Google+ PPQ: Kernstück unserer Sozialpolitik: Bundesregierung lässt Bau boomen "

Mittwoch, 27. Januar 2016

Kernstück unserer Sozialpolitik: Bundesregierung lässt Bau boomen

Drei Jahre nach Implementierung der äußerst erfolgreichen Mietpreisbremse durch die Bundesregierung geht das Kabinett den nächsten Schritt zur Erfüllung des Wohnungsbauprogramms als Kernstück der Sozialpolitik: Aus den prallvollen Kassen von Finanzminister Wolfgang Schäuble spendiert die Große Koalition den Menscheninnen und Menschen im Lande eine Verdopplung der Wohnungsbaubeihilfen auf eine ganze Milliarde Euro.

Hendricks sprach sich dafür aus, nach der Einführung der Mietpreisbremse jetzt die Investitionsbremse auszuschalten. Ihrer Schätzung nach benötige Deutschland auch aufgrund der vielen, "die neu zu uns kommen" (Merkel) pro Jahr 350.000 neugebaute Wohnungen. Es entstünden derzeit jedoch nur rund 270.000. Der Milliardenzuschuss vom Bund werde das ändern.

Das scheint sogar ziemlich sicher, denn bei durchschnittlichen Baukosten von etwa 1500 Euro pro neugebauten Quadratmeter Wohnraum lassen sich allein aus der Bundes-Milliarde mehr als 600.000 Quadratmeter neuer Wohnraum bauen. Das entspricht rund 7000 Wohnungen oder fast zehn Prozent dessen, was im Wohnungsbauprogramm vorgesehen ist, so dass private Investoren nur noch 73.000 weitere Wohnungen bauen müssen, um das Bauziel der Bundesregierung zu erreichen.

Um das dazu nötige privates Kapital zu mobilisieren, schonen sich auch die wenigen Gutverdiener in der SPD nicht. So hat Justizminister Heiko Maas den neuen Mieter seines alten Hauses in Saarlouis die Maklergebühr zahlen lassen, weil die von ihm selbst propagierte Mietpreisbremse erst kurze Zeit später in Kraft trat. Dadurch bekam auch der Mieter, der sonst vielleicht keine Möglichkeit dazu gehabt hätte, die Chance, zusammen mit Maas in Neubau und Sanierung zu investieren. Zumal das durch die neuen Förderprogramme der Regierung ungleich lukrativer wird: Die durchschnittliche Wohnungsgröße angesetzt, zahlt die Bundesregierung direkt einen ganzen Quadratmeter pro Neubauwohnung.




1 Kommentar:

Anonym hat gesagt…

schlimm : Investoren planen KZ :

http://www.taz.de/Versteigerung-von-Neonazi-Rittergut/!5273700/