Google+ PPQ: Lammert jammert

Sonntag, 23. Dezember 2007

Lammert jammert

bundestagsdings norbert lammert sorgt sich um die gerechtigkeit in deutschland. diesmal müssen nicht die manager als feindbild herhalten, sondern fußball-profis. deren gehälter empfindet er als maßstablos, wie folgender satz verdeutlichen mag: "ich ärgere mich erheblich über die exzesse, die wir seit jahren im sport - insbesondere im fußball - erleben". lammert ärgert sich über exzesse - substanzloser hätte es auch florian silbereisen nicht ausdrücken können. wenig überraschend dann auch die weiterführung seines gedanken-surrogats: politiker dagegen verdienen nämlich "im vergleich zu anderen tätigkeiten sicher" zu wenig. wenn politiker erfolgreich wären wie unsere vizeweltmeister, elegant wie ribery und so erfolgreich im verkauf von trikots wie klose, hätte er sogar recht. schön auch lammerts zwischengeschobene erklärung: "da setzt mein fassungsvermögen inzwischen fast ganz aus." das denkvermögen offenbar auch.

1 Kommentar:

binladenhüter hat gesagt…

lammert will die sportlergehälter begrenzen, um den politikerberug für kicker wie mike hanke oder lukas podolski attraktiver zu machen. die IQ im bundestag stiege sicher, wenn solche wortgewandten kräfte den weg dorthin fänden. was aber it mit der popmusik? ich ärgere mich seit jahrzehnten darüber, wie irre dort verdient wird. typen wie dieser jagger sind durch singen reich geworden. da setzt mein fassungsvermögen echt aus