Google+ PPQ: CDU-Parteitag beschließt Leitantrag "Orientierung in schwierigen Zeiten"

Mittwoch, 7. Dezember 2016

CDU-Parteitag beschließt Leitantrag "Orientierung in schwierigen Zeiten"

Mit großer Mehrheit bei einigen Gegenstimmen, die für die lebendige Demokratie in der Union sprechen, haben die Delegierten die CDU-Parteitages einen neuen Leitantrag unter dem Titel "Orientierung in schwierigen Zeiten" beschlossen. Die größte Regierungspartei bekennt sich darin zur pluralistischen Gesellschaft, zu verstärkter Abschottung und zur Rückbesinnung auf eine deutsche Leitkultur.

PPQ dokumentiert die 19 Punkte im Einzelnen:

1. „Die CDU ist für die Aufnahme von Kriegsflüchtlingen und politisch oder religiös Verfolgten. Das ist Menschenpflicht!“

2. „Die CDU ist für die Aufnahme des Rechtes auf und die Pflicht zur Integration ins Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland (bis jetzt ist da nur ein Recht auf Asyl verankert)!“

3. „Die CDU ist für dezentrale Unterbringung der Kriegsflüchtlinge und Verfolgten, anstatt in teilweise menschenunwürdigen Heimen.“

4. „Die CDU ist für einen gesamteuropäischen Verteilungsschlüssel für Flüchtlinge und eine gerechte Verteilung auf die Schultern aller EU-Mitgliedsstaaten! (Zentrale Erfassungsbehörde für Flüchtlinge, welche dann ähnlich dem innerdeutschen, Königsteiner Schlüssel die Flüchtlinge auf die EU-Mitgliedstaaten verteilt)“

5. „Die CDU ist für eine Senkung des Betreuungsschlüssels für Asylsuchende (Anzahl Flüchtlinge je Sozialarbeiter/Betreuer – derzeit ca. 200:1, faktisch keine Betreuung der teils traumatisierten Menschen)“

6. „Die CDU ist für ein Asylantragsverfahren in Anlehnung an das holländische bzw. Schweizer Modell und bis zur Einführung dessen, für eine Aufstockung der Mittel für das BAMF (Bundesamt für Migration und Flüchtlinge) um die Verfahrensdauer der Antragstellung und Bearbeitung massiv zu kürzen und eine schnellere Integration zu ermöglichen!“

7. „Die CDU ist für die Aufstockung der Mittel für die Polizei und gegen den Stellenabbau bei selbiger!“

8. „Die CDU ist für die Ausschöpfung und Umsetzung der vorhandenen Gesetze zum Thema Asyl und Abschiebung!“

9. "Die CDU steht für eine Null-Toleranz-Politik gegenüber straffällig gewordenen Asylbewerbern und Migranten!"

10. "Die CDU ist für den Widerstand gegen eine frauenfeindliche, gewaltbetonte politische Ideologie aber nicht gegen hier lebende, sich integrierende Muslime!"

11. "Die CDU ist für eine Zuwanderung nach dem Vorbild der Schweiz, Australiens, Kanadas oder Südafrikas!"

12. "Die CDU ist für sexuelle Selbstbestimmung!"

13. "Die CDU ist für die Erhaltung und den Schutz unserer christlich-jüdisch geprägten Abendlandkultur!"

14. "Die CDU ist für die Einführung von Bürgerentscheidungen nach dem Vorbild der Schweiz!"

15. "Die CDU ist gegen Waffenlieferungen an verfassungsfeindliche, verbotene Organisationen wie z. B. PKK"

16. "Die CDU ist gegen das Zulassen von Parallelgesellschaften/Parallelgerichte in unserer Mitte, wie Sharia-Gerichte, Sharia-Polizei, Friedensrichter uns."

17. "Die CDU ist gegen dieses wahnwitzige „Gender Mainstreaming“, auch oft „Genderisierung“ genannt, die nahezu schon zwanghafte, politisch korrekte Geschlechtsneutralisierung unserer Sprache!"

18. "Die CDU ist gegen Radikalismus egal ob religiös oder politisch motiviert!"

19. "Die CDU ist gegen Hassprediger, egal welcher Religion zugehörig!"

Insgesamt sind das starke Forderungen, mit denen die Union der AfD Wind aus den Segeln nimmt und dem künftigen Kanzlerkandidaten der SPD eine Denkaufgabe stellt. Rechts von der Union, wohin zur Zeit alle Parteien drängen, dürfte nun kaum noch Platz sein, links aber findet die SPD seit Monaten keinen Freiraum zwischen Grünen und Linken.




