Google+ PPQ: Was Sie über das deutsche Sommermärchen noch nicht wussten "

Freitag, 1. Juli 2016

Was Sie über das deutsche Sommermärchen noch nicht wussten


Sie trafen sich ein paar Monate vorher, damals, im Jahr 2006. Die Kanzlerin selbst hatte die deutschen Verleger eingeladen. Und eingeschworen: Alle zusammen sind wir für das Bild Deutschlands im Ausland verantwortlich. Alle zusammen müssen wir dafür sorgen, dass die anstehende Fußball-Weltmeisterschaft zu einem rundum gelungenen Ereignis wird. Friedlich. Freundlich. Völkerverbindend.

Es war das, was später das "Sommermärchen" genannt wurde. Und Deutschland in aller Welt als Hochburg der Völkerfreundschaft bekanntmachte. Alle, die im Kanzleramt dabeigewesen waren, hielten sich an ihr Versprechen. Vier Wochen lang nur gute Nachrichten. Das Wort "Hooligan" für einen Monat verbannt aus allen Zeitungen, Zeitschriften und Fernsehsendungen.

Die Deutschen waren stolz auf sich, wie sie so fröhlich feierten. Keine Gewalt, nirgends. Was sind wir nicht wieder die besten Gastgeber der Welt! Die Chefs der deutschen Leitmedien hatten Wort gehalten. Der gute Ruf des Landes stand auf dem Spiel, alle Nachrichten, die das positive Bild eines Fußballturniers der bunten Lebensfreude hätten stören können, waren einfach ausgeblendet worden: China Daily berichtete. Und die BBC. Einmal rutschte auch bei Spiegel Online die Maus aus.

Aber das war es auch schon. Dank des Schweigegelübtes von Berlin erfuhr die Bevölkerung kein Sterbenswort von den zahlreichen Massenschlägereien zwischen gewalttätigen Hooligans, die überall in Deutschland stattfanden, von Straßenschlachten. Polizeieinsätzen, zerschlagenen Innenstädten, Verletzten.

Nur die BBC verstieß später gegen den Konsens der Standortsicherer und zeigte in der Doku "Ein anderes Sommermärchen" die Schattenseite eines Landes, in dem die Macht die Macht hat,  Schattenseiten für ganze vier Wochen auszublenden, wenn es in ihrem Interesse liegt.

Zehn Jahre später liegt es in ihrem Interesse, die Prügelorgien von Frankreich zu zeigen, immer wieder. Dann kann zu denken geben.

Kommentare:

Die Anmerkung hat gesagt…

Was für Holligans? ich lese und sehe schon seit Wochen keine Beiträge über Hooligans?

Schon wieder Selbstzensur nach dem energischen Protest der Verblödungsfunker?

ppq hat gesagt…

die haben sie doch vor dem kölner dom schnappen können! waren alles russen. dann kam der brexit, hätte man das vorher gewusst, wäre man ganz anders mit den britenschlägern ins gericht gegangen. nun lieber ganz weg das thema

derherold hat gesagt…

Ach, Herr @ppq, Sie immer mit Ihrer miesepetrigen ABV-Stimmung.
Sie gönnen einem auch gar nichts !

Da haben Sie Portugal mit zwei Elfmeterschießen, den Sieg von Island gegen En-ge-land, den Sieg von Wales gegen Belgien und nun den Klassiker D-ITA ... und was machen Sie ? Stänkern !

Ihnen war doch kein Radeberger zu viel im Konsum, kein Rotkäppchen "trocken" genug, kein Kumpeltod mit ausreichendem Alkoholanteil ... und bestimmt haben Sie sich auch beschwert, daß nur ein Maulwurf und kein Bienchen über dem Eingang des Plattenbaus angebracht war.

Kein Wunder, daß Erich Honecker keine Lust mehr hatte !