Google+ PPQ: Kauft nicht beim Bayern

Mittwoch, 27. Februar 2008

Kauft nicht beim Bayern

Es wird immer enger für Horst Seehofer, Peer Steinbrück und ihren Kampfgenossen Peter Struck. Mutig waren die drei Streiter für mehr Gerechtigkeit und weniger Globalisierung vor Wochen angetreten, künftig keine Produkte von Firmen mehr zu verwenden, deren Vorstände blinden Gewinnstreben anhängen und deshalb als "Karawanenkapitalisten" (Steinbrück) immer dorthin ziehen, wo gerade die höchsten Gewinne winken.

Der finnische Handybauer Nokia, bis dahin als Ergebnis vorbildlicher finnischer Bildungspolitik gefeiert, bekam die harte Hand der großen Koalition aus Verbraucherschützer, Finanzminister und Pfeifenraucher zuerst zu spüren: Gemeinsam riefen die drei Arbeiterführer aus Berlin die Kampagne "Kauft nicht beim Finnen" aus. Seehofer wechselte zu einem SonyEricsson-Handy aus Fernost. Auch die Stadt Bonn, von der man dachte, sie sei direkt nach dem Regierungsumzug geschlossen worden, machte mit und ließ prüfen, ob ein Umstieg auf chinesische oder koreanische Handys Arbeitsplätze im Rheinland sichern helfen könnte.

Das Ergebnis steht noch aus, doch nun muss schon wieder gehandelt werden. Der Münchener Autobauer BMW, Lieferant der Lieblingswagen der drei Nokia-Boykotteure, will trotz Rekordgewinn im vergangenen Jahr weltweit 8.100 Stellen abbauen - davon 7.500 in Deutschland. Angeblich müsse das Unternehmen "seine Rendite wieder verbessern" (dpa).

Die IG Metall reagierte automatisch empört und warnte routiniert "vor kurzsichtigem Renditedenken". Von Seehofer, Steinbrück und Struck war erstmal nichts zu hören, was gerade bei Seehofer verwundert, denn der Arbeitsplatzabbau trifft vor allem die bayerischen Standorte.

Wir rechnen aber zeitnah mit einer Mitteilung aus dem Hause des Christsozialen, in der der von uns schon frühen empfohlene Umstieg auf das indische Tata-Mobil, das Kanzlerin Merkel noch vor Bekanntwerden der BMW-Pläne als Staatskarosse ausprobiert hatte, nun endlich amtlich in "Sack und Tüten" (Seehofer) gepackt wird.

1 Kommentar:

Eisenschwein hat gesagt…

oh mann, zum glück hat daimler chrysler rechtzeitig abgestoßen ... "deutsche, kauft nur bei deutschen" - es wird kommen.