Kommentare:

Anonym hat gesagt…

https://philosophia-perennis.com/2016/11/24/rassismus-in-deutschland/

Anonym hat gesagt…

Wenn man die hilflose Antwort der norwegischen „Gender-Experten“ auf die Fragen des das Gender-Paradoxon abklärenden Harald EIA betrachtet (vereinfacht): „Wir haben die bessere Theorie, daher kann die Empirie nicht stimmen“ sieht man zwar den Unsinn, aber nicht die Gefahr des Genderismus für Frauen und Kinder. Die Überredungs-Ideologie, dass Gleichberechtigung nur durch Aufhebung der Geschlechtrollenunterschiede möglich sei, kann bei Frauen mit den anderen selbst erlebten motivationalen Grundlagen zu inneren Konflikten und damit zu Depression und anderen ernsthaften psychischen Problemen führen. Siehe auch in den hierzulande weitgehend unbekannten Studien z. B. von Prof. Annica Dahlström, Uni Göteborg: Innerhalb der letzten 15 – 20 Jahre einen Anstieg psychischer Erkrankungen bei schwedischen Mädchen um 1000 Prozent, Depressionen um 500 Prozent; Suizidrate finnischer Mädchen ist die höchste in Europa
Die einseitig theoretisierende Gender Mainstreaming-Ideologie begeht den fundamentalen Irrtum, die als entscheidende menschliche Gegebenheit vorliegenden neurophysiologischen Unterschiede in den Gehirnen von Frau und Mann völlig auszuklammern bzw. fälschlicherweise zu behaupten, diese festgelegten Gegebenheiten um– bzw. dekonstruieren zu können.
[Einzelheiten bezüglich unüberbrückbarer Unterschiede in den Gehirnen von Frau und Mann und über „Kinder – Die Gefährdung ihrer normalen (Gehirn-) Entwicklung durch Gender Mainstreaming“ sind in dem Buch: „Vergewaltigung der menschlichen Identität. Über die Irrtümer der Gender-Ideologie, 6. Auflage, Verlag Logos Editions, Ansbach, 2014: ISBN 978-3-9814303-9-4 nachzulesen]

Gernot hat gesagt…

Ich fürchte, manche der Delegierten sind wirklich so dumm, nicht zu bemerken, dass sie mit dergleichen "rechten" Forderungen für den Austausch bzw. die Vernichtung des deutschen Abstammungsvolkes eintreten.
Anderen wird das egal sein, werden nur der "Standort Deutschland" und die geschichtslose Konsum- und Fernsehkultur erhalten, die sie für deutsch erachten.

Anonym hat gesagt…

@ Anonym 2: Alles schön und gut, aber es ist das kein "Irrtum", sondern eine Perfidie, auf bayrisch Hinterfotzigkeit.
Chuzpe ist, wenn man einem auf die Türmatte kackt, dann Sturm klingelt, und in barschem Ton Toilettenpapier heischt.

Halbgott in Weiß

dentix hat gesagt…

Die XX ist für, bzw. ist gegen ....! Heißt garnix!
Wenn schon Versprechen der "Kanzlerin" nichts wert sind (keine Mehrwertsteuererhöhung, "Mit mir wird es eine PKW-Maut nicht geben!"), was sind diese Meinungen (mehr sind es nicht!) dann wohl wert?

Bei möglicherweise (Rot-)Rot-Grün-Schwarz im BT ist der Leitantrag so viel wert wie Görings (angebliche) Äußerung er wolle Meier/Lehmann heißen wenn jemals ein feindliches Flugzeug über Deutschland/dem Ruhrgebiet/Berlin erscheint!

Anonym hat gesagt…

Bolschewismus bekämpfen .

Anonym hat gesagt…

Bernd guckt "zapp" - Maßnahmen können bei krautchan.net beantragt werden .

"Die Lügenpresse hat keine Zukunft " so IT Zepp im inderwju mit dem Hauptstadtsender krautchan.net

krautchan ist ein netzweit bekannter Maßnahmen und Bastelkanal

Anonym hat gesagt…

http://alles-schallundrauch.blogspot.de/2016/12/der-totale-glaubwurdigkeitsverlust-der.html

fatalist hat gesagt…

das sind doch die 19 Pegida-Punkte...

Anonym hat gesagt…

Den kann man missverstehen.

ppq hat gesagt…

@fatalist: nein! doch! Ohhhhh!