Google+ PPQ: PPQ-Leser wissen mehr

Dienstag, 18. Dezember 2007

PPQ-Leser wissen mehr

entsetzliches musste die konsternierte öffentlichkeit vor einiger zeit aus mittweida erfahren. einer jungen frau war von vier neonazis ein hakenkreuz in die haut geritzt worden, als sie einem kleinem kind zu hilfe eilen wollte, das wiederum von den rechtsextremen belästigt worden war. so weit, so schlimm. doch offenbar auch so falsch, wie ppq schon vor einiger zeit mutmaßte: "Die im November angeblich von Neonazis im sächsischen Mittweida misshandelte junge Frau hat sich das Hakenkreuz vermutlich selbst in die Hüfte geritzt. Das gehe aus einem rechtsmedizinischen Gutachten hervor, teilte die Staatsanwaltschaft Chemnitz am Dienstag mit."

Kommentare:

Gundermann hat gesagt…

ja, ich komme aus dem lachen nicht mehr heraus. eine lügenstory mit ansage.

Sockenpuppe hat gesagt…

mein liebster sender mdr hat sich ja in polizeischelte nich mehr eingekriegt- wie konnten die uns nur so für dumm verkaufen
plötzlich zaubert man auch mir nichts dir nichts das hakenkreuzmädchen aus halle aus dem hut

binladenhüter hat gesagt…

amueante sache, alles in allem. ich kriege mich gar nicht mehr ein - 17 jahre alt und trifft die ganze deutsche presse frontal am kinn. aus der wird mal was, weil die verstanden hat, worum es hier geht

Sockenpuppe hat gesagt…

naja, das kann man so manchem klappsmühleninsassen der letzten 30 jahren ob in ost oder west ohne probleme anhängen
eins steht fest, "die(17 jahre alt)" ist wahrscheinlich die einzige, die grittli im rollstuhl aus halle nicht kennt

Sockenpuppe hat gesagt…

forumsteilnehmerzitat aus forum.derwesten.de (portal der wazgruppe)11-25-2007
Zuletzt hatte 1994 ein ähnlicher Fall in Halle die Öffentlichkeit aufgewühlt. Damals war ein im Rollstuhl sitzendes Mädchen mit einem in der Wange eingeritzten Hakenkreuz von der Polizei gefunden worden. Das vermeintliche Opfer sprach von einem Skinhead-Überfall, so dass 15 000 Menschen am nächsten Tag in einem Marsch durch Halle gegen rechte Gewalt demonstrierten. Wenig später räumte das Mädchen ein, den Überfall nur erfunden zu haben.

fünfzehntausend? mit oder ohne kerzen oder vielleicht nicht ganz so viele, wer weiß mehrß