorausgesetzt wird, trifft religiöse motivierte Muslime direkt nach ihrer Tat regelmäßig das Verdikt, "geistig verwirrte Einzeltäter" zu sein.

Von der Warte des Abendlandes aus gesehen dreht sich die Argumentation in einer unverkennbar rassistischen und paternalistischen Weise um: Wer Muslim ist, ist zu einem ideologisch oder religiöse motivierten Anschlag im Grunde gar nicht fähig, weil jede Durchführung eines solchen Anschlages ihn augenblicklich zu einer "psychisch instabilen Persönlichkeit" werden lässt, die nicht aus ihren eigenen, abwegigen Gründen handelt. Sondern ausschließlich, weil sie "verwirrt" ist.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Letzlich ist das doch alles nur eine Art Rowdytum.

Solist hat gesagt…

Ja, schon erstaunlich. Wobei aber anmerken möchte, das darunter auch einige NACHGEWIESENE Fälle von INSZENIERUNGEN sind. false flags zum einen, bzw. gewünscht, geplant, forciert. zum anderen gar komplette Shows.
Anders Breivik war/ist freimaurer. es gibt da ein Bild von Ihm mit Freimaurerkluft. Er selbst bekannte sich wohl als fan. ich erinnere ein Video, wo er vor Gericht, bei der eigentlichen Verhandlung mußte die Presse draussen bleiben... da standen 3 Leute vor ihm, Eine Person machte gar einen Diener fast schon, eine leichte Verbeugung. hände wurden gereicht. Ob das Anwälte waren oder Wer auch immer, weiß ich nicht, jedoch schon erstaunlich für Jemanden der eiskalt Menschen, Kinder sinnlos in Massen erschossen hatte (?), ohne Skrupel (bis auf einmal, wo er ein Kind verschont hatte). Es wurde von einer zweiten Person/Täter berichtet, von Zeugen, aber nicht von der Polizei verfolgt.
Ein Argument, das hier etwas nicht stimmt: Es fand ZEITGLEICH in der Nähe EINE ÜBUNG von solch einem ereignis statt. Dieser extreme "Zufall" wiegt noch schwerer, wenn man bedenkt, das bei 9/11 ebenfalls GLEICHZEITIG mit dem False Flag eine exakte Übung stattfand, wo Terristen in Gebäude flogen und wenn mich recht erinnere, auch bei dem U-Bahn-Anschlag in London. So viele zufälle sind unmöglich. Da ist wahrscheinlicher, ich habe nen 6er im Lotto.
Das 9/11 ein False Flag hat sich ja nun wahrlich heumgesprochen, nooch nicht genug aber, das diese Flugzeuge NICHT EXISTENT. es waren PC-Simulationen. Es gibt da 2 Dokus zu und etliche Clips und wer mit wachem Geist und mitdenkt.... Allein das so ein Flugzeug NIEMALS in Stahl eintauchen kann, entlavt schon den Schwindel, aber Analysen des Silmaterials und VIELES mehr, inklusive den falschen Zeugen. Allein 20 arbeiteten fürs TV und 2 traten gleich mehrfach auf, verkleidet usw usw. Ein eigemnes Thema. es gab auch eczhte zeugen. Im Laufe der zeit verstarben immer mehr davon. Eine frau wollte aussagen, sprach bei Alex Jones, Ich glaube es waren 2 tage davor. Dann "erhängte" sich "kurzfristig" angeblich ihre Tochter in der Garage und es gab keine Aussage von der Mutter mehr... usw usw und so man sich immer Fragen muß, ob überhaupt die geschichten an sich nicht ne große Soap-Opera sind. Mit Sicherheit aber IMMER geplant und gewollt. Boston Marathon Lauf, war aber eine INSZENIERUNG, die wahrheit und vermutlich die 2 Brüder, als Bauernopfer die einzigen Opfer. Einfach mal Youtuben dazu. Das gleiche bei Sandy Hook Schulmassaker. Die Kinder LEBEN alle noch. Sangen Jahre später beim Super Bowl und etliche wurden IDENTIFIZIERT. bei Einem Kind, kann mann sich täuschen, wenn aber nicht nur 1 oder 2 oder 3.... und ALLE dort anwesend.... wohl kaum ein Irrtum, zudem gibts noch mehr Merkwürdiges in dem Fall.

Ach so, noch etwas: Bei Breivik wurden die Akten für JAHZEHNTE unter Verschluß gestellt. LÄNGER als damals bei J.F. Kennedy, wobei dessen Akten ja weiter unter Verschluß, da verlängert wurde, kurz vor Ablauf der Frist, bevor freigegeben hätte werden sollen. Greetz

Anonym hat gesagt…

Breivik hat keine "Kinder" erschossen, ich kann das nicht mehr hören/lesen! Es waren teils Jusos, teils Muselucken.
Wie sagte Graf Öderland ungefähr: "Ich könnte nie einen Menschen erschlagen, Aber einen Gendarmen ..."
Ich mißbillige das, was er getan hat, aber nicht aus Sentimentalität.

Eine beliebige Zecke würde jeden von "uns" Doppelplusunguten genüßlich mit Leichtbenzin flambieren, und dann auf Indymedia damit prahlen!